Etude House Dear Darling Water Gel Ice Cream Tint [limitiert]

// 9 Kommentare:
Wie der eine oder andere vielleicht mitbekommen hat, habe ich eine kleine Sommerpause eingelegt. Das Bloggen und alles darum herum wurde einfach zu viel für mich und was ist da besser als eine kleine Auszeit? Das Bloggen hat sich sehr verändert und das, wie ich finde, nicht zum Positiven. Da dies nun kein Auskotzpost werden soll, sondern einen Bericht zu einem neuen Zückerchen aus Korea, halte ich mich kurz. Bloggen ist mein Hobby, es macht mir Spass über Dinge zu schreiben und ich liebe koreanische Kosmetik, also wieso sollte ich mir diesen Spass vermiesen lassen und nicht einfach so weiter machen, wie ich es für richtig halte?

Heute geht es um eine Lip Tint, die ich eigentlich bereits vorgestellt habe, mehrfach sogar (klick). Die Rede ist von den Dear Darling Water Tints von der Marke Etude House. Eigentlich könnte man meinen ich hätte langsam genug Tints dieser Reihe in meinem Besitz, zu diesem limitierten Sommerdesign, welches Etude House hier kreiert hat, kann man andererseits schlecht nein sagen oder? Einmal davon abgesehen, dass die Dear Darling Tints nach wie vor meine Lieblingstints sind. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es kaum.
Es sind sechs neue Farben erhältlich, die  alle limitiert sind. Limitiert heisst in Korea allerdings nicht, dass alles immer direkt ausverkauft ist. Man findet auch einige Monate nach dem Release immer wieder irgendwo Produkte angeboten, je nachdem wie gut die LE's in Korea ankamen. Einige Marken kommen auch immer wieder in Wellen auf den Markt, d.h. ist die erste Welle ausverkauft, bekommt ein anderer Shop meistens noch mehr rein oder der Gleiche einfach nochmals Nachschub. Das bezieht sich nun NUR auf Online Shops, wie das in Korea in den Filialen ist, weiss ich nicht. Die Farben  der Ice Cream Tints an sich sind nun nicht gerade sehr speziell, dafür die Verpackung umso mehr. Jede Tint hat die Form eines Eis am Stiel, süss oder? Ich habe mir eine Tint in der Farbe RD307 Watermelon Red bestellt. Die Tints unterscheiden sich nicht sonderlich zu den Standard-Water-Tints, nur die Verpackung ist hier anders und natürlich die sechs neuen Farben.

Da die Verpackung viel kürzer ist als bei den eigentlichen Dear Darling Tints, ist auch der Applikator dementsprechend kürzer. Auch die Form des Schwämmchens unterscheidet sich hier. Es ist etwas breiter und hat ein Loch in der Mitte. Trotzdem lässt sich der Inhalt gut und präzise auftragen. Der Applikator lässt sich durch leichtes Drehen des Stiels herausziehen. 
Die Farbe ist ein zartes Rot, das auf dem Applikator wie auch auf meinem Armswatch aussieht wie neonfarbenes Jelly. Auf den Lippen aufgetragen ist die Farbe sehr dezent und ich habe drei Schichten verwendet für mein Ergebnis. Man könnte die Tint in der Kategorie „my lips but better“ einordnen. Die Lippen haben definitiv eine etwas andere Tönung, dennoch bleibt die Finish natürlich und dezent.
Mir gefällt die Farbe sehr gut doch ich bin sowieso ein Fan der Dear Darling Tints. Sie sind nicht perfekt, die pflegende Wirkung ist leider fast gar nicht vorhanden und die Farben sind meistens etwas dezent, but you know, ich liebe solche natürlichen Töne einfach. Das besondere Highlight bei dieser limitierten Sommeredition ist vor allem die Verpackung, wobei die Farbe - wie gesagt - auch sehr schön ist.
Einige der Farben sind mittlerweile ausverkauft, trotzdem wird man in verschiedenen Online Shops noch fündig. Auf Jolse sind sie alle noch verfügbar, auf Testerkorea findet man noch vier von sechs Farben und sie sind dort auch gerade zu 20% reduziert und auf Ebay tummelt sich immer ein Händler, der noch alte LE's hat.

Ein weiteres Review zur Farbe PK004 Red Bean Red findet ihr bei Ann-Kathrin auf a bumblebees journey.

Wie gefällt euch Watermelon Red? Wäre diese Verpackung ein Kaufgrund für euch oder spielt der Inhalt doch eine zu grosse Rolle?



Skinfood Rice Wash off

// 17 Kommentare:
Die Rice Mask von Skinfood ist ein sehr gehyptes Produkt, wie auch all die anderen Wash off Masken von dieser Marke. Ich hatte vor einer Weile ein Sample davon, habe mir die volle Größe dann aber nie bestellt. Dafür hatte ich aber bereits die Black Sugar Mask und die Black Sugar Strawberry Mask. Als ich im Sephora nun davor stand, konnte ich dem Peeling dann nicht widerstehen und so wurde ein kleiner Spontankauf darauf.

Skinfood habe ich mir früher immer gerne gekauft. Das Konzept der Marke hat mir einfach immer gut gefallen. Der Konkurrenzkampf der verschiedenen Marken aus Korea ist aber riesig und eine Marke, die nicht mit großen Versprechungen oder speziellen Kollektionen auftrupft, kann schnell einmal untergehen. Skinfood hatte lange einfach keine Linie mehr, bei der ich unbedingt etwas haben musste und so habe ich auch schon ewig nichts mehr gekauft, ausser gelegentlich einmal einen Lack oder eine Tint.
Es gibt bei Skinfood eine ganze Reihe mit Rice Produkten. Die Rice Wash off Mask enthält Reiswasser, was die Haut mit Feuchtigkeit versorgen soll und diese gleichzeitig aufhellt. Die Maske sieht aus wie geronnene Milch und enthält  feine Peelingpartikel. 

Angewenden soll man die Maske zwei bis drei Mal in der Woche nach der Reinigung. Man massiert sich dazu eine kleine Menge auf die Haut und lässt sie dort für 10 bis 15 Minuten. Danach wird sie mit lauwarmem Wasser abgewaschen und mit dem normalen Pflege weitergefahren.

Ich habe sensible und trockene Haut und diese hatte leider etwas Mühe mit dieser Wash off Maske. Es liegt nicht an den Peelingkörner, die sind sehr sanft und um einiges sanfter als die, aus der Black Sugar Strawberry Mask und der Black Sugar Mask (Link, siehe oben). Es kommt einfach immer wieder einmal vor, dass mein Gesicht nach der Anwendung rot ist und juckt. Einmal habe ich sogar Pickel an der Backe bekommen. Da dies nicht nach jeder Anwendung vorkommt, ist es nicht ganz so schlimm, aber auf jeden Fall ein Grund, sie nicht mehr nachzukaufen. Mittlerweile verwende ich sie sehr selten, ein bis zwei Mal im Monat und etwas öfters an den Händen. 
Meine Haut ist nach der Anwendung, wenn sie mal nicht gerade rot ist, aber sehr weich und vor allem gut mit Feuchtigkeit versorgt. Auch wirkt sie etwas weniger fahl, als noch zuvor.
Also ganz unzufrieden bin ich mit der Maske zwar nicht, da sie ja auch durchaus das macht, was versprochen wurde inkl. der Feuchtigkeit. Die irritierten Stellen verschwinden mit der Zeit auch wieder, aber all zu oft möchte ich das meiner Haut dann einfach nicht zumuten. 

Als gutes Gegenbeispiel, dass verschiedene Hauttypen auf das gleiche Produkt anders reagieren, ist der Bericht von Miu zu dieser Maske. Bei ihr klappt alles so, wie es sollte, ohne unerwünschte Irritationen.

Kennt ihr die Wash off Masken von Skinfood? Habt ihr auch schon gehypte Produkte gekauft, die ihr so gar nicht ertragen habt?




Ettusais Cat Collection

// 7 Kommentare:
Dieser Post ist schon lange überfällig, aber bisher habe ich ihn einfach etwas vor mir hergeschoben. Es ist schon einige Monate her, dass die japanische Marke Ettusais eine limitierte Kollektion mit Katzenprint auf den Markt gebracht hat. Als richtige Catlady ist diese LE schon fast ein must have. In dieser überaus kitschig süßen LE gab es nun zwei Produkte, zum einen die Creamy Lip Crayons, die es auch unlimitiert gibt und zwei Cheek Color Blushes. 

Bei meinem Beutezug durchs Internet stelle sich mir nur ein Problem in den Weg, die Produkte waren einfach nirgends zu bekommen. Auch zwei Woche nach dem Release, hatte kein Händler auf Ebay die Cat-Collection im Angebot. Als ich auf Twitter mein „Leid“ beklagt habe, hat sich Anna dann meiner angenommen. Sie ist derzeit in einem Studienjahr in Japan und hat die gewünschten Produkte für mich bestellt. Vielen lieben Dank! Entschieden habe ich mich für einen Lip Crayon in der Farbe PK02 und für den Blush in Pink. 

Der Post ist sehr Foto-lastig. Komischerweise habe ich dafür auch mehr Fotos zum Text, aber die ganze LE ist so niedlich und besonders der Blush so verzückend genial, dass man heute einmal die Fotos sprechen lassen sollte.
PK02 hat ein sheeres, mauvefarbenes Ergebnis. Er erinnert im ersten Moment an die Chubby Sticks von Cliniquie, allerdings ist es hier nur die Form, die sie gemeinsam haben. Der Stift ist glitschiger als die Chubbys. Das Auftragen wie auch das Tragegefühl danach sind einem Lip Balm nicht unähnlich, nur noch etwas feuchter. Die Haltbarkeit ist auch dementsprechend nicht die Beste. Einerseits mag ich dieses pflegende Gefühl sehr gerne, auf der anderen Seite habe ich so aber das Bedürfnis, immer wieder in den Spiegel zu schauen um zu sehen, ob die Farbe noch an Ort und Stelle sitzt. Vermutlich ist es aber auch nur ungewohnt, da ich sonst meistens nur Lip Tints trage, die  eher zur Trockenheit neigen. Trotz ungewohnter Konsistenz, ist das Ergebnis aber sehr schön und die Farbe super. Ein solcher Ton als Lip Tint wäre der Traum meiner Lippenproduktwünsche.
Der Blush ist ein geniales Teil! Es liegt hierbei nun aber nicht an der Farbe, sondern am ganzen Produkt. Zum einen haben wir da natürlich die Farbe, die sehr hübsch und vor allem dezent ist. Sie lässt sich aber ordentlich schichten, was man auf meinem Armswatch ganz gut erkennt. Das wirklich geniale daran ist aber die Verpackung. So ist unten ein kleiner Boden eingelassen, den man raus ziehen kann. Daran befindet sich ein kleiner Kosmetikschwamm, mit dem sich der Blush einfach mischen und auftragen lässt. Sind die Wangen schön rosig, kann man den Puff einfach wieder rein schieben. Genial oder? Der Blush sieht übrigens nur gemischt so schön aus, die einzelnen Farben alleine sind nicht gerade eine Wucht und besonders das Weiss kaum sichtbar, weshalb es keine einzelnen Swatches gab.
Also seien wir einmal ehrlich, das Design dieser Mew Kollektion ist süß, nicht zu überladen und durchaus mit der richtigen Würze an Niedlichkeit, bereichert es einfach jede Kosmetiksammlung. Die Sachen sind in Ordnung, mehr aber auch nicht. Beide haben wunderschöne Farbtöne und der Blush ist auch für solche Bleichnasen wie mich gut geeignet. Aber umgehauen haben mich Beide, rein vom Inhalt her, nun nicht gerade. Falls ihr dem Mew nun aber dennoch verfallen seid, gibt es die Produkte auf Alpha Beauty zu kaufen.

Kennt ihr die japanische Marke Ettusais? Wie gefallen euch die catastischen Produkte?