2in1 - Mizon und Etude House Skincare*

// 3 Kommentare:
*In diesem Post sind zwei Produkte enthalten, die ich entweder durch ein Gewinnspiel gewonnen habe oder die mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Vielen Dank an dieser Stelle.

In meinem Sammelpost heute geht es um zwei Produkte, die ich beide sehr gerne mag, die ich mir aber nicht selbst gekauft habe. Das eine war in einer Beauty Box von Yesstyle enthalten, für die man sich bewerben konnte und das andere war ein Gewinn, mehr dazu aber weiter unten.
Etude House AC Clean up Pink Powder Mask*:
Da diese Maske in einer Beauty Box enthalten war, handelt es sich hierbei nur um eine Samplegrösse. Trotzdem hält die Maske bei mir ziemlich lange, vermutlich auch, weil ich sie sehr sparsam verwende und meistens nur am Kinn auftrage.

Die Maske enthält Kaolin, Salicylic Acid und Hinoki Zypressen-Extrakt, welche zu einer schnelleren Heilung von Pickeln führen soll, die Haut reinigt und die Poren verkleinert. Man kann die Maske entweder als Spot-Treatment auf einer betroffenen Stelle auftragen oder aber auf dem ganzen Gesicht. Die genauen Inhaltsstoffe findet ihr auf Cosdna.

Ich habe sie bisher einmal auf dem ganzen Gesicht aufgetragen. Der Geruch ist leider ziemlich stark, wie eine Kräutermedizin und hat mir erst einmal die Tränen in die Augen getrieben. Nach einer Weile wurde er schwächer, verschwand aber nicht. Meine Haut hat sich nicht wirklich verändert, wenn ich die Maske im ganzen Gesicht aufgetragen habe. Nur an wirklichen Problemzonen, wie meinem Kinn derzeit, hilft die Maske gut. Ich habe am Kinn immer wieder kleinere Pickelchen, rote gereizte Stellen und vor der Erdbeerwoche wird das Ganze dann auch noch etwas schlimmer. In solchen Momentan verwende ich die Maske besonders gerne.

Um hier nun keine falschen Hoffnungen zu schüren, die Maske ist KEIN Wundermittel. Ich finde aber, dass meine Haut am Kinn nach der Anwendung weniger gereizt und gerötet ist. Teilweise sind die Pickelchen auch ausgetrocknet und lassen sich mit einem sanften Peeling gut entfernen. Die Maske wird auf jeden Fall nachgekauft, auch wenn sie nicht perfekt ist und der Geruch ruhig etwas weniger intensiv sein dürfte.

Kaufen könnt ihr die Maske entweder über Jolse oder über Ebay.
Mizon Collagen 100:
Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Serum, dass ich bisher zwar oft gesehen habe, aber nie auf die Idee gekommen bin, mir eines zu kaufen. Mizon hat mehrere dieser Seren, unter anderem auch eines mit Schneckenschleim. Ich habe das Collagen 100 Serum  bei Milchwasserhonig zu Weihnachten gewonnen, vielen Dank noch einmal an dieser Stelle, für dieses tolle Gewinnspiel. Nun ist es aufgebraucht und ich möchte euch einmal noch darüber berichten.

Angereichert mit Marine Collagen, soll das Serum für eine geglättete, gut durchfeuchtete und prallere Haut sorgen. Es wird als das ideale Produkt zur Anti-Aging-Pflege gehandelt und ist für alle Hauttypen geeignet. Die genauen Inhaltsstoffe findet ihr auf  Cosdna.

Ich habe das Serum anfangs immer in meine Essence gemischt, nur ein bis drei Tropfen. Danach habe ich angefangen, es nach der Essence aufzutragen. Beides hat sehr gut geklappt. Das Serum wird schnell aufgenommen und die Haut ist weder klebrig, noch glänzt sie speckig.
Das Serum hat bei mir nun ca. 3 Monate gehalten und meine Haut ist nicht Faltenfrei geworden, aber ich meinte doch, dass sie verändert ist, vor allem praller. Auch fand ich die Feuchtigkeit sehr gut, besonders unverdünnt aufgetragen, wirkte meine Haut gut durchfeuchtet und ist ideal für unter die Mizon Schneckenschleim Gel Creme.

Dieses Serum findet ihr ebenfalls auf Ebay. Bei Jolse ist sie leider ausverkauft.
Etude House AC Clean Up Pink Powder Mask / Mizon Collagen 100

Kennt ihr eines der von mir vorgestellten Produkte? Kennt ihr solche Problemzonen im Gesicht und was macht ihr dagegen?



3CE Stylenanda Mood Recipe Matte Lip / Muss

// 7 Kommentare:
3CE kann eines wirklich gut, nämlich mit Pressebildern zum Kauf locken. Auch wenn man es eigentlich besser wissen müsste, bin ich auch dieses Mal wieder schön schwach geworden, als ich die ersten Bilder der Mood Recipe Matte Lips gesehen habe. Die Farben, alle durchgehend eher speziell für koreanische Verhältnisse, sind wunderschön und schon fast zu perfekt. Ganz kurz war ich sogar versucht, sie alle zu bestellen.
Entschieden habe ich mich dann aber schlussendlich für Muss, da die Farbe noch am neutralsten gewirkt hat und mit der man wenig falsch machen kann. Die Pressebilder findet ihr auf TesterKorea.
Der Lippenstift ist sehr schlicht verpackt. Ich bin mir selbst nicht ganz sicher, ob mir diese Hülle gefällt oder nicht. Sie sieht auf jeden Fall nicht langweilig aus. Die komplette Hülle, also auch das Innenleben, ist der Nuance von Muss angepasst. 
Wie die Bezeichnung Matte nun vermuten lässt, trocknen Muss matt an. Die Farbe lässt sich etwas ungewohnt trocken, aber ansonsten überraschend gut auftragen. Lippenfalten und trockene Lippen werden leider etwas betont. Ob das nun bei allen Farben dieser Reihe der Fall ist, kann ich nicht sagen. 

Leider ist die Farbe aber so gar nicht das, was ich eigentlich erwartet habe. Ich finde die Farbe nicht direkt hässlich, hätte ich sie mir allerdings im Laden angesehen, wäre sie aber nicht meine erste Wahl gewesen. Immerhin ist das Tragegefühl aber ansonsten angenehm. Die Lippen fühlen sich trocken an, aber ohne wirklich auszutrocknen. Die Haltbarkeit ist dagegen eher mittelmässig, aber immerhin ist er gleichmässig verblasst.
Also wirklich begeistern konnte mich Muss nun nicht. Die schlichte, aber nicht langweilige Verpackung ist sicher eine schöne Augenweide und auch das Tragegefühl an sich, fand ich angenehm und gut. Aber die Farbe, ja wieder einmal die Farbe, ist einfach so gar nicht meins. Auch stört es mich, dass die Lippenfalten betont werden, was ich bei solchen Farben nun aber schon öfters einmal hatte.

3CE Stylenanda Mood Recipe Matte Lip Muss / Testerkorea ca. 15 Dollar (exkl. Lieferkosten)

Kennt ihr die Mood Recipe Matte Lips schon? Wie gefallen euch die Farben und welche hättet ihr genommen?



Etude House Dear Darling Oil Tints

// 4 Kommentare:
Müsste ich mich für eine Tint-Sorte entscheiden, wären das ganz bestimmt Water Tints. Sie sind meistens etwas flüssiger als Cream Tints oder Oil Tints, trocknen zwar die Lippen gerne einmal aus, sehen aber am natürlichsten aus und hatten bisher einfach immer die beste Haltbarkeit. Dennoch konnte ich es mir nun nicht nehmen lassen, einmal die neuen Dear Darling Oil Tints von Etude House zu bestellen. Die Dear Darling Water Tints gehören mitunter zu meinen absoluten Lieblingen und ich war sehr gespannt, ob die Dear Darling Oil Tints da mithalten können.
Der Unterschied zwischen den Water Gel und den Oil Tints liegt zum einen in der Konsistenz der Tints. Die Oil Tints sind viel cremiger, was man bereits beim Auftragen merkt. Auch ziehen sie nicht ganz so schnell ein, wie die Water Gel Tints. Sie fühlen sich eher wie ein  etwas öliger Lipbalm an und haben auch ein leicht glänzendes Finish. Die Pflege ist dementsprechend auch viel besser, allerdings leidet bei helleren Farben die Haltbarkeit etwas. 

Etude House verspricht einem hierbei voluminösere und schimmernde Lippen. Schimmern kann ich auf jeden Fall zustimmen, voluminöser finde ich sie allerdings nicht. Dafür sind sie gut gepflegt und sehen frisch aus. Die neuen Oil Tints haben aber leider nicht mehr diesen unwiderstehlichen Geruch den die Dear Darling Tints sonst ihr eigen nennen, sondern riechen etwas nach künstlichen Pfirsichen. 

Insgesamt gab es acht Dear Darling Oil Tints. Die Farben sehen alle mehr oder weniger sehr gut aus, wobei man sich auch hier nicht auf die Pressebilder verlassen sollte. Diese stimmen leider so gar nicht mit der Wirklichkeit überein. Entschieden habe ich mich für die Farben PK001 Salmon Oil und RD301 Strawberry Jam. 
Zum Auftragen muss man hier etwas umdenken. Man sollte auf jeden Fall etwas weniger Produkt nehmen, als bei einer Water Tint. Die Tint ist sehr cremig und auch leicht ölig, wodurch sie um einiges rutschiger wird. Wenn man diesen kleinen Punkt beachtet, geht es aber dennoch sehr gut zum Auftragen und man bekommt ein sauberes Ergebnis. Die Farben lassen sich auch schichten, man sollte aber einen Moment warten, bis die erste Schicht gut aufgenommen wurde, da man diese sonst wieder mit abträgt.
Beide Farben haben keine besonders gute Haltbarkeit, allerdings hat Strawberry Jam einen deutlich intensiveren Stain als Salmon Oil. Auch ist Strawberry Jam auf den Lippen viel intensiver pigmentiert und wird zu einem wunderschönen Erdbeerrot. Den leichten Orangeinschlag vom Armswatch verlor die Farbe auf meinen Lippen komplett.
Salmon Oil braucht doch einige Schichten für ein wirklich gutes und kräftiges Ergebnis. Die Farbe dunkelt bei mir komischerweise auch noch etwas nach und wird schon eher etwas pinker als noch am Anfang. 
Beide Farben sehen sehr hübsch aus und die Lippen werden gut gepflegt. Mich persönlich stört dieses leicht fettige Tragegefühl aber doch zunehmend. Ich mag es an Tints gerade so gerne, dass sie auf den Lippen kaum vorhanden sind und die Oil Tints sind so lange spürbar, bis die erste pflegende Schicht abgetragen ist. Danach stellt sich dann eher das Problem, dass manche Farben, wie Salmon Oil zum Beispiel, sehr schnell verblassen. Die Tints sind okay und mit dem kleinen Geld, was sie kosten, macht man sicher auch nicht viel falsch. Es ist hierbei nur eine Geschmacksache, was man auf den Lippen gerne für ein Finish hat und welche dann doch eher stören.

Etude House Dear Darling Oil Tints / Jolse oder Ebay

Kanntet ihr die Dear Darling Oil Tints bereits? Welche Tints mögt ihr am liebsten, Water, Cream oder Oil Tints?