ETUDE HOUSE Pink Bird Box November 2016 - My Little Nut*

// 5 Kommentare:

 *Pink Bird Box, diese Produkte wurden mir im Rahmen eines Global Program von ETUDE HOUSE kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die ETUDE HOUSE Pink Bird Box für den November kam doch tatsächlich schon Mitte November bei mir ins Haus geflattert. Da das Paket dieses Mal aber eine weihnachtlich angehauchte Kollektion enthielt, kommt sie nun passend erst im Dezember auf meinen Blog. Um was genau es sich bei der Pink Bird Box handelt, könnt ihr in meinem ersten Post nachlesen. 

Die Nussknacker-Kollektion, hach ja. Also ich bin ja kein Fan von Weihnachten, irgendwann ist mir die kindliche Freude darauf einfach abhanden gekommen und Weihnachtskollektionen lassen mich daher auch immer etwas kalt. Auch hier hätte ich mir nun nichts gekauft ausser einen der Lippenstifte. Was mich diese Box nun aber in den letzten Monaten, in denen ich sie bekommen  habe gelehrt hat ist, dass man manchmal auch Produkten eine Chance geben muss, die man sonst eher nicht anschauen würde. Ich wurde bisher doch von einigen Sachen positiv überrascht.
Was in dieser Box enthalten sein sollte, war ziemlich schnell klar. Ich hatte schon anfangs November die ersten Pressebilder zur My little Nut-Kollektion gesehen, habe aber ehrlich gesagt erst in der Dezember Box mit diesen festlichen Produkten gerechnet. Die Kollektion ist riesig, es gibt Handcreme, Cushion Cases, Blush/Highlighter, zwei verschiedenen Eyeliner, Parfum in klein und gross, Mascara, zwei Lidschattenpaletten, Lippenstifte und drei Lipbalms! In der Pink Box waren die Produkte enthalten, mit denen das Model Krystal für die Pressebilder geschminkt wurde und die möchte ich euch heute vorstellen. Alle Produkte findet ihr zudem auf TesterKorea.
Dear Enamel Lips-talk PK010:
Die Enamel Lips-talk Lippenstifte gab es bereits in einer Pink Bird Box, allerdings in einem weniger auffälligen Gewand. Die Verpackung erinnert mich nach wie vor an Duplo, auch wenn es dieses Mal etwas extravagantere Duplosteine sind.

PK010 ist ein schöner Pinkton. Was man auf dem Foto nur ganz leicht erkennt, ist dass die Farbe einen ganz feinen blauen Schimmer aufweist. Auf den Lippen ist dieser ebenfalls eher dezent vorhanden, ist aber dennoch sehr schön und macht die Farbe zu etwas Besonderem.
Auftragen lässt sich die Farbe sehr gut. Sie wird doch ziemlich knallig, allerdings kann man sie ebenfalls etwas dezenter tragen, so wie ich das mag. Das Tragegefühl ist angenehm, nicht klebrig oder störend. Es werden keine trockenen Stellen betont und die Lippen werden zusätzlich gepflegt. Daumen hoch, für diese tollen Lippenstifte, die es übrigens in einer riesigen Farbauswahl gibt.
Lucky Cheek Beam Coconut Coral:
Auch wenn dieses kleine Fläschchen aussieht wie ein Nagellack, ist darin ein coralfarbener Blush versteckt. Die Verpackung ist auf jeden Fall einmal eine etwas andere Idee. Nur mit dem Auftragen hapert es noch etwas.

Die Farbe ist, wie gesagt, ein Coralton. Er enthält zudem einen feinen Glitzer, der aber auf der Haut nicht weiter stört, solange man ihn nicht zu stark aufträgt. Beim genaueren Betrachten fällt er vielleicht etwas auf, ansonsten aber nicht. Wie gesagt hatte ich nur etwas Mühe mit dem Auftragen. Das Auftupfen war ja noch einfach, aber das Verteilen war dann eher etwas erschwert. Schlussendlich habe ich die Finger genommen, bin aber vom Ergebnis eher weniger begeistert. Coral auf den Wangen finde ich sonst eigentlich ziemlich schön, hier ist das Ergebnis aber doch eher dezent - sogar für meinen Geschmack und ich mag es sonst dezent - und man sieht ihn kaum. Je mehr man schichtet, umso mehr sieht man dann halt den feinen Glitzer.
Play 101 Bleding Pencil 26 und Play 101 Pencil 85:
Die beiden Eyeliner sind ebenfalls im Nussknackerstil gehalten. Die Play 101 Pencils haben mich bisher noch nicht enttäuscht und ein braunes Exemplar davon ist in meiner normalen Schminkroutine eingebaut. Hierbei waren die Farben ein schwarzer Liner mit etwas Glitzer und ein schimmernder Blending Pencil.

Auftragen lassen sich beide sehr gut, wobei die Glitzerbombe von einem Bleding Pencil wohl eher selten bei mir Verwendung finden wird. Auf dem Look-Bild habe ich ihn im Augenwinkel verwendet. Die Haltbarkeit des Eyeliners ist übrigens ganz grosse klasse. Er hält bombenfest und ich brauche meistens ein Reinigungsöl um ihn restlos weg zubekommen.
Fantastic Color Eyes Lucky Red Little Nut:
Von den beiden Paletten war in der Box die Lucky Red Little Nut Palette enthalten. Sie enthält im Gegensatz zu ihrem Pendant mehrheitlich rötlich angehauchte Farben, während die andere  Wish Blue Little Nut eher Blautöne aufweist. Mir gefällt die rote Palette etwas besser, nur schon wegen den etwas dezenteren coralfarbenen und braunen Tönen.

Die Pigmentierung ist bei den Farben aber unterschiedlich gut. Hey Good Nut, Merry Nut, Nut Cracker und Red Brick sind alle  gut pigmentiert und sehen aufgetragen wunderschön aus. Toffee Latte und Candy Fairy sind eher schlecht bis durchschnittlich. Besondere Mühe hatte ich mit Merry Nut. Sie gibt zwar gut Farbe ab, krümmelt dabei aber unheimlich und enthält doch einigen Glitzer, der das Auftragen etwas erschwert hat.
Für den Look habe ich zuerst Toffee Latte aufgetragen, in den Ecken Hey Good Nut und noch etwas Merry Nut von der Lidmitte nach  Innen. Der Blending Pencil hat ein Plätzchen im Augenwinkel und der Eyeliner kam noch zum Schluss. Auf den Lippen und auf den Wangen finden sich noch PK010 und Coconut Coral - wobei der Blush ziemlich untergeht.
Zusätzlich zu den wunderschönen Kosmetikprodukten gab es noch diese limitierte Pouch und zwei Pinsel, ein Lidschattenpinsel und ein Lippenpinsel (wuhu endlich habe ich einen Lippenpinsel). Die Pinsel gefallen mir hierbei besonders gut, handlich und definitiv ein Augenschmaus in meinem Kosmetikschrank.

Ich gebe es zu, dass ich erst etwas skeptisch gegenüber dieser Kollektion war. Nicht wegen den Produkten, sondern wegen dem Design. Jetzt, da ich die Produkte aber gesehen und getestet habe, muss ich doch zugeben dass die ganze Kollektion sehr niedlich gestaltet ist. Dieser Traum in Rosa und Gold wirkt einfach um Längen schöner, wenn man sie in Natura vor sich liegen hat. Vielleicht ist das aber auch der Geist der Weihnacht, der mich hier gestreift hat ^_~ 

Wie gefällt euch die My Little Nut Kollektion? Werdet ihr euch etwas davon kaufen und euch vom weihnachtlichen Flair anstecken lassen?



W. Lab Honey Beam-Reihe*

// 5 Kommentare:

Yesstyle ist einer  meiner absoluten Lieblings-Online-Shops. Seit ich ihn vor 5 Jahren entdeckt habe, kaufe ich dort regelmässig Klamotten ein. Also eigentlich vor allem Pullover und T-Shirts, da ich in die Hosen nicht reinpasse und die Röcke zu kurz sind. Yesstyle hat nun seit einiger Zeit auch asiatische Kosmetik im Sortiment. Als ich nun von Sarah von Yesstyle angeschrieben wurde, ob ich nicht Lust hätte, mir von zwei koreanischen Marken etwas auszusuchen, habe ich mich natürlich umso mehr gefreut. Thank you Sarah and Yesstyle! Die Produkte, die ich euch heute vorstelle, wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Marke W.Lab kannte ich bisher nur von anderen Blogs. So hat Miss Laven von Berries in the Snow bereits einmal ein das Honey Beam Cushion vorgestellt und an die mürrische Biene auf der Verpackung, habe ich mich auch sehr schnell wieder erinnert. Bei meiner trockenen Haut war die Honey Beam-Reihe direkt eine der interessantesten für mich und ich habe mir einige Produkte davon ausgesucht.
Es ist Winter, die Lippen neigen wieder zur Trockenheit und ein guter Lip Balm muss her. Ich tue mich immer etwas schwer mit Lip Balms oder ich sollte wohl eher sagen, meine Lippen tuen sich damit schwer. Ich habe sehr viele, die auch nicht so schlecht sind, aber den wirklichen WOW-Effekt hatte ich bisher nur bei Neutrogena – die haben schlichte und einfache Balms ohne viel Geruch und Tamtam.
Der Honey Lip Balm ist schlicht verpackt, sieht aus wie eine kleine Biene und ist einfach zum Handhaben.  Es ist hierbei nun echt schwierig, die Inhaltsstoffe für diese Marke zu finden, wenn man der koreanischen Sprache nicht mächtig ist. Immerhin habe ich so viel heraus gefunden, dass der Balm Honig, Argan Oil, Seed Oil, Plum- und Cherry Oil, Magadamia Oil und Primrose Oil enthält. Zudem soll der Balm nur natürliche Inhaltstoffe enthalten. Der Balm ist für trockene und gereizte Lippen – eigentlich wie jeder Lip Balm oder?

Der fast geruchlose Balm lässt sich Dank der abgeflachten Spitze sehr gut auftragen. Er ist nicht zu klebrig und pflegt die Lippen sehr gut. Ich mag das Gefühl sehr gerne und meine Lippen werden auch ordentlich gepflegt. Der Balm eignet sich auch sehr gut um ihn über eine Tint aufzutragen.
Die Honey Beam Mask soll die Haut intensiv nähren. Sie ist für sensible und trockene Haut geeignet und wirkt zudem gegen gestresste und irritierte Haut.  Nebst Honig und Royal Jelly enthält die Maske auch noch Propolis, für ein strahlendes Hautbild.

Die Maske riecht sehr angenehm, einen leichten Hauch an Honig und nach etwas blumigem. Sie ist aus sehr dünnem Material, unheimlich gut durchfeuchtet und hat eine angenehme Passform, wobei der Mund etwas grösser hätte ausfallen dürfen.
Die Maske funktioniert so wie die meisten anderen Sheets Mask auch. Nach dem Waschen und dem Auftragen des Toners kommt sie für 20-30 Minuten aufs Gesicht.
Mein Gesicht sah danach frischer aus. Gut durchfeuchtet und irgendwie rosiger.  Die Maske braucht einen Moment, bis sie komplett eingesogen ist, danach ist die Haut aber nicht mehr klebrig sondern schön weich. Es gibt von der Honey Beam Mask übrigens auch noch eine Water Beam Mask, die mehr Feuchtigkeit spenden soll. Ich habe sie bisher aber noch nicht getestet.
Kommen wir zum letzten Produkt der Honey Beam Reihe von W.Lab, das ich mir ausgesucht habe. Da meine Gesichtsreiniger langsam leer sind, habe ich mich beim letzten Produkt für einen solchen entschieden. Ich war sehr gespannt auf dieses Produkt, da ganze Seifenstücke doch schon etwas veraltet sind. Sie haben einige Nachteile, besonders die Lagerung, nachdem das Produkt nass geworden ist. Mich hat hierbei aber vor allem die Beschreibung neugierig gemacht und ich wollte mir selbst ein Bild davon machen.

Die Honey Beam Soap soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und gleichzeitig eine reine und strahlende Haut zaubern.
Auch hier ist der gleiche Geruch wie bei der Maske vorhanden nur viel extremer,  nach Honig mit einem blumigen Abgang. Der Geruch kommt mir extrem bekannt vor, aber ich kann ihn einfach nicht zuordnen, laut KoreaDepart soll es nach Zitrus riechen.

Ich bin nun auch hier an meiner Koreanischkenntnis gescheitert, was die Inhaltstoffe angeht, habe aber immerhin ein paar Inhaltsstoffe herausgefunden. Unter anderem ist darin Soap Berry (?), Lotus, Walnut Shells, Centella asiatica, Tea Tree, Charcoal, Manuka Honey und Propolis.  Zudem wird damit geworben, dass das Produkt 7-free ist, d.h. ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne Alkohol. Tee Tree kenne ich auch bereits von anderen Produkten und fand diesen Inhaltsstoff gegen Pickel eigentlich immer ganz gut.

Wie hat sie sich denn nun geschlagen? Überraschend gut, würde ich einmal behaupten. Die Seife lässt sich gut aufschäumen und hat eigentlich eine ziemlich praktische Form. Dadurch, dass sie rund ist, lässt sie sich ordentlich handhaben. Ebenfalls kann man sie sehr gut mit der MIA 2 verwenden. Einfach ein bisschen mit der Bürste daran rubbeln und ab geht die Post.

Der Langzeittest wird sich wohl erst in ein paar Wochen zeigen, allerdings bin ich ansonsten recht zufrieden. Die Haut fühlt sich gut gereinigt und vor allem nicht trocken an. Nur der Geruch ist mir etwas zu extrem, der dürfte gerne ein bisschen dezenter sein, aber da man die Seife ja nicht ewig im Gesicht lässt, passt das schon. Auch die Lagerung ist bei festen Seifen immer so ein Thema. Ohne Unterlage gibt es meistens eine ziemliche Sauerei, was etwas schade ist.

W.Lab ist auf jeden Fall eine sehr interessante Marke. Es gab noch ein paar Produkte, die ich mir auf jeden Fall einmal genauer anschauen muss, besonders das Camellia Serum und die Stick Blusher. Der Lip Balm und die Maske haben auch beide Nachkaufpotential, bei der Seife wird sich das erst in ein paar Wochen zeigen, wenn meine Haut sich daran gewöhnt hat.

Kennt ihr Yesstyle und habt dort schon etwas bestellt, egal ob Kleider oder Schminke? Wie steht es mit W.Lab? Wäre das auch eine Marke für euch?

Ich möchte euch an dieser Stelle noch auf den Cyber Monday Sale auf Yesstyle aufmerksam machen. Es gibt darunter Produkte, die bis zu 80% reduziert sind. *Klick*



Missha Glam Art Rouge

// 16 Kommentare:
Wieder einmal ist es passiert, ich bin einigen koreanischen Swatchbilder erlegen, obwohl ich es ja eigentlich besser wissen müsste. Meistens stimmen die von den Kosmetikfirmen veröffentlichten Bilder ja wahrlich nicht mit dem Resultat auf echten Lippen überein und dennoch verfalle ich diesen Verführungen immer wieder, so auch bei den Missha Glam Art Rouge Lippenstiften!

Alle Farben sehen ausgesprochen schön aus, dieses sheere wunderschöne Ergebnis mit einigen für koreanische Verhältnisse doch sehr speziellen Farben. Am liebsten hätte ich mir alle bestellt, was ich dann gottseidank nicht getan habe. Zwei durften dennoch bei mir einziehen und diese beiden möchte ich euch heute einmal vorstellen. Es handelt sich hierbei um die Farben BR02 Hazelnut Coffee und BE02 Mocha Cookie. Die Swatchbilder von Missha selbst, findet ihr im offiziellen Missha-Shop.
Verpackungstechnisch sind die Missha Lippies so gar nicht meins. Zu steril, zu langweilig und vor allem haftet jedes noch so kleine Staubkorn daran. Mit zwei Katzen, die ordentlich haaren und einer fehlenden Leidenschaft für tägliches Staubaugen hat sich das als wahrliches Abenteuer heraus gestellt, diese Lippenstifthülsen ohne Makel zu fotografieren (und ist mir nebenbei noch nicht mal gelungen).
Oberes Bild: BE02 und BR02

Beim Öffnen der Verschlussklappe kam dann auch bereits der erste Schock, die Farben entsprachen nicht gerade den Swatchbildern – welch ein Wunder! Der nächste Herzinfarkt bahnte sich dann beim Auftragen an. Ziemlich schmierig und alles andere als spielend leicht. Das Ergebnis hat dann meine Laune etwas gehoben. Beide Farben werden zwar sehr deckend, nichts mit sheerem Lippentraum wie erwartet, sondern ein cremiges Etwas, dass farblich zwar sehr schön ist und auch nicht schlecht aussieht, wenn man einmal über die Betonung jeder Lippenfalte bei der Farbe BE02 Mocha Cookie absieht. 

Positiv ist hierbei auch das Tragegefühl. Dies ist trotz schmierigem Auftragen dann eigentlich ziemlich angenehm, auch wenn ich öfters einmal den Spiegel konsultierte und sicher zu sein, dass die Farbe nicht verrutscht ist. Die Haltbarkeit ist nicht die Beste, nach einigen Teegenussschlücken war die Farbe grösstenteils auch schon merklich verblasst.
Vermutlich stelle ich mich auch etwas an, schliesslich sieht das Ergebnis von beiden, vor allem aber von BR02 Hazelnut Coffee an sich nicht so schlecht aus, auch wenn er nicht so pflaumenfarben ist, wie auf dem Swatchbild von Missha. *theathralischer Seufzer* Aber mich konnten beide Farben nicht überzeugen, wobei es weniger an den Farben liegt, sondern am ganzen Rest. Ich habe einfach etwas anderes erwartet und fand auch das schmierige Auftragen nicht sonderlich berauschend. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich mir nur zwei davon gekauft habe.
Wie kann man nun aber solche Fehlkäufe vermeiden? Ganz einfach über Instagram. Es gibt so viele koreanische Bloggerinnen (z.B. hijin8652o.reong oder fromjosee), die immer wieder Produkte vorstellen. Die koreanischen Damen spielen zwar dennoch häufig mit Photoshop rum, aber die Lippenprodukte wirken auf jeden Fall echter, als auf den Fotos der Marken selbst. Ansonsten gibt es auch einige nicht-koreanische Instagramerinnen (wie mich :3) die immer wieder einmal Swatches hochladen, die nicht gross bearbeitet wurden. Eine davon ist skinfullofseoul und die andere samatha_blogs. Ich folge beiden schon relativ lange und wurde schon öfters einmal ordentlich angefixt.
Man kann auch gezielt nach Marken suchen, in dem ihr einfach den koreanischen Hashtag eingebt. Dank der vielen Leute, die allerdings unter jedes Bild einen Hastag setzen der gar nicht dazu passt, könnte die Suche so etwas erschwert werden.

Wie gefallen euch die beiden Lippenstifte? Kennt ihr solche Fehlkäufe durch Pressebilder auch?