DIY Schmuckschränkchen Teil I

//
Hallo Zusammen!

Ich liebe es zu basteln. Schneiden, kleben und malen mache ich wirklich extrem gerne. Vor ca. einem halben Jahr hatte ich die grandiose Idee mir selber ein Kästchen zu bauen für meinen Schmuck, Make up, etc. Ich bin in der Ikea über einen kleinen Holzschrank gestolpert welcher mir extrem gut gefallen hat, der aber ziemlich nackt war. Ich bin, leider, nicht mit dem Talent gesegnet gut zu zeichnen weshalb ich damals die Bilder von Deviantart genommen habe. Vielleicht kennt ja jeder von euch princekido, ein Zeichner aus Frankreich, welcher auch schon für Disney gearbeitet hat. Bei der Suche nach den perfekten Bilder, welche auch noch zueinander passen, habe ich seine Disneychibis gefunden und mich in sie verliebt. Am Ende entstand ein buntes Disneykästchen: 

Nun ist es aber so, dass dieses Kästchen, oder besser seine Schubladen,  doch mittlerweile ziemlich vollgestopft sind. Also ab in die Ikea, ein neues Kästchen kaufen. Diese Grösse habe ich leider nicht mehr gefunden, aber etwas kleiner fand ich auch ganz nett und nimmt nicht ganz so viel Platz weg auf meiner Kommode. 
Ich habe nun Schritt für Schritt Fotos gemacht, um die Entstehung eines solchen Kästchens festzuhalten. ^.^ Ich mag Disney und noch mehr mag ich die Illustrationen von princekido. Ich finde es immer wieder schön zu sehen wie ein Bild mit etwas Farbe zum Leben erwacht.

Also als erstes braucht man natürlich etwas das man bemalen kann. Egal was, kann auch eine einzelne Kiste sein. Zweitens braucht man natürlich Bildervorlagen. Da ich, wie gesagt, nicht selber zeichnen kann, habe ich mir Vorlagen gesucht. Wenn man Bilder von anderen Künstler nimmt sollte man aber auch fairerweise die Quelle angeben, also nochmals Deviantart princekido ^.~
Wenn man Bilder von anderen nimmt braucht man auch noch Kohlepapier, einen Bleistift und Klebeband dazu, um das Ganze überhaupt auf das Stück Holz zu bringen. 
Holzkiste aus der Ikea
Vorlagen, wieder Disney aber dieses Mal andere Motive
Kohlepapier

Nun gut, man nimmt also die Vorlage und überträgt sie ganz einfach auf die Holzschublade, welche man gerne angemalt hätte. Nicht wirklich ein Problem oder? Danach hat man das ganze auf dem Holz und kann mit dem eigentlichen Teil anfangen. 

Als nächstes kommt dann die Farbe. Ich habe mir zur Angewohnheit gemacht die Bilder erst mit schwarz auszufüllen. das heisst dass ich alles Bleistiftlinien welche ich mit Kohlepapier übertragen habe, erst einmal schwarz nachfahre, damit das Ausfüllen mit Farbe danach einfacher ist. Es ist etwas aufwendiger wenn man das ganze Bild zuerst mit schwarz nachzieht, da man das ganze am Ende noch einmal macht. Ich finde es aber einfacher so zu malen. Wenn man eine Bleistiftlinie übermalt ist es schwieriger sie danach wieder zu finden. Wenn alles schwarz ist, kann man die Grenzen der verschiedenen Farben besser finden.
Am Ende sieht das Ganze dann so aus und die Farbe kann kommen.

Das war aber nun erst einmal der erste Teil. Die anderen beiden Teile meines Bloggeintrages müssen erst noch fertig gestellt werden ^.^
Es wäre ja langweilig wenn ich alles auf einmal raushauen würde. Schönen Sonntag!






Kommentare:

  1. Sooooooo süß <3 Ich glaub da fühlt sich dein Schmuck mehr als wohl. Liebe Grüße Vanessa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare o(≧∇≦o)

Bitte haltet euch an die Netiquette, auch untereinander. Blogwerbung, die nichts mit dem jeweiligen Beitrag zu tun haben, werden gelöscht.