Etude House - Lovely Cookie Blush

// 22 Kommentare:
Mein meist gekauftes Beautyprodukt ist zurzeit eindeutig der Blush. Nagellacke zähle ich nicht dazu, das sind für mich irgendwie keine richtigen Beautyprodukte. Ich mag vor allem diese schlichten, zumeist einfarbigen Blushes am liebsten, weshalb mir der Cookie Blush von Etude House natürlich genau richtig kam. Dieser ist nämlich in 7 verschiedenen Farben erhältlich und ich habe mich für die Farbe #4 Carrot Cheesecake entschieden. Ganz dem Motto Cookie entsprechend, stammen alle Namen der einzelnen Blushes aus  der Kuchenbäckerei. 
Die Verpackung ist hier schlicht und einfach gehalten und erinnert mich nicht gerade an einen Cookie. Allerdings gefällt sie mir sehr gut, eben wegen ihrer Schlichtheit. Zudem wird bei jedem Cookie ein eigenes Schwämmchen zum auftragen mitgeliefert, was dem Ganzen einen zusätzlichen Reiz verpasst.
Die Farbe ist ein helles Orange. Es gibt den Farbton auch noch etwas heller, mit dem Namen Apricot Pudding, wobei ich bereits bei diesem hier finde, dass man ihn auf den Wangen kaum sieht. Der Blush hat eine angenehm pudrige Textur und lässt sich gut auftragen. 
Wer auf eine starke Farbe steht, der wird hier nicht sehr glücklich werden. Der Blush hat meiner Meinung nach eine wunderschöne Farbe mit einem leichten Schimmer. Die Pigmentierung auf dem Finger ist nicht schlecht, auf den Wangen sieht man die Farbe allerdings kaum. Die Wangen sehen aber, vor allem wenn man lacht und sie sich etwas zusammen ziehen, aus wie kleine glänzende Pfirsiche, in die man am liebsten reinbeißen würde. Mir gefällt dieser Effekt sehr gut und ich benutze den Blush vor allem dann sehr gerne, wenn ich einen schönen Glow auf meinem Wangen möchte.

Der Name ist ja nicht ganz getroffen, die Farbe ist alles andere als karottig, sondern eher Pfirsichfarben. Es ist allerdings ein wirklich schöner und vor allem niedlicher Etude House Blush. Ich hätte mir ja gerne noch weitere Farben gekauft, wollte aber erst einmal diesen ausprobieren. Kaufen könnt ihr die Blushes auf Ebay

Wie gefällt euch der Blush? 
Wäre das auch eine Farbe für euch?

Spring Spring Spring - Sonntagsfüller

// 18 Kommentare:
Meine erste Urlaubswoche ist schon wieder vorbei! Wie schnell sowas immer geht. Am Donnerstag bin ich nach München gefahren um mich mit Xin, meiner langjährige Onlinebekanntschaft, die ich sehr mag, zu treffen und shoppen zu gehen. Der Plan war, dass ich am Morgen mit dem Auto dahin fahre und am Abend wieder zurück bzw zu meiner besseren Hälfte nach Heilbronn gehe. Die Fahrt von Zürich nach München war ziemlich mühsam da ich über Österreich fahren musste und die Autobahn irgendwie ungewohnt war.
In München war es dann allerdings ziemlich lustig auch wenn er mir den ganzen Tag nicht besonders gut ging. Trotzdem habe ich genug Geld ausgegeben und mir so manch ein Highend-Produkt gegönnt. Ein kleiner Blogeintrag folgt noch demnächst. 
Am Abend habe ich Xin dann nach Augsburg gefahren und bin dann weiter nach Heilbronn. Ganz schlechte Idee! Wenn es einem sowieso schon nicht gut geht, sollte man nicht noch 3 Stunden weiterfahren. Irgendwann war ich wirklich sehr müde und kurz davor auf einem Parkplatz schlafen zu gehen. Ziemlich spät kam ich dann auch in Heilbronn an und bin erst einmal ins Koma gefallen. Aber es war ein cooler Tag und es hat Spaß gemacht mit meinem Mädel durch die Stadt zu ziehen! ^_~ Wie war eure Woche und vor allem das Wochenende?

Gesehen: Homeland

Gelesen: Die Catilina Verschwörung 

Gehört: KPop

Getan: Nach München gefahren. Viel Might&Magic gezockt

Gegessen: Reis mit Paprika und Zucchini, McDonalds

Getrunken: Geilen kalten Grüntee

Gedacht: Wieso muss Deutschland so gross sein? ^^

Gefreut: Xinii ^^ und natürlich über meine zweite Urlaubswoche

Geärgert: Über meinen Magen/Darm

Gewünscht: Einen Neo Tokyo in Zürich

Gekauft: Huiui, viel :D

Geklickt: Fast gar nichts, ein paar Blogs



CrowsToes - A christmas Crow  // Darling Diva - Flirt // Essie - Watermelon
Muji Einkauf // Douglas Ausbeute (außer den Laura Mercier Lippi) // Neo Tokyo ♥
Nochmehr Neo Tokyo // japanische Feinkost // Douglas-Ausbeute die II
Mein erstes Qwertee Shirt // Jack beim Yoga
Roy Kim kannte ich bisher noch gar nicht. Er ist der Gewinner der koreanischen TV-Sendung Superster K4‘, einer Talentshow. Auf sein Debut-Lied bin ich per Zufall gestoßen und finde es macht richtig gute Laune. Zudem finde ich ihn wirklich super sympathisch und ich mag seine Stimme. Schöne Frühlingsgefühle mit Roy Kim - Spring Spring Sping!

berry to chocolate - Japan Teil I: Den lang erwarteten Post^^
Go Hálainn - Outfit: Soo süß ♥
lackfein - Outlined Nails: Ein spezielles Design mit Anleitung
Lavie Deboite - photoshoppen: Ein interessanter Post
Lipstick Love - Givenchy Le Prisme Blush: Die Farbe ist nicht so meins aber die Verpackung ist toll *_*
never dreamed about this - Lolita Dress: Dieses Kleid ist wunderschön!
polish police - Deborah Lippmann: Die Lacke sind der Knaller.

Zoya - Bevin

// 21 Kommentare:
Geht es euch auch manchmal so, dass ihr bei Lacken gar nicht richtig wißt, was ihr schreiben sollt? Meistens kommt dabei dann immer der gleiche Mist raus, weshalb ich mich heute einmal kurz fasse ^^
Das mein Herz für Zoya Lacke schlägt, habt ihr vermutlich schon mitbekommen und ich würde mir ja am liebsten gar nichts anderes mehr kaufen, wenn es nur nicht so viele andere Versuchungen geben würde. Es gibt einfach zu viele tolle Lacke um sich auf eine Marke zu stützen nicht wahr?
Zoya Bevin ist aus der Spring Collection 2012 'True Spring'. Bevin ist ein staubiges Salbeigrün mit Türkisen-Tönen und einem cremigen Finish. So wird er zumindest auf der Zoya-Seite beschrieben. Für mich ist er einfach nur ein dreckiges Mint ^^' Ich mag die Farbe allerdings sehr gerne und finde sie passend zum Frühling.
Auftragen lässt sich der Lack sehr gut und deckt mit zwei Schichten perfekt. Die Haltbarkeit ist hier auch überzeugend und bevor ich nun in Begeisterungsrufe für Zoya ausbreche beende ich den Post lieber. Kaufempfehlung auf jeden Fall und wenn ich nun euer Interesse an diesem Lack geweckt habe, findet ihr *Hier* einen guten Anbieter dafür, bei dem  ich auch bestellt habe.
Wie gefällt euch Bevin? 
Wäre das ein Lack für euch?
Mögt ihr Zoya?

VDL - Festival Blusher Guylian [Limited Edition]

// 23 Kommentare:
"Blusher with sweetness of Guylian chocolate and vivid color." - So wird dieser Blush auf der KoreaDepart Seite beschrieben, wo ich ihn auch gekauft habe. Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt habe, möchte ich euch heute ein weiteres Herzstück der neuen Marke VDL vorstellen, den Festival Blusher. Dieser ist nur limitiert erhältlich und ist in Zusammenarbeit mit dem belgischen Schokoladenhaus Guylian entstanden. Guylian ist vor allem für seine Meeresfrüchtepralinen bekannt, was bei diesem wunderschönen Blush auch toll umgesetzt wurde!
Dieser Blush ist in drei verschiedenen Farben erhältlich;  Guylian- einem hellen Rosa, Sea Horse - ein starkes Pink und dem Sea Shell - einem wunderschönen Coral. Da ich eine Schwäche für coralene und orange Blushs habe, durfte bei mir natürlich Sea Shell einziehen. 
Die Verpackung finde ich hierbei eher sehr schlicht und einfach. Sie erinnert mich etwas an die von MAC, was vermutlich dem westlichen Einschlag von Wendy Rowe zu verdanken ist. Sie ist, wie ich das entnehmen konnte, eines der Zugpferde dieser schönen Marke. Zu jedem dieser drei Blushs wird ein kleiner Pinsel mitgeliefert, was ich bei diesem Preis ehrlich gesagt recht anständig finde. Das gute Stück kostet nämlich 17,95 Dollar, nicht gerade wenig für 0,5 g. Interessanterweise bezahlt man für normale VDL Blush die nicht limitiert sind nur 9 Dollar.
Beim Blush kann man die Zusammenarbeit mit Guylian besser erkennen, als bei den Lacken (*klick*), welche ich euch bereits vorgestellt habe. So hat jeder Blush diese super niedlichen Meerestiere als Prägung bekommen. Das Ganze bekam dann noch ein Glitzeroverspray und voilà - fertig ist der limitierte Blush!  
Der Blush hat eine sehr angenehme und cremig weiche Konsistenz. Auftragen lies er sich mit dem beigelegten Pinsel recht gut, allerdings bevorzuge ich hierbei Schwämmchen (bei Etude House werden solche immer mitgeliefert). Zum Glück ist der Glitzer nur ein Overspray und verschwindet nach dem ersten Anwenden bzw nach dem ersten Darüberwischen. Ich mag dieses geglitzere bei einem Blush nicht besonders und er wäre ziemlich schnell in der Ecke verschwunden, wenn dieser Glitzer im ganzen Blush enthalten wäre. Ein leichter Schimmer bleibt im Blush allerdings enthalten. Damit kann ich allerdings leben, ein bisschen Schimmer sieht doch ganz gut aus. Die Farbe ist sehr gut pigmentiert und ich hatte Mühe mich nicht zu überschminken. Irgendwie finde ich das ganz positiv, anderseits etwas schade, da ich bei einem coralenen Farbton ein weniger krasses Ergebnis bevorzugt hätte.
Es gibt eigentlich nichts zu meckern an diesem guten Stück. Außer vielleicht dass man beim ersten Auftragen wirklich vorsichtig sein sollte, wenn man danach nicht aussehen möchte wie ein Zirkusclown. Er ist wirklich sehr gut pigmentiert und es reicht bereits ein kleines bisschen um ein schönes Ergebnis zu erzielen. Der Preis könnte meiner Meinung nach etwas günstiger sein, aber wer schön sein will, muss manchmal halt etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wie gefällt er euch, dieser Festival Blusher?
Mögt ihr glitzernde Blushes?

Shaking Heart - Sonntagsfüller

// 19 Kommentare:
Wahrscheinlich haben bereits einige von euch gemerkt, dass mein Blog ein neues Kleid bekommen hat. Nachdem ich das Bambi erst aus dem Header geworden habe, hat es nun wieder einen Platz darin gefunden. Ich hoffe das neue Layout gefällt euch. Zudem stehen da nun in meinem Seitenheader auch ein paar unverständliche Worte, denen ich heute ein Übersetzung geben möchte. 'aliquid pulchri' - Das heißt nämlich nichts anderes als 'etwas schönes - something beautiful' auf lateinisch. 
Wieso gerade Latein? Meine Schwester ist Lateinlehrerin und sie spricht das fast fließend *mächtig stolz auf ihre Schwester ist!* und da war es doch am naheliegendsten dass mir diese schöne, wenn auch tote Sprache, in den Sinn kam. Ehrlich gesagt spiele ich auch mit dem Gedanken meinen Blog komplett so umzubenennen. Der Name ist einzigartig und ich finde ihn sehr schön. Ich mag 'something beautiful' schon auch, nur bin ich nicht der einzige Blog der sich so nennt, sondern etwa der gefühlte hundertste. Aber ob ich diesen Schritt dann wirklich wage wird sich noch rausstellen. Was meint ihr dazu?
Meine Woche war ansonsten ziemlich streng. Von Montag weg hatte ich andauernd Nebenhöhlenschmerzen mit Druck auf die Zähne und das vor allem beim Laufen. Mittlerweile geht es mir wieder besser, noch verklebt aber bald gesund! Immerhin gehe ich am 25.4 nach München, da muss ich fit sein!

Gesehen: Erste Staffel 'Suits' 

Gelesen: 'Das Orakel des Todes'

Gehört: KPop Playlist und koreanische Charts um meine Liste aufzustocken^^

Getan: Eingekauft, gearbeitet, geputzt (na ja fast), endlich meinen Pullippost fertig geschrieben.

Gegessen: Muffins und Kuchen da meine Schwester G-Tag hatte

Getrunken: Fanta, Wasser, Tee, Cola, Eistee

Gedacht: Gedacht finde ich so doof, ich denke immer so viel O_O

Gefreut: URLAUB! WUHUUUUUU 

Geärgert: Dumme Patienten.. Echt mal.

Gewünscht: Wunschlos glücklich!

Gekauft: Floral Grunge Blush, Schoggi ♥~

Geklickt: Dank Isadonna jeden Morgen Teefury.com >_<

Neue Lacke
 Eulenhandcreme von npw und Etude House // Leckerste Schoggi ♥// Ohrringe
Omnonom // Frühlingsmuffins // samstäglicher Wintereinbruch
C-Clown ist eine relativ junge und neue Gruppe. Ich hatte bisher erst ein Lied von ihnen auf meinem Ipod und kann noch nicht mal eines der Mitglieder beim Namen nennen. Nun haben sie ihr zweites Minialbum auf den Markt gebracht und ich muss sagen, die Jungs haben Talent. Ich mag das Lied sehr gerne und möchte es heute auch mit euch teilen. Viel Spaß mit C-Clown und Shaking Heart!

4Seasons - arabic inspired make up : Wunderschönes AMU
Beauty Mango - Kawaii Things: Einfach ober mega niedlich
Eros&Psyche - Outfit: Schlicht und einfach aber sehr chic. Besonders die Hose
How soon is now - Blush & Bento: An diesem Post stimmt das Gesamtpaket^^
Jane the beauty brain - Schneewittchen-Look: Ein toller Look - ganz Schneewittchen-like 
Lavie Deboite - Little Rockabella: Schauts euch an, dann versteht ihr was so toll daran ist ;)
Oh Three Oh Four - Zoya Stunning Collection:  Woaahh, die muss ich alle haben  *_*
SHELIKES - Athen: Tolle Fotos und ein guter Bericht über eine schöne Stadt
Sweet Cherry - Der Fühling kann kommen: Wirklich ein frühlingshaftes AMU!
Talasia - Sailor Neptun Runde: Ganz tolle Einsendungen ^^
VictoriaSarina - Springlike: Dieses Kleid ist soooo schön ♥~

Jindie Nails - Candy Land

// 27 Kommentare:
Hach, täglich sind wir diesen Versuchungen im Internet ausgesetzt und wie so manch andere Bloggerin verfalle auch ich regelmäßig dieser Sünde. So habe ich kürzlich eine neue Seite entdeckt, wartet, eher ein Paradies an Farben! Achtung Mädels, auf dieser Seite herrscht Suchtgefahr und euer Geldbeutel wird euch nicht danken! (also gebt mir danach nicht die Schuld ^^) Durch einen englischen Blog bin ich auf Llarowe aufmerksam geworden, nur fragt mich nicht welcher Blog das war. Diese Seite verkauft verschiedene Nagellackmarken. Allerdings nichts namhaftes wie OPI und Co, sondern kleine, exotische und manchmal auch noch unbekannte Namen. Ich habe gerade einmal zwei bekannte Marken gefunden und zwar Color Club und a england. 

Nachdem ich mich erst einmal vom ersten Farbschock erholt habe, ging es dann als nächstes an den Einkaufswagen füllen. Eine Disziplin in der ich wirklich gut bin! So sind fröhlich ein paar Lacke in meinem Wagen gehüpft bis mir endlich einmal auffiel, wie teuer die eigentlich sind. Nun aber genug philosophiert, ich stell euch nun den ersten meiner erbeuteten Schätzchen vor! Den Jindie Nails 'Candy Land' Lack!
Über die Marke kann ich euch nicht wirklich viel erzählen, außer dass es hier eine Facebook Seite dazu gibt und hier einen Etsy-Shop. Die Lacke sehen alle ziemlich schön aus, aber da ich erst einmal eine Farbe testen wollte, habe ich mich für 'Candy Land' entschieden. Dies ist ein weißer Lack mit vielen runden und knalligen Plastikplättchen. 
Rein vom Aussehen her, sieht er natürlich super aus oder? Das Auftragen dämpfte dann aber meine anfängliche Euphorie etwas. Er deckt extrem schlecht und bis ich endlich einmal eines dieser sagenumwobenen Plättchen auf den Finger bekommen habe, brauche es ziemlich viel Zeit und Nerven. Ich weiß nicht ob ich mich einfach dumm angestellt habe oder ob der Lack einfach so ist. Am Ende hat es drei dicke Schichten gebraucht um den Lack schön hinzubekommen und dass auch noch bei einer schlechten Trocknungszeit. Vermutlich würde er auf etwas längeren Nägel und mit einer weißen Grundierung wie beim zweiten Swatch etwas besser aussehen als bei meinen Stummelnägelchen.
 Hier habe ich eindeutig zu wenig Lack genommen und er sieht so nicht ganz so toll aus wie auf dem unteren Bild.
Mal von all den kleinen oder auch etwas größeren Pannen abgesehen finde ich den Lack sehr schön und er passt doch wirklich gut zum anstehenden Sommer. Irgendwie erinnert er mich an Pools, Beachpartys und süße Cocktails. Die 10 Dollar, die ich dafür bezahlt habe, reuen mich allerdings schon ein kleines bisschen, da der Lack echt ein Graus für jeden Lackierer ist.

Wie findet ihr "Candy Land'?
Gehört er zu eurem Beuteschema  oder eher nicht?
Wärt ihr bereits dafür 10 Dollar zu bezahlen?

Etude House - CC Cream Silky

// 14 Kommentare:
Den BB-Cream Boom haben wir vermutlich alle mehr oder weniger mitbekommen. Erst in Asien sehr beliebt, kann man nun mittlerweile von verschiedenen "westlichen" Marken auch genügend BB's kaufen. Aber der Kosmetikmarkt schläft nicht und so kann man in Korea und auch hier bereits die ersten CC Creams erwerben, welche ich euch heute auch vorstellen möchte. Die Etude House CC Cream in Silky. Hierbei gibt es noch eine Zweite in Glow. 
Was ist CC überhaupt? CC bedeutet ganz einfach Correct&Care, also Korrektur und Pflege. Diese Cremes sind eigentlich gleich aufgebaut wie eine BB Cream, nur kommen noch einige positive Komponente dazu.  Zum einen haben wir die Anti-Aging Wirkung, die bei Frauen um die 20-30 ja nicht gerade benötigt wird. Dann soll die Creme gestresste Haut beruhigen, Feuchtigkeit spenden und Aufhellen, als Sonnenschutz fungieren, die Haut kräftigen, eine weiche Textur hinterlassen und die Haut zum glänzen bringen. Also ein wahres Wundermittelchen, wenn man nach der Verpackung von Etude House urteilen soll.

Die Silky Variante ist für ein seidiges und weiches Hautgefühl. Der Fokus liegt bei dieser vor allem darauf, dass man ein möglichst natürliches Erscheinungsbild bekommt, mit einem angenehmen Tragegefühl und  einem korrigierten Teint.
Die Glow Variante ist ebenfalls für ein seidiges Hautgefühl aber mit genügend Feuchtigkeitsversorgung. Die Glow Cream soll ein natürliches Aussehen mit einem leichten "leuchten" schaffen. Auch hier ist natürlich die korrigierende Wirkung auf den Teint vorhanden.

Gekauft habe ich das gute Stück hier auf TesterKorea für stolze 15'000 Won (ca. 15 Dollar). Den Preis fände ich ja ganz okay, wenn es etwas mehr darin hätte. Aber das Tübchen ist wirklich sehr klein und fasst gerade einmal 35 g.
Alles um die Creme: Also die Verpackung ist ja schon hübsch und sieht sehr hochwertig aus. Auf den ganzen typischen Etude House-Kitsch wurde hier einmal verzichtet. Den Dosierer finde ich ganz nett und auch eine gute Idee. Die Creme hat eine eher flüssige Konsistenz und besitzt eine weißliche Farbe, mit kleinen braun/grauen Pünktchen darin. Zudem riecht sie sehr angenehm, wobei der Duft auf der Haut aber verschwindet.
Auftragen/Deckkraft/Wirkung: Also auftragen lässt sie sich recht gut, ich faules Stück mache das immer mit der Hand und ich muss sagen, sie lässt sich sehr einfach verteilen. Das witzige an der CC Cream ist allerdings, dass sie die Farbe der Haut annimmt. Nach einer Weile ist sie nämlich nicht mehr weiß sondern beige. Mich macht sie allerdings etwas dunkler als ich normalerweise bin. Die Deckkraft finde ich eher etwas unbefriedigend, zwar habe ich nicht viel, dass man abdecken müsste, aber einige Pickelchen sieht man trotzdem noch durch die Creme hindurch. Das Tragegefühl ist angenehm und man merkt eigentlich nicht, dass eine Creme vorhanden ist. Das Ergebnis ist recht zufriedenstellend, nur finde ich dass es einen leichten Schimmer hat, der mich für einen natürlichen Look eher stört.
Tragegefühl, Geruch und Handhabung finde ich schon einmal gut. Kleine Äderchen wie oben auf dem linken Bild verschwinden auch und die Haut sieht schon ebenmäßiger aus. Ihr versteht sicher, dass ich vom Abdecken her nicht viel sagen kann, außer über das, was es bei mir abzudecken gibt. Ein kleiner Pickel an der linken Wange (rechtes Bild) ist allerdings immer noch vorhanden. Die Creme braucht zudem auch einen Moment zum Einziehen und 5 Minuten nach dem Auftragen sollte man sich nicht die Nase putzen =,=. Zudem werden trockene Stellen etwas betont und ich finde auch dass die Poren etwas zu kurz kommen.

Fazit: Das Ergebnis ist hübsch, es kann sich sehen lassen. Trotzdem bekommt es zwei Punkte Abzug. Zum einen, weil es natürlich nur in Korea erhältlich ist und somit einen weiteren Weg zu uns hat. Zum anderen finde ich den Preis für Etude House Verhältnisse recht hoch und das Letzte, was mich stört ist, dass es trockene Stellen wie auch Poren noch eher betont als abdeckt. Ich denke ich werde erst eine Feuchtigkeitspflege auftragen und danach die CC Cream, damit auch trockene Stellen verschwinden. Ich werde die Creme weiterhin verwenden, allerdings mehr im Sinne eines Abdecker und Aufheller von roten Stellen und kleinen Hautveränderungen. Gerne würde ich hierbei aber noch die "Glow"-Variante testen, um zu sehen, ob diese eine bessere Feuchtigkeit spendet als die "Silky"-Version.

War dieses Review hilfreich für euch?
Was denkt ihr über CC Creams?