Es war einmal ein Darm..

//
Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch. Ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Woche und ein noch schöneres Wochenende. Meine Woche war eher ruhig und mein Wochenende genauso. Dieses habe ich wieder einmal in Heilbronn verbracht.

Vor ein paar Wochen, war ich bei meiner Gastroenterologin (Darmspezialist). Ich habe eine entzündliche Darmerkrankung, habe aber seit Monaten unklare Beschwerden, die klar different sind, zum chronischen Schub den ich vor 7 Jahren hatte. Ich habe dann selbst Doktor gespielt und habe mich über Google schlau gemacht (Achtung! nicht zu empfehlen) Schlussendlich bin ich dann aber doch zur Ärztin, für eine Bestätigung der „Diagnose“.
Ich mag Ärzte ja eigentlich nicht besonders, obwohl ich bei einem arbeite. Es ist nicht so, dass viele Fehldiagnosen gestellt werden, sondern das Problem liegt wohl eher bei der fehlenden Empathie, die manche Ärzte an den Tag legen. Ich hatte schon ein paar Mal diese Erfahrung gemacht, dass der Arzt/Therapeut sich einfach nicht in meine Lage versetzen konnte und/oder mich nicht ernst genommen hat. Ich bin sehr froh, dass mein Chef sehr viel Empathie besitzt. Das schätzen auch die Patienten an ihm sehr, sonst wären wir wohl nicht so stark ausgebucht ^_~
Nun aber zurück zum Thema. Chronische Darmerkrankungen gehen anscheinend Hand in Hand mit einem Reizdarm. Ein Reizdarm ist nun nicht einfach ein Bäuchlein, dass hin und wieder zwickt, sondern es ist eine viel komplexere Sache. Der Darm ist der Sitz der Gesundheit, wie die Chinesen sagen. Ein Reizdarm kann so viel auslösen, unter anderem Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Druckgefühle, aber auch Rücken- und Kopfschmerzen, Unwohlsein, Nervosität etc. Worauf ich nun hinaus will ist, dass ich nun eine Diät mache. Keine „ich-nehme-ab“- Diät, sondern eine Reizdarmdiät.

Das Ganze nennt sich FODMAP (Fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide und Polyole). Ich habe nun eine Liste bekommen, auf der Lebensmittel zu finden sind die ich einnehmen darf, die leicht verträglich sind und nicht blähen. Ich habe mir nun die beste Zeit ausgesucht um sowas zu machen, denn ich darf weder Wassermelonen noch Nektarinen essen – also genau DIE Sommerfrüchte.
Auch alles laktosehaltige ist auf der nicht-essen-Liste und eigentlich komplett alles was Weizen enthält. Seit 3 Wochen ernähre ich mich nun also von gluteinfreiem Brot, Mais/Reiswaffeln und Zwieback – also anstelle von Brot. Ansonsten ist es eigentlich gar nicht so schlimm, es gibt doch genug was ich essen darf, vor allem an Gemüse und Früchten. Zudem darf ich alle Fleischsorten, Fisch und Eier. Der einzige wirkliche Knackpunkt sind hier Brote, Teigware, Fertigprodukte etc. Milchprodukte habe ich sowieso noch nie wirklich viel zu mir genommen, da mir von Milch immer schlecht wird.
Geht es mir denn nun besser? Ja eigentlich schon. Mit einer ausgewogenen Ernährung, vor allem vielen Früchten, ist die Verstopfung nicht mehr ganz so ausgeprägt (tolles Thema haha), aber gebläht bin ich hin und wieder trotzdem noch. Auch kommt es manchmal zu Bauchkrämpfen. Es ist ein Ausloten, was ich nun wirklich vertrage und was nicht. So kann es meinem Bauch z.B. wieder schlechter gehen, sobald ich einen Sirup getrunken  oder das falsche Joghurt gegessen habe.
Leider ist der Reizdarm etwas, dass nicht einfach verschwindet, aber man kann es lindern. Man hat nun einmal nur einen Darm und wenn er von einer Nektarine verrückt spielt, dann wird er das wohl immer machen. Ich mache diese Diät nun für 6 Wochen und danach kann man langsam einmal schauen, was man verträgt und was nicht (als Erstes werde ich mir ein Kilo Wassermelone einverleiben)

Ich hoffe ich habe euch mit meinem darmigen Thema nicht vergrault. Ich war mir erst nicht sicher, ob ich überhaupt etwas darüber schreiben soll, aber hey, es ist mein Sonntagspost und das ist nun einmal ein Thema, dass mich gerade beschäftigt. Zudem finde ich, dass Darm-Verdauung-und-Co immer noch viel zu sehr totgeschwiegen werden. Es ist nichts Peinliches an einer Verstopfung und jeder hat einmal Durchfall oder muss pupsen. Zudem ist das Verdauung System ungeheuer wichtig. Zu diesem Thema gibt es noch ein interessantes Buch „Darm mit Charme“ – sehr zu empfehlen und mit viel Witz geschrieben.

 Pretty little liars
 MondSilberLicht Saga Band 4
 KPop - vor allem 2PM
  Montag und Dienstag hatte ich frei, da war ich sehr faul^^
 Über die positiven Kommentare zu meinem letzten Sonntagspost ♥
 Über nichts, manchmal kann man auch alles ganz locker sehen ^_~
 Alkoholfreie Gesichtsprodukte
 Sailor Moon Anhänger und ein Kleid (hoffentlich passt es!!)
 Einige World of Warcraft Seiten und die üblichen Social Media-Verdächtigen
 Katzenbilder-SPAM :3
★Das ist Gizmo, die Katze (oder eher der dicke Teufel) meiner Eltern. Kuschelig weich und sehr verschmust, aber wenn ihm was nicht passt, kann er auch ganz schön böse sein.
 Sir Henry bei seiner liebsten Beschäftigung, schlafen und von Fleisch träumen ♥
Neue Sonnen-Creme aus Japan - ein Review findet ihr *hier* bei Bambi
Einige neue Produkte aus Korea, wobei ich das eine nicht verwenden werde. Da gab es vor einer Weile einmal einen kleinen Skandal mit verunreinigten Produkten.
 Rausch Produkte (PR-Sample) - Review kommt nächsten Monat ^_^
★ So viele Anhänger wie ich habe, könnte ich mindestens 50 Schlüssel damit verschönern.
★Die wohl niedlichste Photobomb ever. Sumikko Gurashi.
★ Shingeki no Kyojin Darume, sind sie nicht super süss ♥

2PM hat ja nun auch wieder einmal ein neues Album und eines dieser Lieder, gefällt mir sehr gut - My House. Es gibt übrigens auch einen Video dazu, allerdings verlinke ich diesen nun nicht. Wir haben in der Schweiz kein GEMA und die Videos die ich hier sehe, werden in Deutschland leider oft nicht angezeigt. Aber dafür gibt es wieder einen Soundcloud-Link ^_~ Viel Spass! ♥

Berries in the Snow - 3CE Creamy Cheek Stick: Eine Marke die ich auch schon lange einmal testen möchte und ein wirklich tolles Produkt. Handlich, praktisch und ein tolles Ergebnis.

Blushaholic - Grey Hair, don't care!: Diese Haarfarbe ♥ Ein toller Post zum Färben mit Directions.

Cupcakes and Berries - Foreo Luna: Ein schönes Review zu der Gesichtsreinigungsbürste von Foreo.

lackfein - Glossybox by nailmatic: Diese Box hat einen tollen Inhalt und die Nagelsticker sehen so schön aus.

Moon River Waltz - Body shaming: In meinen Augen ein wichtiges Thema, besonders bei den ganzen sozialen Kanälen und bei dem sicher schon viele betroffen waren.
Pixel Credit *klick*

Kommentare:

  1. Hallo,
    eigentlich lese ich immer nur still mit aber ich bin so froh das du wieder bloggst, mir gefällt dein Stil total. Und deine Rückblicke finde ich super mit den Pixels. Und das du darüber schreibst finde ich total in Ordnung, immerhin beschäftigt es dich im Moment und man berichtet ja sonntags über die Woche und was so passiert ist. Passt super hin!
    Also freue mich auf weitere Posts.
    Liebst, Lauri.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lauri
      Vielen Dank für dein Feedback und ich freue mich auch über die stillen Leser ^_~ Ich finde es sehr schön, dass du das so siehst und ich danke dir dafür. Es war wirklich nicht einfach, etwas darüber zu schreiben, aber kaum hatte ich angefangen, ging es wie von selbst^^
      Hihi ja diese Pixel, ich habe da einen Narren dran gefressen und würde meine Posts gerne öfters damit verzieren^^ Aber ganz zu kitschig möchte ich es dann auch nicht haben, also lebe ich meine Pixel-Sucht einfach am Sonntag aus ^_~

      Löschen
  2. Ich hab mich in dem Text gerade echt wiedergefunden. Darmprobleme sind sicher oft verkannt. Bei mir war es auch so dass ich ständig Beschwerden hatte, Labortests aber stets einwandfrei wiederkamen. Schnell wurde es -auch von mir selbst- auf die Psyche geschoben (was natürlich auch ein Auslöser sein kann, aber nicht sein muss).
    Ich bekam auch irgendwann die Diagnose Reizdarm, aber dadurch wurde alles schlimmer, bis sich dann herausstellte, dass ich eine ziemlich schlimme Mehlallergie hab, aber bis zu dem Schluss zu kommen hat gedauert und ich bin meiner Hausärztin dankbar, dass sie mich da auch ernst genommen hat und mich gegebenenfalls überwiesen hat, wenn sie nicht weiterkam.
    Ich finds gut, dass du den Post verfasst hast - ich glaub manchmal ich bin die einzige Person in den 20ern, die sich fast jeden Tag darüber freut wie gut mein Stuhlgang ist. Es ist wirklich unfassbar einschränkend, wenn man in der Hinsicht erkrankt ist.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Darmerkrankungen oft auf psychische Leiden abgeschoben werden, finde ich extrem traurig. Mein alter Hausarzt hat damals vor 7 Jahren alle Tests gemacht, bis wir dann rausfanden, dass ich eine chronische Entzündung habe. Nun ist dieser in Pension und der neue Hausarzt hat mir dann am Telefon gesagt, dass alle Laborwerte gut sind und er mir sonst gerne hilft einen Psychiater zu finden, als dann die Beschwerden des Reizdarms angefangen haben. Gerade bei jungen Leuten finde ich es so schlimm, wenn man nicht richtig sucht und am Ende evt. sogar noch Antidepressiva und/oder ähnliches verschreibt, obwohl das Problem ganz an einem anderen Ort liegt.

      Ohje eine Mehlallergie stelle ich mir dann aber auch als sehr mühsam vor. Hast du denn auch Allergien gegen die Körner selbst oder nur gegen das Mehl in seiner Form. Reicht es da wenn du dich glutenfrei ernährst oder geht das auch nicht?

      Man ist vermutlich auch so eingeschränkt, weil es ein gewisses Tabuthema ist. Wer redet schon gerne über seinen Stuhl oder seinen Windabgang? Dabei ist daran ja wirklich nichts Schlimmes. Aber das sage ich nun nur, weil du das Problem selber kennst. Mit jemandem, der diese Beschwerden nicht hat, ist es vermutlich nicht so einfach.

      Löschen
  3. Tut mir sehr leid, dass du damit Probleme hast. Ich selber auch, deshalb weiß ich wie _unglaublich_ unangenehm es ist.. und ich finde gut, dass du es ansprichst, das tun nicht viele Betroffene, obwohl es den Alltag einfach enorm negativ beeinflusst.
    Mir geht es seit ca. 1.5 Jahren eeendlich, nach über einem Jahrzent, meist sehr gut, wo ich Obst, Gemüse und Ballaststoffreiches (also alles, was 'gesund' ist..) weitestgehend weglasse. Mein früheres Selbst sowie jeder Gesundheitsfreund wären entsetzt. ^^ Ich einfach nur glücklich, keine Schmerzen etc mehr zu haben. Ansonsten bin ich eh Vegatarier und meide Brot& Co., Süßigkeiten ahoi. Und unglaublicherweise geht es mir besser denn je. Tja. ^^

    Wünsche dir weiterhin gute Besserung und viel Durchhaltevermögen, nicht dass man eine Wahl hätte. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es mir erst lange überlegt, ob ich etwas darüber schreiben soll oder nicht. Aber es ist ein Teil von mir und es belastet an manchen Tagen doch sehr. Da ich diesen Sonntagspost auch etwas privat halten wollte, ist das dann doch ein Thema, das mir wichtig erschien^^ Besonders wichtig finde ich es auch, wegen vielen jungen Menschen, die das selbe haben, aber nicht darüber reden können und vielleicht selbst denken, sie haben einen Knacks.
      Haha ja das Durchhaltevermögen hat mich ab und an, gerade in der Anfangszeit manchmal fast verlassen. Mein Freund steht da aber hinter mir und hilft mir da, er isst sogar die gluten- und laktosefreien Sachen mit ^_^ Mir ist es vor allem sehr schwer gefallen, weil die Auswahl an Produkten nicht so gross ist, besonders bei Fertignahrung und Dinge für Zwischendurch.. Aber nun habe ich doch einige Produkte gefunden, die gehen sogar Schokokekse, die ich gut vertragen habe *gg* Ich denke es ist ein Ausprobieren und Testen was geht und was nicht.
      Kennst du denn FODMAP? Evt. wäre das auch etwas für dich. Da hat es viele Gemüse und Früchte drauf, die man essen darf und einige davon vertrage ich z.B. ganz gut^^ Obwohl, wenn du dich so wohlfühlst wie du es momentan machst, finde ich das super. Schlussendlich muss es dir gut gehen und das geht dann keinen etwas an, ob du Früchte isst oder nicht ^^

      Löschen
  4. Oh man du Arme. Das ist mit Sicherheit nicht schön einen Reizdarm zu haben und nicht alles essen zu können was man möchte. Ich kenne das auch noch durch eine Freundin, die echt so gut wie gar nichts iwie essen kann. Das ist dann immer nicht ganz so leicht, wenn man zusammen in ein Restaurant geht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einem Restaurant war ich seit der Diagnose noch gar nicht XD Getraue mich irgendwie noch nicht so richtig, aber ewig darauf verzichten kann man ja auch nicht^^

      Löschen
  5. Danke, für deine Verlinkung des 3CE Blushes <3 Übrigens finde ich das richtig gut, dass du das mit dem Reizdarm ansprichst, denn ich kenne selber viele die davon betroffen sind und ich finde man sollte offener damit umgehen. Ich hoffe, dass das mit der Ernährungsumstellung sich soweit verbessert, dass es eventuell doch irgendwann wieder einfacher wird und mehr Dinge "essbar" werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wohl ein Ausprobieren, was geht und was nicht. Erbsen z.B. dürfte ich nicht essen und habe es aber nun einmal versucht und meinem Bauch ging es dann eigentlich ganz gut :) dafür reagiere ich auf laktosefreie Milch.. Na ja irgendwann wird sich das hoffentlich einpendeln.
      Besonders traurig finde ich es halt, dass viele, vor allem auch junge Patienten, als psychologisches Problem abgestempelt werden, wo doch eigentlich etwas ganz anderes vorliegt.

      Löschen
  6. I think your writing is good-looking, like to see your article!

    AntwortenLöschen
  7. Uff du hast mein Mitgefühl! Ich habe mich die letzten Monate auch mit meinem Darm beschäftigt (ähnliche Symtome aber doch dann nicht ganz gleich!) musste auch lernen, auf ihn zu hören (also den Darm xD). Und ich finde es super, dass du so offen darüber sprichst. Ich selbst hab mich echt überwinden müssen, mich jemanden anzuvertrauen; und dabei ist das das darüber reden oftmalsch schon die halbe Miete.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh aber warst du denn mal bei einem Arzt? Reizdarm kann sehr viele Symptome verursachen und es gibt auch sonst einige Darmerkrankungen die unangenehm sind. Manchmal reicht es wirklich schon, auf seinen Bauch zu hören. Es braucht Geduld und Zeit, aber es lohnt sich :)

      Löschen
  8. Ich finde es toll, dass du über dieses Thema so offen schreibt und muss dir zustimmen, dass es unbegründeter Weise totgeschwiegen wird. Ich hoffe du bekommst es nun mit deiner Ernährungsumstellung in den Griff und drück ganz fest die Daumen!
    Vielen Dank für die die liebe Verlinkung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja es war am Anfang nicht so einfach. Besonders wenn man sich gerne den Bauch vollschlägt mit allem möglichen Mist :D Besonders schwer fiel es mir bei Schokolade, aber hey, es gibt laktosefreie Schokolade und letzte Woche habe ich sogar glutenfreie Schokocookies gefunden^^ Es gibt nicht viele solcher Lebensmittel, aber ganz darauf verzichten müssen wir zum Glück nicht :)

      Löschen
  9. Ich finde es super, dass du hier auch über diese Themen berichtest. Es wird vielen Leute geben, die auch diese Probleme haben. Z. B. muss ich Medikamente nehmen, bei denen Durchfall eine der hauptsächlichen Nebenwirkungen ist. Ich kenne mich bestens mit sämtlichen öffentlichen Toiletten im Stadtteil aus. :) ;-) Wünsche dir, dass es dir ganz schnell besser geht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ohje das ist dann aber auch nicht schön, wenn du Durchfall von diesem Medikament bekommst. Ich finde hierbei immer beide Seiten unangenehm, wenn man verstopft ist genauso wie wenn man Durchfall hat. Musst du diese Medikamente denn dauerhaft nehmen, wenn ich fragen darf?

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare o(≧∇≦o)

Bitte haltet euch an die Netiquette, auch untereinander. Blogwerbung, die nichts mit dem jeweiligen Beitrag zu tun haben, werden gelöscht.