The Saem Saemmul Smile Bebe Blusher

// 16 Kommentare:
Bei Blush mag ich es sehr einfach -  gebt mir eine hübsche, schlichte und sehr dezente Farbe und ich bin glücklich. Nun wollte ich mir wieder einmal einen schönen Blush gönnen und habe mit einen von der Marke The Saem bestellt. Ich hatte bereits schon zwei Stück dieser Marke, die ihr *hier* und *hier* findet.

The Saem ist mir noch nicht ganz so vertraut, aber ich weiss immerhin, dass GD von Big Bang lange Werbung dafür gemacht hat – ja ein Mann und ja, er hat sogar für die Lippenstifte Werbung gemacht.
Mittlerweile hat die „Boyband“ SHINee das Zepter übernommen und sie werden wohl zukünftig die Plakatwände der The Saem-Werbungen zieren.
Zu kaufen gibt es den Saemmul Smile Bebe Blusher (was für ein Name...) in insgesamt vier verschiedene Farben. Alle sehen unheimlich schön aus und ich hätte mir ja sehr gerne noch einen oder zwei zusätzlich gekauft. Bei meiner Farbe handelt es sich um #4 Bling Peach.
Die Verpackung ist sehr schlicht aber dennoch wunderschön. Mädchenhaft Rosa mit einer einfachen zierlichen Prägung des Blushes selbst.

Mitgeliefert wird einem hier eine kleine Puderquaste, mit der sich der Blush ganz ordentlich auftragen lässt. Ich mag solche Puderquasten sehr gerne, da es schnell und einfach geht.
Der Blush riecht kaum, er hat einen sehr dezenten Geruch, den man nur wahrnimmt, wenn man die Nase in das Pfännchen hält.
Auftragen lässt sich die Farbe sehr gut, sie ist gut pigmentiert, allerdings ist die Farbe extrem dezent und zaubert wirklich nur einen Hauch auf die Wangen - was perfekt wäre.
Aber, leider wieder einmal mehr, hat der Blush sehr viel Glitzer enthalten. Ich weiss nicht was für einen Tick die Koreaner haben, dass sie im Gesicht immer glitzern und glänzen wollen, aber ich finde das nicht wirklich schön – Geschmacksache halt. Mein Gesicht resp. Haut gefällt mir am besten, wenn sie matt ist.
Der Glitzer ist in dem Blush leider auch schon etwas sehr übertrieben und die Hälfte davon hing mir sonst wo im Gesicht. Auf den Fotos kann man ihn nun nicht sehr gut erkennen, ausser auf dem Foto im Pfännchen.
Trotz des kleinen Glitzerüberschusses ist es ein sehr schöner Blush, den man schon für wenig Geld bekommt (*klick*). Für mich ist er leider etwas durchgefallen, da er mir einfach zu viel Glitzer enthält. Ich hege aber noch die leise Hoffnung, dass der Glitzer nur auf den oberen Schichten vorhanden ist und der irgendwann verschwindet.

Wie gefällt euch der Blush? Mögt ihr Glitzer im Gesicht?




Bunte Klebestreifen

// 17 Kommentare:
Heute gibt es wieder etwas aus der Stationery-Schublade! Davon kann man aber auch wirklich nie genug haben. Washi Tapes dürften ja eigentlich mittlerweile vielen von euch bekannt sein. Spätestens nach dem Filofax-Wahn im 2014, sind Washi Tapes wie Unkraut aus dem Instagramboden gesprossen.
Ob meine drei aktuellen Errungenschaften wirklich zu der Gruppe „Washi Tapes“ gehören oder einfach nur normale Klebestreifen sind, wird hier mal offen gelassen – ich nenne sie nun einfachheitshalber einfach so.
Washi Tapes sind ja eigentlich Klebestreifen aus Papier, die mit niedlichen und/oder schönen Motiven bedruckt sind. In Asien gibt es sehr viele solcher Klebebänder – aber nicht alle sind aus Papier. Auf Etsy findet man unter dem Suchbegriff „Washi Tapes“ aber eine sehr grosse Auswahl an nicht papierigen Streifen.

Genau auf Etsy bestelle ich meine bunten Klebestreifen nämlich auch. Es handelt sich hierbei um „normalen“ Klebestreifen, wie man sie bei uns kennt, nur dass sie halt um einiges niedlicher sind.
Die Auswahl ist gewaltig und ich wage fast zu behaupten, dass fast jeder asiatische kawaii Charakter auch sein eigenes Washi-Klebestreifen- was auch immer-Tape hat.
Rilakkuma und Korilakkuma sind schon seit Jahren meine Lieblingscharakter aus Asien. Immer wenn eine Rolle leer ist, muss auf jeden Fall ein neuer Rilakkuma-Streifen her. Die Korilakkuma Rolle hatte ich bereits schon einmal und habe sie nur nochmals nachbestellt.

Sumikkogurashi habe ich das erste Mal vor ca. 3 Jahren gesehen und fand die kleinen runden Tierchen einfach sehr putzig. Mittlerweile kann man ja so viel Zeugs davon kaufen und auch auf Instagram erfreuen sie sich einer gewissen Beliebtheit, was vermutlich auch den Stickern aus der Line Photoapp zu verdanken ist.
Ich beklebe ja alles mit meinem Washi Tapes. Wer schon einmal ein Paket von mir bekommen hat, kann das sicher nur bestätigen. Das Paket soll ja auch gut verschnürt sein, wenn es auf eine so lange Reise geht ♥
Zudem lassen sie sich auch sonst sehr vielseitig einsetzten, ob man nun etwas damit aufpeppen oder sonst wie verschönern will, bunte Klebestreifen gehen einfach immer.

Mögt ihr bedruckte Klebestreifen/Washi Tapes? Besitzt ihr vielleicht sogar selbst welche?

Etude House 2014 Winter Arctic Aurora

// 18 Kommentare:
Komplett verspätet, aber besser als nie, möchte ich euch heute noch drei Lacke aus der Winter Collection von Etude House vorstellen. Leider sind meine Hände derzeit in einem sehr schlechten Zustand, weshalb ich diese Posts resp. Swatchbilder immer etwas hinausgezögert habe.

In dieser Winterkollektion gab es nebst den 10 Lacken auch noch 10 Lidschatten. Von den Lidschatten gab es ein der zwei Stück, die mir wirklich gut gefallen haben, aber da ich selten Lidschatten verwende, hat sich das nicht wirklich gelohnt.
Von den Lacken habe ich mir drei bestellt, die drei schönsten, wenn ich dies einmal so sagen darf. Ich hätte mir ja gerne mehr gekauft, da gab es allerdings nur ein Problem; sie waren fast alle ausverkauft!

Normalerweise habe ich drei Standarthändler, bei denen ich immer grössere Bestellungen auf einmal tätige. Allerdings hatte keiner dieser Händler diese Lacke im Angebot oder ich habe sie verpasst. Auf Ebay fand ich dann zwei Angebote, bei mir unbekannten Händlern. Die meisten Farben waren bereits ausverkauft, allerdings meinte Fortuna es gut mit mir und eben jene drei waren noch vorhanden.

Entschieden habe ich mich für White Night of Norde Pole (blau), Eskimo Red (rot) und Dancing Aurora (rosa). Alle haben einen leichten und wunderschönen Holoeffekt.

Auftragen lassen sie sich sehr gut, wobei ich nun sagen muss, dass ich Eskimo Red noch nicht lackiert habe. Swatchbilder dazu findet ihr aber *hier* bei Ennymil (übrigens sehr zu empfehlen und eine wirklich liebe Person). 
Nebst dem Umstand, dass meine Nägel momentan sehr schwierig sind und ich sie selten lackiere, habe ich mir in den letzten Wochen so viele neue Lacke gekauft, dass Eskimo Red einfach etwas unterging ^-^'' Sobald ich ihn lackiert habe, findet ihr ein Swatchbild auf meinem Instagramprofil.
Die Haltbarkeit von White Night of Norde Pole ist leider nicht ganz so gut. Ich hatte zwar einen Top Coat drauf, aber bereits nach einem Tag ist mir eine Ecke abgebrochen. Dancing Aurora hielt hier wesentlich länger und ich hatte diese Farbe knapp eine Woche drauf. Wobei man hier anmerken muss, dass sie sehr viel heller ist als White Night of Norde Pole und Macken und dergleichen nicht so sehr auffallen.
Ich liebe diese Lacke! Ganz ehrlich, es ist eine der schönsten Nagellackkollektionen die Etude House seit der Einführung von den Play Nails auf den Markt gebracht hat. Gerne mehr davon. Leider sind sie aber mittlerweile fast überall ausverkauft, ausser *hier* auf Ebay, wo einige noch vorhanden sind.
Ansonsten gibt es von Etude House bereits eine neue Kollektion an Lacken, die Give Me Chocolate Nails, welche noch sehr gut zu finden sind. Einen Post zu diesen folgt, ich wurde hier etwas schwach und habe mir alle sechs bestellt ^-^''

Wie gefallen euch die Arctic Aurora Lacke? Wäre einer für euch dabei?


Nendoroid Link

// 9 Kommentare:
Ohhh heute wird es wieder einmal besonders kitschig/kindisch/fangirliemässig!  Dass ich ein kleines bisschen gestört bin, was niedliche Niedlichkeiten angeht, kann man ja unschwer erkennen, wenn man meinen Blog liest oder mir auf Instagram folgt. Bereits als Jugendliche habe ich nun Animefiguren gesammelt. In meinem Mangaladen des Vertrauens in Zürich gab es immer wieder welche, die man in Japan aus solchen Eierautomaten ziehen konnte.
Dass man die direkt in Japan bestellen könnte, hat mein Geldbeutel damals nicht zugelassen und meine Eltern hätten mir das wohl kaum erlaubt. (Paypal war damals noch ein Fremdwort) 
Zum Glück bin ich mittlerweile „erwachsen“ verdiene mein eigenes Geld und das Internet hat sich weiterentwickelt.
Irgendwann, eines schönen Surftages, bin ich über sogenannte Nendoroids gestolpert. Das sind japanische Sammelfiguren die jeweils als Chibiform eines bekannten Anime-, Game- oder sogar realen Charakter erscheinen. Diese Nendoroids werden von der Good Smile Company hergestellt und es erscheinen jeden Monat um die 2-4 Stück.

Mittlerweile habe ich davon ziemlich viele und einen ganz besonderen, möchte ich euch heute zeigen – den Wind Waker Link.

Zelda ist seit Ewigkeiten mein Lieblingsspiel. Keines hat mich damals auf dem N64 so gefesselt wie Ocarina of Time und auch heute gibt es kein Konsolenspiel das ich so klasse finde. Auch wenn ich einige der Nachfolger nicht mehr ganz so gut fand, ist es eine meiner liebsten Gamereihen mit dem besten Helden aller Zeiten!
Die Nendoroids haben den Vorteil, dass alle Teile der Figuren untereinander austauschbar sind. So kann man also einen Kopf auf einen anderen Körper stecken und sogar Hände oder Beine austauschen. Bei manchen Gesichtern geht das aber nicht, wie zum Beispiel beim Link hier, wegen den Ohren. Eine andere Frisur passt da leider nicht drauf, da der Platz für die Ohren fehlt.

Die Figur selbst wird auch mit verschiedenen Teilen geliefert, meistens mit 2-3 zusätzlichen Gesichtern, damit man die jeweiligen Posen ändern kann. Ein nettes Spielzeug für zwischendurch und ein sehr gutes Fotomodel.
Die Nendoroid sind meistens schnell vergriffen, besonders wenn es ein beliebter Charakter ist. Ich bestelle meine meistens auf AmiAmi, habe sie aber auch schon direkt über Good Smile Company bezogen oder aber über Nippon Yasan. Bei Ebay würde ich euch dringend abraten, welche zu bestellen, da sie da meistens Fakeprodukte aus China anbieten und ich so schon 2 gefälschte Nendoroids erwischt habe.

Kennt ihr die Nendoroids bereits? Wie findet ihr diese süssen kleinen Figuren?


Beyond Organature Balancing Essence

// 6 Kommentare:
Hach ja, meine Hautpflege und ich. Man könnte ein Buch darüber schreiben. Ich habe es mir irgendwann zum Ziel gemacht, die perfekte Hautpflege für mich zu finden - was bisher noch nicht erfolgreich war. Korea bietet auf diesem Gebiet eine grosse Fläche und es gibt so viel neues zu entdecken. Ich bin jedes Mal komplett überfordert, wenn ich nach etwas bestimmten Suche, da es für jedes Hautproblem gefühlte zehntausend Optionen gibt.

Im Dezember habe ich euch meine Etude House Essence vorgestellt, mit der ich zum grössten Teil zufrieden war – aber sie war einfach noch nicht perfekt. 
Als KoreaDepart nun einige Produkte von der naturkosmetischen Marke Beyond ins Sortiment genommen hat, klickte ich mich auch einmal fleissig durch dieses und blieb an der Organature Balacing Essence hängen. Diese Essence soll viel Feuchtigkeit spenden und den eigenen Feuchtigkeitshaushalt der Haut balancen – wie der Name schon vermuten lässt - den Hautton ausgleichen und der Haut Energie und Vitalität geben. Zudem ist sie für sensible Haut geeignet und glättet die Haut.
Die Verpackung ist schlicht, ein normales Glasbehältnis, das aber sehr hygienisch ist, durch den Pumpspender. Meiner Meinung nach könnten alle Gesichtsprodukte in Pumpspender verkauft werden. Sie sehen nicht immer toll aus, sind aber so viel praktischer und hygienischer.
Die Essence riecht ziemlich lecker, frisch und angenehm. Zwei Pumpstösse genügen für meine Haut und die Essence zieht schnell ein. Obwohl sie Argan Öl enthält, fand ich sie nun nicht sehr ölig sondern eher wässrig. Wie vom Hersteller empfohlen, klopfe ich das Produkt noch kurz etwas ein, vor allem an den Wangen und der Stirn (und komme mir dabei immer saudoof vor, besonders weil mein Freund sich immer darüber lustig macht)
In den ersten Wochen fühlte sich meine Haut wirklich wunderbar an und sah auch so aus. Sehr frisch und manchmal schon fast wie gephotoshopt - geglättet und verfeinert.
Nach ca. anderthalb Monaten, fing meine Haut erst an, schneller nachzufetten, bis sie dann in das genaue Gegenteil umschlug und sehr trocken wurde. Ich habe dieses Verhalten erst den kalten Temperaturen zugeschrieben resp. dem Wechsel von Herbst zum Winter. Dann bekam ich allerdings einen kleinen Pickelherd auf der Wange und dafür konnte ich kaum dem Wetter die Schuld geben.
Nach zwei Monaten in Gebrauch habe ich die Essence dann abgesetzt und verwende momentan nur noch eine Pflegecreme. Meine Haut hat sich nun dementsprechend  erholt und fühlt sich nicht mehr trocken an und fettet auch nicht mehr nach. Der Pickelherd ist ebenfalls zurückgegangen.

Beyond und ich scheinen uns nicht besonders zu mögen. Bereits auf die Creme habe ich komisch reagiert. Vielleicht ist es einfach zu viel "natur pur" für mein Chemie-verwöhntes Gesicht oder meine normalerweise verwendete Creme hat sich nicht mit der Essence vertragen, wer weiss.
Die Essence an sich fand ich eigentlich nicht schlecht, die Verpackung stimmt, sie riecht gut und sie hatte ja auch einen positiven Effekt - bis es dann bergab ging.
Jeder Hauttyp reagiert anders auf solche Produkte und vielleicht hatte ich hier einfach nur wieder einmal Pech oder Beyond verwendet evt. Inhaltsstoffe, die meine Haut nicht mag.

Wer die Essence oder ein anderes Produkt von Beyond gerne selbst einmal testen möchte, findet eine grosse Auswahl davon auf KoreaDepart.
Verwendet ihr Essencen oder Seren? Kennt ihr Beyond?

Februar Wunschliste {2015}

// 13 Kommentare:

Endlich Februar! Ich freue mich ja sehr auf diesen Monat, weil ich nun bald eine Woche Urlaub habe und der Monat sowieso immer sehr kurz ist. Bald nach dem Februar, fängt dann auch der Frühling an und denn kann ich kaum erwarten.
Der Anfang in meiner kleinen Februar-Wunschliste macht dieses Mal keine Kosmetik, sondern Bastelkram. Ich habe unheimlich Lust, wieder einmal Schmuck zu basteln. Diese super süssen Schlüsselanhänger habe ich das erste Mal bei lackfrisch & nagelneu gesehen. Man beklebt sie jeweils mit Cabochons, die man zuvor mit Nagellack angemalt hat.
Diese Sugar Balm von Etude House schmachte ich schon etwas länger an. Eigentlich wollte ich mir keinen kaufen, da ich schon genug Lip Balms habe, aber nun wurde ich doch schwach und habe mir Ende Januar einen bestellt.
Von The Saem habe ich bisher nur dekorative Produkte bestellt. Die Verpackungen einiger neuer Produkte sehen aber so gut aus, dass ich mir diese Ampulle und eine Creme bestellt habe - die Creme ist hierbei aber von einer anderen Linie.
Hach ja, diese Skinfood Lacke sehen so toll aus! Ich weiss noch nicht welche Farbe, am liebsten würde ich sie ja alle bestellen.
Momentan lege ich sehr viel Wert auf gepflegte Nägel und probiere mich durch die unterschiedlichsten Produkte zur Nagelhautpflege.  Von Etude House gibt es da einige, die ich mir gerne kaufen würde.

Freut ihr euch auch schon auf den Februar? Was steht auf eurer Wunschliste für diesen Monat?