Reinigungsöle fürs Gesicht

//
Oil Cleanser scheinen langsam aber sicher den Beautymarkt zu erobern. Besonders wenn man sich ein bisschen im koreanischen Kosmetikbereich umsieht, kommt man immer wieder einmal mit einem Oil Cleanser in Berührung. Aber auch hier in Europa gibt es einige Marken, die Reinigungsöle anbieten. Spätestens nach miutifuls Beauty Battle der Reinigungsöle von The Face Shop und Balea kam auch ich nicht mehr darum herum, mir einmal einen Oil Cleanser zu bestellen. Mittlerweile habe ich zwei davon in Gebrauch und diese beiden möchte ich euch heute vorstellen.

Der Vorteil von Reinigungsölen? Ich bin weissgott keine Hautpflegespezialist, aber auch ich informiere mich hin und wieder über Produkte, die ich verwende. Öle eignen sich sehr gut um starkes Make up zu entfernen. Zudem lösen Öle andere Öle auf und  dringen porentief  in die Haut ein um überschüssiges Sebum, Hautschüppchen, Unreinheiten und Bakterien zu entfernen. Was ebenfalls ein Vorteil ist, dass trockene Haut nicht noch weiter austrocknet, wie bei so  manchen Reinigungsmittel mit Alkohol oder zu aggressiven Inhaltsstoffen. Zudem wird die Schutzbarriere der Haut gestärkt und es bleibt kein Fettfilm zurück,

Eine kurze Info zu meiner Haut: Ich habe eine feuchtigkeitsarme und sensible Haut, die gerne einmal zu Rötungen und Irritationen neigt. Ich achte daher immer darauf, dass ich wenige Produkte verwende und vor allem solche kaufe, die möglichst viel Feuchtigkeit spenden.
The Face Shop Rice Water Bright Cleansing Rich Oil:
Meine Haut neigt besonders nach der Reinigung zu einer noch stärkeren Trockenheit, weshalb ich hierbei auf der sicheren Seite sein wollte und mich für die Rich Version dieses Rice Oils entschieden habe. Es gibt auch noch eine Light-Version von diesem Öl.

Die Rich Version ist für ausgedörrte Haut gedacht. Es soll Make up entfernen und ein glattes Hautgefühl hinterlassen, ohne die Haut dabei zu irritieren. Die Inhaltsstoffe zu diesem Öl findet ihr auf Cosdna.

Das Rice Oil kam bei mir zwei Mal täglich zum Einsatz, jeweils morgens und abends. Man massiert es sich auf die trockene Haut, was ich jeweils eine Minute lang gemacht habe, und wäscht sich danach das Gesicht mit lauwarmem Wasser wieder sauber. Anders als bei sonstigen Oil Cleansern ist es hierbei nicht nötig, danach noch einen Foam Cleanser zu verwenden.
Ich hatte das Rice Oil für 4 Wochen in Gebrauch, bevor er vom zweiten Cleanser abgelöst wurde. In dieser Zeit hat sich mein Hautbild weder verschlechtert, noch wirklich verbessert. Eine Aufhellung konnte ich keine feststellen, ich bin aber von Natur aus schon weiss wie eine Wand. Dafür war meine Haut nach jeder Anwendung nicht trocken, ich hatte ein sauberes Hautgefühl und meine Haut war sehr weich. Der Cleanser riecht übrigens extrem gut und nur schon deswegen verwendet man ihn sehr gerne. Mein Augenmake up hat das Öl ebenfalls sehr gut wegbekommen und falls man etwas davon ins Auge bekommt, ist der Ölfilm nicht ganz so schlimm und verschwindet nach einer kurzen Zeit wieder. 
Banila Co Clean it Zero Purity:
Um diesen Oil Cleanser kommt man eindeutig nicht herum, wenn man sich für koreanische Reinigung und Gesichtspflege interessiert. Gerade wenn man nach Top Produkten in diesen Bereichen sucht, stolpert man immer und immer wieder darüber. Nachdem ich nun einen Bericht auf Soko Glam gelesen habe (*klick*) und die normale Version ein Soko Glam Award Winner ist, entschied ich mich einmal für diesen Cleanser, allerdings für die Purity-Version für sensible Haut. Diese Version ist Alkohol-, Parabene- und künstliche Duftstoffefrei, enthält keine Farbstoffe und keine Mineralöle.

Die extra hypoallergene Textur ist sehr gut für sensible Haut geeignet. Der Oil Cleanser soll Make up förmlich von der Gesichtshaut schmelzen. Empfohlen wir einem hierbei danach ein Foam Cleanser zu verwenden. Die Inhaltsliste findet ihr ebenfalls bei Cosdna.

Diesen Cleanser habe ich nur einmal pro Tag verwendet und zwar abends. Da er vor allem Make up entfernen soll, fand ich die Anwendung am Morgen doch etwas überflüssig. Anders als beim The Face Shop Oil ist dieses von Banila in einer festen Form. Zum Auftragen ist diese Version etwas einfacher, da sie im festen Zustand dem Tiegel entnommen wird. Auch hier wird die Ölmasse erst auf dem trockenen Gesicht aufgetragen und danach aber mit Wasser vermengt und nochmals einmassiert, bevor es abgewaschen wird. Nach dem Abwaschen habe ich jeweils einen Foam Cleanser von der japanischen Marke Hada Labo verwendet.
Der Banila Cleanser ist nun mittlerweile schon 5 Wochen in Verwendung und die Verpackung neigt sich langsam dem Ende zu. Ich war erst nicht ganz so begeistert davon. Er reinigt zwar sehr gut, Mascara und Eyeliner werden ordentlich entfernt, aber meine Haut war nach jeder Anwendung etwas trocken. Mittlerweile hat sie sich aber daran gewöhnt und die Trockenheit ist verschwunden. Die Haut fühlt sich sauber an, aber auch hier konnte ich keine wirkliche Veränderung feststellen. Hierbei ist es auch äusserst mühsam, wenn man den Cleanser ins Auge bekommt. Man hat einige Minuten einen weisslichen Schleier vor den Augen, was bei mir eigentlich fast bei jeder Reinigung vorkommt. Anscheinend bin ich hier einfach etwas ungeschickt.

Unterschiede und Nachkauf?
Unterschiede an meiner Haut konnte ich keine feststellen. Beide reinigen gut und sanft, wobei ich aber das Hautgefühl mit dem The Face Shop Oil etwas lieber mag, auch nur schon deshalb, weil es hierbei nicht so störend ist, wenn man etwas davon ins Auge bekommt. Nachkaufen werde ich vorerst einmal keinen von beiden, auch wenn der Geruch vom The Face Shop Cleanser einfach herrlich ist und geradezu dazu einlädt!

Der Banila Co Cleanser ist meiner Meinung nach einfach zu viel für mein Gesicht, da ich wirklich nichts weiter verwende als Mascara, Eyeliner, ein Antifettpuder und Sonnencreme. Dieses Reinigungsöl ist meiner Meinung nach auch eher für Frauen gedacht, die mehr Make up verwenden wie Foundation, BB Creams und Ähnliches. Hierbei würde ich lieber zu einem etwas weniger potenten Öl greifen. Zudem ist der Tiegel nicht gerade hygienisch. Man bekommt zwar einen kleinen Spatel mitgeliefert, aber dennoch ist der Pumpspender vom The Face Shop Oil etwas sympathischer, wobei dieser auf Reisen eher wieder unpraktisch ist.
Das The Face Shop Oil wäre schon eher Nachkaufmaterial, allerdings möchte ich mir einmal noch ein paar andere Öle von verschiedenen Marken anschauen, bevor ich mich endgültig dafür entscheide.

Kaufen könnt ihr beide bei TesterKorea oder Jolse. (Banila Co *TK* und *J* - The Face Shop *TK* und *J*)

Bei Beauty Mango gibt es ein Review zu der normalen Version des Clean it Zero Cleanser.

Verwendet ihr ein Reinigungsöl? Wenn ja, welche Marke bevorzugt ihr? Kennt ihr eines meiner beiden vorgestellten Öle?

Kommentare:

  1. Ich habe noch garkein Face Oil, aber finde es eigentlich schon cool. Es gibt ja auch die Option sich selber eins anzumischen. Finde ich auch sehr interessant :)

    www.lootieloosplasticworld.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Reinigungsöl gerade erst vor zwei Wochen für mich entdeckt und hab erstmal mit dem von Balea angefangen. Bisher bin ich wirklich sehr begeistert, Makeup lässt sich wirklich super einfach entfernen und meine sowieso trockene Haut trocknet nicht mehr so aus. Tatsächlich hat sich sogar mein Hautbild verbessert, womit ich gar nicht gerechnet hätte, habe deutlich weniger Rötungen und kleine Pickelchen :) Leider soll es ja ausgelistet werden, entweder kaufe ich mir jetzt noch einen Vorrat oder ich teste mich mal durch ein paar andere :D

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich sehr interessanter Beitrag, bisher habe ich das Reinigungsöl von Balea benutzt, sobald dieses aufgebraucht ist, muss ich mich mal nach einer Alternative umschauen, dabei schreibe ich mir auch schon mal das The Face Shop Oil auf (:

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  4. Genau aus dem selben Grund bin ich auch vom Banila Co weggekommen - ich trag nicht genug Makeup, als dass sich der Cleanser lohnt. :') Und wenn ich mal wirklich heavy auf die Augen losgehe, benutze ich lieber einen Eye/Lip Makeup Remover auf Wattepads, da ich dann nicht so lange rumreiben muss.

    Vom Face Shop Oil hatte ich mal ein sample und leider irritierte es meine Haut. Welches Produkt hast du denn als naechstes im Auge? :D Und du hast den Cleanser zwar nur kurz erwaehnt, aber ich faends spannend, deine Meinung zu dem Hado Labo Produkt zu hoeren! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oil Cleanser sind echt super für Augen-Make up, aber in der Beschreibung des Banila Öls steht ja schon es schmelzt sozusagen Make up vom Gesicht. Mich hat vor allem das unangenehm ölige Gefühl um die Augen herum bzw den Ölfilm sehr gestört, den ich jedes Mal im Auge hatte.

      Hehe ich habe mir das Öl von Holika Holika bestellt mit Gudetama drauf bestellt :D das lässt sich anscheinend auch aufschäumen und man braucht so keinen Foam Cleanser mehr.

      Klar, kann gerne einen Post zur Hado Labo Foam scheiben :)

      Löschen
  5. Reinigungsöle sind echt klasse! Ich hatte bis vor kurzem noch die Camomile Cleansing Butter vom Body Shop und sie war wirklich toll. Aber das größte Problem ist immer, dass die meisten Reinigungsöle so teuer sind im Vergleich zu Drogerieprodukten.
    Ich hab auch oft von der rosanen Version von Clean it zero gelesen, aber noch nie ausprobiert. :-(
    Zur Zeit benutze ich normales Kokosöl zum Abschminken und bis man da überhaupt eine Packung verbraucht hat, dauert es immer Jahre, haha.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kokosöl ist bestimmt auch eine sehr gute Idee. Ich verwende das für fast alles inkl. Haarmaske und Bodylotion :)

      Löschen
  6. Ich benutze einen Balm, weil mir die ölige Konsistenz nicht gefällt. Mir läuft das Zeug immer schon von der Hand bevor ich in meinem Gesicht angekommen bin. :D Außerdem hinterlässt ein Balm ein schöneres Hautgefühl finde ich. In der Funktion sind beide Produktreihen aber gleich und ich könnte nicht mehr ohne. Ich habe momentan quasi das Standardprodukt mit dem Clinique Balm hier. c:

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Reinigungsöle auch sehr gerne und freue mich deswegen sehr über deinen Post! Beide Produkte habe ich noch nicht ausprobiert, aber da das Balea Reinigungsöl jetzt ja geht, muss eine Alternative her :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin bei meiner Hautreinigung nun auch auf Cleansing Öle umgestiegen. Ich hatte sie vorher hin und wieder mal benutzt, aber nun nutze ich sie jeden Tag. Momentan verwende ich von Shara Shara das Berry Berry Cleansing Sherbet, welches ich sehr gut finde und zudem auch seit kurzem das Reinigungsöl von Balea. Das Öl von The Face Shop werde ich mir definitiv mal ansehen!

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte das Clean it Zero ja auch schonmal auf dem Blog vorgestellt, allerdings in der rosanen Variante und ich mag sie total gerne! Allerdings trage ich glaube ich auch mehr Make Up im Gesicht wie du :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah gut dass du mir das sagst, dann konnte ich dich noch verlinken :)

      Löschen
  10. Eine tolle Review wieder mal :) Sehr anschaulich mit den Bildern! Was mich an Reinigungsölen und Balsamen immer wieder fasziniert ist, wie das Make-up förmlich wegschmilzt. Das Clean it Zero ist ja wirklich sehr beliebt! Schade allerdings, dass selbst diese Version nicht ganz mild ist (vor allem das Rosmarinextrakt sticht mir da in die Augen, weshalb ich es nie bestellt habe). Das von TBS wäre wohl wegen den Duftstoffen nichts für mich. Ich möchte jetzt aber auch unbedingt mal ein koreanisches Reinigungsöl ausprobieren :D Ich gucke schon so lange nach einem, aber war leider noch nie eins dabei, das mich wirklich angesprungen hat. Der Wille ist aber da ^^ ;D Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es stimmt schon, bei den koreanischen Marken ist es manchmal echt schwer, Produkte ohne reizende Inhaltsstoffe zu finden. Man muss da fast einen kleinen Kompromiss eingehen und sich nach etwas umsehen, dass möglichst wenig drin hat.

      Ansonsten kannst du mal im japanischen Raum schauen. Die Marke DHC, Kose oder Hado Labo haben auch Öle und teilweise auch ohne Duftstoffe und Alkohole drin.

      Löschen
  11. Reinigungsöle sind toll, da hab ich erst das Gefühl, dass mein Gesicht richtig schön sauber wird, vorallem, weil ich oft sehr langanhaltendes und wasserfestes Makeup trage. Von beiden vorgestellten Produkten kannte ich das Rice Water Bright Öl, was mir an sich schon gut gefallen hat, aber es hat bei mir nicht zu 100% alles abgewaschen, Stains sind noch auf der haut geblieben und leider hat es in meinen Augen gebrannt, weshalb ich es nicht nachgekauft habe.

    Mehr noch hab ich das Gefühl, dass ich durch reichhaltige Produkte, Öle eingeschlossen vermehrt Unterlagerungen bekomme. Muss dies aber noch weiter verfolgen XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, das ist dann natürlich ziemlich ungünstig, wenn das Produkt in den Augen brennt. Vielleicht findest du ja eines, dass etwas angenehmer ist von der Anwendung her. In Korea werden einem die Öle ja fast schon nach geschmissen.

      Vielleicht bekommst du ja auch von einem gewissen Inhaltsstoff Unterlagerungen? Manchmal ist das aber auch echt schwer zum herausfinden :-/

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare o(≧∇≦o)

Bitte haltet euch an die Netiquette, auch untereinander. Blogwerbung, die nichts mit dem jeweiligen Beitrag zu tun haben, werden gelöscht.