Etude House My Beauty Tool Oil Control Paper Pact

//
Blotting Papers, eines dieser Beauty Tools, von dem ich niemals gedacht hätte, dass ich nicht mehr ohne aus dem Haus gehen würde.
Ich kannte die Blotting Papers zwar schon eine Weile, aber mein Glaube daran war eher etwas eingeschränkt und ich konnte mir nicht vorstellen, sowas zu verwenden. Meine Freundin Xin hat mich dann allerdings einmal danach gefragt, wieso ich nicht einfach ein Blotting Paper verwende, als ich mich darüber beschwert habe, dass meine Stirn glänzt. Wie es der Zufall so will, bekam ich mit einer meiner koreanischen Bestellungen ein solches Gratissamplepäckchen von Blotting Paper zugeschickt und bin seither Feuer und Flamme dafür. (Dieses Sample war eine Beilage vom Shop Jolse) 
Was sind Blotting Papers überhaupt? Dieses backpapierähnliche Material gibt es auch unter dem Namen Oil Controll Paper. Blotting Paper ist dazu da, überflüssigen Talg von der Haut zu saugen und somit die Haut von zu viel Glanz zu befreien, ohne dabei das Make up zu zerstören. Auf der anderen Seite kann man es aber auch dazu verwenden Schweiss abzutupfen. Soweit ich das mitbekommen habe, gibt es verschieden dickes Papier. Je dicker das Papier, umso stärker die Saugkraft. Einen sehr spannenden und informativen Beitrag zum Thema Blotting Paper findet ihr übrigens auf Beautyjagd.

Anfängerfehler und was man daraus lernt: Was vermutlich nicht gerade wenige falsch machen, ist die korrekte Anwendung dieses Papiers. Ich habe mir schlauerweise keine Anleitung durchgelesen und habe mein Gesicht einfach damit abgewischt. Irgendwann kam ich dann doch auf die geniale Idee einmal ein Review durchzulesen und der Witz hinter der Geschichte ist ja, dass man das Papier über die Haut tupfen soll und nicht wischen. So bleibt jede Foundation, BB Cream oder Highlighter da, wo sie hingehören. Zudem wird das Gesicht eindeutig weniger rot, wenn man tupft und nicht wie Schmirgelpapier drüber fährt.. *hust*
Da nun meine ersten beiden Gratispackungen sich langsam aber sicher geleert haben, musste ein Ersatz her. Die Auswahl an passenden Papierchen ist riesig! Es gibt sie in allen Verpackungsdesigns, Preisklassen und sogar mit oder ohne Applikator. Es gibt übrigens auch in Deutschland/Schweiz welche zu kaufen, man muss dazu also nicht auf Ebay zurückgreifen. (Müller und dm dürften welche haben). Ich habe mich für die koreanische Marke Etude House entschieden, die nebst einer stabilen Verpackung auch noch einen Applikator anbietet.

Der Applikator ist ein kleines Watteschwämmchen mit einem feinen Klebestreifen auf der Vorderseite. Mit diesem kann man das Papier ganz einfach aufkleben und sich so übers Gesicht tupfen. Die Wirkung unterscheidet sich nicht von meinen anderen Blotting Papers, die ich hatte. Beide funktionieren sehr gut und meine Haut glänzt weniger. Die Etude House Papers sind etwas dicker als die, welche ich von Jolse hatte. Rein vom Ergebnis her, bin ich aber mit beiden sehr zufrieden.
Manchmal ist es  doch einfach so, dass man Dingen erst eine Chance geben muss, bevor man sie verteufelt. Blotting Papers sind bei mir derzeit nicht mehr wegzudenken und gerade im Sommer, sind sie auch sehr praktisch um den Schweiss im Gesicht aufzusaugen. Da es sie in allen möglichen Grössen gibt, sind sie auch super praktisch für die Handtasche und es gibt teilweise sogar Nachfüllpackungen, wie bei meiner Etude House Version, welche ich übrigens auf Ebay gekauft habe.

Kanntet ihr diese einfache Wunderwaffe gegen fettige Haut bereits? Welche ist hierbei eure bevorzugte Marke?

Kommentare:

  1. Wieder einmal wunderschöne, zum Kauf verführende Bilder und ein schöner Beitrag. Ich muss ehrlich sagen, dass ich bislang nie Blotting Paper verwendet hab, auch wenn ich es mir als recht praktisch vorstellen könnte :D Ich glaub aber nicht, dass ich es verwenden würde, nicht einmal bei so einer süßen Verpackung :D, denn ich sehe mich eher darüber nörgeln das mir mein Make Up wegfließt als das ich nach einem Blotting Paper greife haha.

    Liebste Grüße,
    Jenny van der Kaatz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Dank :) Einfach einmal ausprobieren, vielleicht kommst du ja auf den Geschmack ;) ich dachte am Anfang ja auch, ich würde sowas niemals verwenden und siehe da, es ist immer eine Packung in der Handtasche.

      Löschen
  2. Blotting Paper gehört bei mir auch absolut zur Standard-Ausrüstung, wobei ich zugeben muss, dass ich bei der Arbeit manchmal auch einfach eines dieser Papierhandtücher verwende, weil ich mein Blotting-Paper natürlich nie mit aufs Klo nehme. XD
    Ich schleiche jetzt ja schon länger um den Blotterazzi von Beauty Blender herum, einfach weil man ihn wiederverwenden kann und nicht mit diesen superdünnen Papierchen rumhantieren muss.

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das mache ich manchmal aus :D geht einfach schneller als erst zur Handtasche zu laufen und ein Blotting Paper zu suchen.

      Löschen
  3. Du hast absolut recht, blotting paper verwende ich kaum, aber jetzt wo ich diesen Applikator sehe denn du da hast kann ich mir schon eher vorstellen es zu benutzen. Mir war es immer zu frimmelig mit der Hand und einem dünnen Blättchen Papier....

    AntwortenLöschen
  4. Oooh, Blotting Papers sind wirklich ein Segen! Ich habe immer welche in der Handtasche und machmal blotte ich auch schon zuhase, wenn das Make-up von vornherein zu speckig ist. Finde ich unterwegs hygienischer als nachpudern und auch sinnvoller, weil eben kein Build-up. Die von Jolse finde ich übrigens auch sehr gut. Wobei ich auch sagen muss, dass mir noch kein schlechtes Blotting Paper untergekommen ist :) Bemerkt habe ich eig. nur, dass manche Paper stärker an der Haut kleben bleiben und das ist dann eher nachteilig. Also man kann dann nicht so schnell tupfen, weil das Papier stärker auf der Haupt pickt, wenn du weißt was ich meine. Aber bezüglich Absorption habe ich bisher mit den verschiedensten Marken gute Erfahrung gemacht :D An deiner Etude House Version ist das süße, stabile Case natürlich ein Pluspunkt! <3 Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ja, dass es kaum Blotting Paper gibt, mit dem man wirklich unzufrieden sein kann :) Sie haben ja zum Glück keinen negativen Effekt auf das Hautbild^^ Aber ich weiss schon was du meinst. Hatte das bei den Jolse-Papers ab und an, wenn die Haut sehr fettig war, dass sie direkt kleben geblieben sind.

      Löschen
  5. Ich liebe Blotting Papers und habe welche von Shiseido da. Die sind natürlich recht teuer aber echt super.
    Gerade im Sommer sind sie echt super angenehm, weil man nicht noch ne neue Schicht Puder aufs Gesicht hauen muss und dann erst so richtig cakey aussieht. I'm a Fan! Und die Version von Etude House ist natürlich wieder Zucker. :D

    AntwortenLöschen
  6. Obwohl die Blotting Papers so super praktisch sind, kann ich mich einfach nicht an sie gewöhnen.
    Ich habe ungelogen in jeder Handtasche ein Päckchen, ABER ich benutze es nie, weil ich es immer vergesse. Eigentlich schade drum.
    Vielleicht kann ich mich ja noch irgendwie daran gewöhnen :)

    Liebe Grüße

    Franzi
    www.milkandhoney-lifestyle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir aber ehrlich gesagt anfangs auch so. Ich hatte die ewig lange daheim und habe sie erst verwendet, als meine Freundin mich darauf aufmerksam gemacht hat :) Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, geht es von alleine.

      Löschen
  7. Oh je, ich gebe ehrlich zu, dass ich Blotting Papers auch nicht an mich rangelassen habe, weil ich sie nicht für effektiv hielt... jetzt durch deinen Beitrag, werde ich mich aber mal heran wagen und teste mich auch mal durch. Das leidige Gesicht, bzw. Stirnglänzen habe ich nämlich auch :D

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab so "Blotting Papers" (wusste vorher nicht, wie die heißen :D) auch in der Handtasche. Sind schon ab und zu praktisch. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe Blotting Papers auch immer in meiner Handtasche und kann iwie nicht mehr ohne. Die von Etude House habe ich noch nicht getestet, aber werde ich bestimmt iwann mal :) Ich kaufe mir am liebsten die von Catrice.

    AntwortenLöschen
  10. Die stehen auch auf meiner eeeeeeewig langen Wunschliste. :D Blotting Paper sind echt eine tolle Erfindung für unterwegs, nur das herumgeeiere mit den einzelnen Blättchen mag ich nicht so...daher muss noch so ein Case einziehen^^

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare o(≧∇≦o)

Bitte haltet euch an die Netiquette, auch untereinander. Blogwerbung, die nichts mit dem jeweiligen Beitrag zu tun haben, werden gelöscht.