"Oh welche Zauber liegen in diesem kleinen Wort: Daheim."

// 10 Kommentare:
Wie die Zeit vergeht! Nun ist doch tatsächlich der erste Monat des neuen Jahres schon wieder rum, unglaublich. Seit anfangs Januar wohnen wir nun in der neuen Wohnung. So ein paar Kleinigkeiten wie Vorhänge, zwei Lampen und Bilder fehlen noch, aber ansonsten sind wir gut angekommen. Die Katzen hatten die ersten Tage ziemliche Mühe mit der Umstellung, langsam aber sicher, gewöhnen sie sich auch an die neue Umgebung und in ein paar Wochen, dürfen sie dann auch das erste Mal die neue Nachbarschaft draussen begutachten. Momentan fürchten sie sich aber noch etwas, besonders vor dem neuen Kühlschrank und dem Waschraum ~_~
Es ist dennoch etwas ungewohnt, an einem neuen Ort zu wohnen, auch für mich. Die alte Wohnung war so viel kleiner und dunkler. Nun ist die Wohnung gross und hell! Es ist schon eine Umstellung und ich schlafe manchmal auch dementsprechend schlecht, wobei das auch an den durchgeknallten Stubentiger liegen kann, die gerne in der Nacht durch mein Zimmer springen und um 02.00 Uhr morgens etwas zu fressen möchten. Der Blogtitel ist ein Zitat von Emanuel Geibel, einem deutschen Lyriker und ich fand, dass passt heute ganz gut, wegen der neuen Wohnung und dem neuen Daheim.
Seit neustem spiele ich nun ein koreanisches Onlinegame namens Blade & Soul (das Bild oben ist eine meiner Charakter^^'' Leider ist die Qualität des Screenshots nicht so prall O_o) Bereits vor Jahren habe ich davon einmal gelesen, damals habe ich noch Tera Online gespielt. SNSD hat dann auch einmal Werbung für die chinesische Version des Spieles gemacht, was mir natürlich auch nicht entgangen ist, so als richtiger SNSD-Fan ^.~ Das Spiel ist F2P – man bezahlt also nichts, sondern kann es laden und spielen – und es ist wirklich sehr gut. Eine gewisse Umstellung, nachdem ich sehr lange World of Warcraft gespielt habe, ist es schon, aber man gewöhnt sich schnell um. Die Koreaner haben bei ihren Spielen ein paar Eigenheiten wie z.B. das Aufwerten von Waffen und das Entschlüsseln von Items. Auch die Berufe finde ich jedes Mal eine kleine Herausforderung im Gegensatz zum einfachen WoW-System. Das schlimmste an den asiatischen MMORPG sind aber die Charaktereinstellungen. Man könnte da wirklich Stunden damit zubringen einen Charakter zu basteln. Es gibt so viele Haare, Hautfarben, Schminke, Augeneinstellungen etc etc. Es nimmt einfach kein Ende. Es hat auch ziemlich lange gedauert, bis ich mich endlich einmal entschieden habe, wie mein Charakter denn nun aussehen soll. Momentan besitze ich zwei, einen Fernkämpfer und einen Nahkämpfer. Nun spiele ich die Rasse Lyn, kleine mädchenhafte Fabelwesen mit Tierohren und Schwänzen. Man könnte sie mit den Elins aus Tera Online vergleichen, falls euch dieses Spiel etwas sagt. Sie sind einfach zuckersüss und auch wenn ich keine Lyn spielen wollte, bin ich ihnen nun komplett verfallen. Ihre Bewegungen gefallen mir einfach am besten und so grosse Ohren machen schon was her.
Gelesen habe ich in den letzten Wochen sehr viel. Ich habe meine Leidenschaft für die Bücher von Charlotte Link entdeckt. Bisher waren es fünf Bücher, die ich gelesen habe, zwei davon allerdings schon vor Jahren. Ihre Bücher sind spannend, meistens ziemlich realistisch und super geschrieben. Die Charaktere machen keine wunderbare Wandlung durch, sondern sie sind voller Makel und es gibt manchmal nicht einmal ein Happy End. Das mag nun deprimierend klingen, aber es ist erfrischend auch einmal solche Bücher zu lesen, die dem wahren Leben näher kommen, als die ganzen „Alles-wird-gut“-Romane. Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war Schattenspiel. Meiner Meinung nach auch eines der besten dieser fünf Romane. Es geht um vier Menschen, deren Leben eine schlechte Wendung genommen haben wegen dem Fehlverhalten einer fünften Person. Das klingt nun nicht gerade spannend, aber zu viel will ich auch nicht verraten und da ich eine Begabung dafür habe, alles zu spoilern, verrate ich nun einfach mal nichts mehr, nur so viel; es lohnt sich. 
Gesehen habe ich gar nicht einmal so viel. Seid wir umgezogen sind, schauen wir fast kein Fernsehen mehr. Mit der Serie Shadowhunters habe ich einmal kurz angefangen, war aber von der ersten Folge nicht sonderlich begeistert. Die Bücher dazu habe ich damals verschlungen. Sie haben in der Serie schon einiges abgeändert (Luke als Polizist wtf?) und ich fand die Spannung hat sehr gefehlt. Die Kampfszenen waren langweilig und die Musik leider gar nicht mitreissend. Zum Glück habe ich nebenbei meine Nägel lackiert, sonst wäre ich wohl eingenickt. Na ja gut, so schlimm war es nicht, aber fast. Trotzdem will ich die Serie noch weiterschauen. Ich fand die Bücher damals einfach so gut und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Serie so viel schlechter sein soll.
Von Seiten der koreanischen Kosmetik gibt es zwei spannende Kollektionen, die ich mir unbedingt bestellen wollte. Eine davon war die Missha x Line Friends Kollektion. Meine Güte, diese Verpackung Schwarzes Herz (Karten) Leider waren die Produkte auch extrem schnell ausverkauft. Ich glaube ich hatte da echt noch Glück, dass ich noch einiges erwischt habe, aber leider nicht mehr alles, was ich eigentlich wollte. Die zweite Kollektion ist die Berry Delicious LE von Etude House. Alles in rosa gehalten und mit kleinen Erdbeeren verziert, macht diese Kollektion schon etwas her. Ich bin schon sehr auf die Produkte gespannt!
Zusätzlich habe ich meinen Maskenvorrat wieder einmal aufgestockt und mir eine neue Emulsion bestellt, dieses Mal eine von Laneige. Hierbei habe ich vor allem auf die Zusammensetzung geachtet, da ich wieder einmal einen neuen Tick habe: Japanische Skincare. Ich habe mich in den letzten Tagen einmal ein bisschen in dieses Thema eingelesen. Japaner verwenden weniger Produkte in ihrer Routine und vor allem verwenden sie auch allgemein weniger Make up - das behauptet jedenfalls das Internet. Mich spricht das sehr an, da ich selbst auch wenig verwenden möchte. Ich glaube auf die Dauer tut das der Haut nicht gut, wenn man 10 bis 12 verschiedene Sachen aufträgt, aber hier muss jeder für sich selbst entscheiden, was er machen möchte. Rice Bran (Reiskleie) und Kamelien Öl werden häufig und gerne in den japanischen Hautpflege verwendet, weshalb ich meine neuen Produkte nun auch danach ausgesucht habe. Die Laneige Emulsion enthält nicht nur Rice Bran, sie ist auch Akoholfrei und für sensible Haut geeignet. Ein Review dazu folgt auf jeden Fall noch, wenn ich sie einige Wochen getestet habe. Die beiden Masken die ich bestellt habe, enthalten einmal Kamelien Öl und die anderen Eselsmilch. Die Zweite mit der Eselsmilch wollte ich einfach einmal testen, nachdem ich eine Lobeshymne auf Reddit gelesen habe. Weitere Produkte werden noch folgen unter anderem ein Kamelie Gesichtsöl und ein Serum mit Reiskleie und Niacinamide! 
Huiui das war wieder einmal ein langer Post, ich hoffe er war nicht zu lang ^.~ Es gab aber auch wieder einiges zu erzählen!
etwas neues
etwas altes
und etwas geswatches ♥
Das Lied der Woche ist kein Lied sondern ein ganzer Radiosender. Bereits als Kind fand ich Rock'n'Roll toll, was dem Einfluss meines Vaters zu verdanken war und auch den Filmen Eis am Stiel. Okay, die Filme sind nicht alle gut, aber die Musik ist doch einfach der Hammer oder? Nun auf jeden Fall habe ich nun einen Radiosender für mich entdeckt fun45s - 50s, 60s und manchmal auch 70s! Nun könnt ihr euch ja denken, was bei mir momentan dauernd aus den Boxen kommt ^.~ 

♥ Diese süssen Line Sheet Mask könnt ihr euch gleich auf zwei Blogs ansehen, zum einen bei Annyeounghanna und zum anderen bei ShiasWelt.

♥ Bei BeautyMango gab es einen Bericht zur Code Glökolor Moomin Kollektion! Sie beweist eindeutig ein besseres Händchen für Farben als ich und hat sich hierbei auch tollere Produkte bestellt.

♥ Ebenfalls bei BeautyMango gab es auch die My Little Wish Box zu bestaunen. Eine wirklich schöne Box, wohl eine der schönsten bisher. 

♥ Geri von Sweet Cherry hat ihren Pinsel geschwungen und einen Meerjungfrauentraum auf ihr Lid gezaubert! Wunderschön ^.~ 

Mius Produkte haben sich gebattlet und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Ihr Post ist super spannend und ich hoffe sie behält diese Duell-Posts bei.

♥ Anhy hat ebenfalls den Pinsel geschwungen, allerdings den für die Nagellacke. Ihre Small Lady Nägel sehen so schön aus, aber welches Design von ihr tut das nicht!

Lapcos Nagelsticker

// 19 Kommentare:

Wenn man gerade denkt, dass man einen grossen Teil der koreanischen Marken kennt, kommt plötzlich wieder eine ums Eck, die man vorher noch nie gesehen hat. Lapcos ist mir das erste Mal ins Auge gestochen, als sie eine Kooperation mit Snoopy auf den Markt gebracht haben. Das ist allerdings schon ein Weilchen her. Da ich die Produkte damals nicht gefunden habe, vergass ich die Marke dann auch schnell wieder. Einige Wochen später kam dann allerdings wieder eine Kooperation auf den Markt, dieses Mal mit den Disney-Charakteren. Da man auf TesterKorea ja bekanntlich Produkte übers Forum bestellen kann, habe ich diese Funktion einmal genutzt und mir diese Nagelsticker gewünscht. Einen Tag später waren sie dann im Shop vorhanden.
Nagelsticker sind an sich eigentlich eine lustige Idee. Man bekommt so ein schönes Muster auf den Nagel ohne dass man sich grossartig etwas drauf malen muss, das dann evt. aussieht als hätte man es während eines Erdbebens gemalt. Auch für nicht so kreative Menschen sind Nagelsticker eine schöne Abwechslung. Das Dumme ist hierbei aber, dass mir das Aufkleben noch nicht so richtig gelingen mag. Tipps was dieses Problem angeht, nehme ich gerne entgegen.
 
Gekauft habe ich mir insgesamt 4 Stück, zwei Kleber für den kompletten Nagel und zwei mit kleineren Stickern zum verzieren – die lassen sich einfach auftragen.

Ich verwende jeweils einen Base Coat und je nach Nagelsticker noch einen Farblack. Nachdem ich die Ganznagelsticker zurecht gefeilt habe, trage ich jeweils noch einen Top Coat zum Versiegeln auf.
Bisher hatte ich immer ziemliche Mühe mit kleinen Hubelchen unter dem Sticker. Die Sticker an sich würden sehr gut halten, aber dadurch, dass sie nicht schön anliegen, kommt früher oder später Wasser unter die Folie, was den Sticker dann löst. Ärgerlich, aber vermutlich liegt das am Mangel an Erfahrung. Übung macht den Meister, wie man so schön sagt!
Kombiniert habe ich die Sticker mit den Lacken von Beyond – eine meiner liebsten Marken. Die Lacke haben mir wieder einmal gezeigt, wieso ich diese Marke so gerne mag. Nebst ihrer guten Philosophie (siehe Markenübersicht) sind die Lacke einfach super! Sie lassen sich wunderbar auftragen, decken perfekt, trocknen ordentlich durch und halten mind. 3-4 Tage! Zudem sind die Farben einfach wunderschön und die Fläschchen super süss. Kein Wunder, hat es eines davon auf meinen Header geschafft ^.~ Kaufen kann man Beyond im Shop CosmeticLove, der hierbei ein wirklich grosses Sortiment an Beyond-Produkten hat.
Die ganze Disney Kollektion von Lapcos ist sehr hübsch und bei BeautyMango gibt es zwei Lippenstifte zum Anschauen und Bestaunen. Mich haben diese nicht ganz so angelacht, da ich es auf den Lippen eher dezent mag, auch wenn die Verpackung toll ist. Allerdings gab es etwas später noch farbige Lipbalms mit Disney-Motiv, die mir schon eher gefährlich werden könnten.
Die Beyond-Lacke werden bestimmt nicht die letzten Lacke dieser Marke sein, die bei mir einziehen und zu meinem Glück, gibt es da eine sehr grosse Auswahl.

Verwendet ihr Nagelsticker? Kennt ihr eine der koreanischen Marken, die ich euch heute vorgestellt habe?


Etude House Ginger Cookie Blusher

// 19 Kommentare:
Was würden wir kawaii-liebenden Kosmetikmädels nur ohne Etude House machen? Es gibt wohl kaum eine Marke in Südkorea, die öfters niedliche Produkte mit noch niedlicheren Verpackungen auf den Markt wirft, wie Etude House. Auch zum Jahresende gab es wieder etwas ganz besonderes aus der Märchenfabrik, die Sweet Dessert Kollektion.
Frisch aus dem Ofen habe ich mir dieses eine Mal nur einen Blush gekauft. Die ganze Kollektion ist zwar zuckersüss, aber die Tints waren rein vom Applizieren nicht so mein Fall und die Eyeliner zu wenig speziell, als dass ich sie mir in Korea bestellen würde. 
Geplant war eigentlich der Kauf eines bereits zusammengestellten Sets, dass nebst einem Eyeliner, einem Blush/Bronzer und einer Tint, auch noch einen sehr sehenswerten Kugelschreiber beinhaltet hätte. Da mein Wunschset resp. meine Wunschtint aber in Kombination mit dem Bronzer gekommen wäre, habe ich von diesem knapp 30 Dollar teuren Set schlussendlich die Finger gelassen.
Die kleine Umverpackung des Blushes ist einem Backofen nachempfunden und wenn man den Blush rausschiebt, liegt dieser auf einem Backblech inkl. Ofenhandschuh. Hier hat sich definitiv jemand Gedanken gemacht, eine originelle Verpackung zu schaffen. Ein kleines Video dazu, findet ihr auf meinem Instagramaccount.

Bereits bei Berries in the Snow habe ich ein kleines Review zu unserem gingerigen Freund gefunden und hatte ehrlich gesagt Angst vor einem Déjà-vu, da mein letzten Blush von Etude House ein ziemlicher Griff ins Klo war – siehe Dreaming Swan. Aber Entwarnung, Ginger Cookie ist eine unheimlich schöne Farbe - dezent - aber sie schmeichelt meiner Haut ungemein.

Tja wer hätte das gedacht, aber ich bin wahrlich angetan von diesem süssen Etwas, mit dieser für mich untypischen Farbe. In Kombination trage ich den Blush hier auf dem Swatchbild übrigens mit einer Innisfree Eco Fruit Tint in der Farbe Orange. Auftragen liess sich der Blush sehr gut. Ihr merkt es schon, ich bin sehr zufrieden mit diesem Kauf.
Die Tints und die Eyeliner aus dieser Kollektion sehen zwar alle auch sehr gut aus und bei Annyeounghanna könnt ihr auch einen Swatch zweier Tints ansehen, aber da ich Produkte einfach nicht mag, die nicht als Stiftform verkauft oder zumindest mit einem normalen Applikator geliefert werden, habe ich schlussendlich darauf verzichtet. Einzig die Handcremes könnten mich nun noch reizen, wenn ich nicht bereits so viele hätte.
 
Der Blush bekommt von mir auf jeden Fall eine Empfehlung und er ist für Bleichnasen eigentlich ganz gut geeignet. Auch wenn er nicht sehr gut pigmentiert ist und das Ergebnis dezent ausfällt, gefällt es mir auf meinen Wangen sehr gut.

Falls ich nun euren inneren Süssigkeitenliebhaber geweckt habe und ihr nicht mehr auf Freund Ginger Cookie verzichten könnt, findet ihr ihn auf TesterKorea oder auf dem guten alten Ebay!

Wie gefällt euch der Ginger Cookie Blusher? Habt ihr euch etwas aus dieser Kollektion gekauft?


Skinfood x Snoopy

// 12 Kommentare:
Dieser Post kommt etwas verspätet, aber lieber spät als nie, wie man so schön sagt. Passend zum Peanuts-Film gab es Ende des Jahres von Skinfood eine Kooperation mit eben jenen Figuren. Ein kleines bisschen Kindheit wurde somit bei mir geweckt und ich habe mir aus dieser Kollektion ebenfalls etwas gegönnt. Die meisten Produkte sind mit dem süssen Hund Snoopy bedruckt und halten locker mit den ganzen niedlichen Kollektionen von Etude House oder Beyond mit, die ebenfalls Ende 2015 erschienen sind. Gekauft habe ich mir drei Nagellacke, wovon einer ein Topper ist, eine Handcreme und ein Lip Oil.  Bei den Lacken handelt es sich um die Farben Shake It Snoopy – Grau, The Love Snoopy – Pink und Excited Snoopy – Topper.
The Love Snoopy liess sich wunderbar auftragen, ganz im Gegensatz zum Shake It Snoopy. Der graue Lack ist ziemlich dickflüssig und war somit auch um einiges zickiger beim sauberen Auftragen als sein pinker Freund. Die Farbe an sich ist aber ganz hübsch, ein ansehnliches Grau eben. The Love Snoopy hat mich in der Flasche nun nicht besonders angelacht, ich bin einfach kein Rosa/Pink-Fan auf den Nägeln, aber ich muss ehrlich gestehen, dass er aufgetragen wunderbar aussieht. Vielleicht liegt es auch an der überaus gelungenen Kombination aus Pink und Grau, aber mir hat dieses Naildesign ganz gut gefallen. Den Topper habe ich bisher noch nicht lackiert, Schande über mein Haupt, aber ich hatte einfach noch eine gute Idee, wie ich den kombinieren könnte, war zudem zu faul um ihn schön aufzutragen oder hatte mit dem Umzug in die neue Wohnung genug zu tun. ^^
Die Handcreme ist von der Grösse her kleiner ausgefallen, als ich nun erwartet hätte. Irgendwie habe ich hier eine riesige Tube erwartet ^^. Mir gefällt die Verpackung sehr gut, sie ist schlicht und doch einfach super niedlich! Ich habe mich hier für die Duftrichtung Marshmallow & Shea Butter entschieden. Alle Snoopy Handcreme haben den Duft Marshmallow, allerdings hat jede einen anderen Zusatz, wie eben Shea Butter oder Honig.  Ich weiss nun zwar nicht  genau, wie Marshmallow riechen sollte, aber die Handcreme hat auf jeden Fall ein sehr angenehmes Düftchen.
Das Propolis Nourishing Lip Oil durfte auch vor allem wegen der Verpackung in mein Einkaufkörbchen hüpfen – schaut euch doch nur einmal diesen süssen Applikator an . Die Pflege an sich konnte mich nun nicht besonders überzeugen. Auf meinen Lippen fand ich das Ganze dann doch eher klebrig und auch das Auftragen war nicht so einfach. Auch fand ich meine Lippen damit nicht ausreichend gepflegt, aber momentan schafft das kaum eine Lippenpflege (ausser die von Neutrogena).
Skinfood hat da wirklich eine schöne Kollektion auf den Markt gebracht und auch wenn einer der Lacke etwas zickig war und das Lip Oil nicht so ganz meine Erwartungen erfüllt hat, bin ich froh, dass ich davon etwas gekauft habe. Besonders aber die Handcreme kann ich euch ans Herz legen, nicht nur wegen der Verpackung sondern auch wegen dem Duft und dem angenehmen Hautgefühl nach dem Auftragen.

Bei Beautymango findet ihr ebenfalls noch einen Bericht zu den Produkten, sie hat unter anderen auch noch das Cushion Case bestellt.


Wie gefällt euch die Snoopy Kollektion von Skinfood? Habt ihr euch etwas davon bestellt?


Wonder Woman

// 13 Kommentare:
Von der Marke Missha habe ich schon ziemlich lange nichts mehr gekauft und in den letzten Wochen, wurde diesem Umstand nun etwas Abhilfe geschaffen.  Angefangen hat alles mit einer limitierten Kollektion, die Missha auf den Markt gebracht hat, der Wonder Woman LE. Ich bin nun kein Wonder Woman-Fan, wäre z.B. Captain America auf den Verpackungen gewesen hätte ich wohl alles gekauft, aber ich fand die Verpackung der WW-Kollektion doch sehr schön, so dass es das eine oder andere Stück in meinen Einkaufswagen geschafft hat. Missha ist übrigens die erste koreanische Marke die man in Deutschland kaufen kann. Es gibt einen Online Shop und einen Store in Ingoldstadt.

Marke: Missha
Info: limitiert
Bezugsquelle: Ebay oder Testerkorea
Bei den zur Auswahl stehenden Lackfarben dürfte wohl jeder etwas finden, die Auswahl hierbei ist einfach riesig. Ich habe mich für drei Lacke entschieden, zwei Farben und einem Topper. Leider weichen die Farben in Natura sehr von den Pressebildern ab. 
Der lilane Lack sah auf den Pressebildern etwas mehr nach Blau aus, weshalb ich mich überhaupt dafür entschieden habe. Die beiden Lacke mit dem Creamfinish lassen sich allerdings gut auftragen, decken mit zwei Schichten und die Haltbarkeit ist so mittelmässig. Der Topper hat etwas mehr Mühe bereitet, aber hierbei hat sich diese Mühe eindeutig gelohnt! Der Lack sieht einfach toll aus. Nicht so toll war dann das Entfernen der Glitzerpartikel, aber welcher Topper lässt sich schon gut entfernen? Der Effekt des Toppers erinnert mich sehr stark an den Trend aus Korea die Shattered Glass Nails, nur dass man hier nichts zuschneiden muss. (Bilder dazu findet ihr *hier*)
Von den Lippenstiften gibt es zwei Stück und hierbei ist ja nun wirklich die Verpackung der Grund, wieso ich einen haben wollte! Es gibt ihn in Glossy und in Matt – wobei ich mich für das erste Finish entschieden habe. Na ja was soll ich sagen; ich mag die Farbe. Leider ist der Lippenstift ziemlich rutschig und verkriecht sich auch gerne einmal in die Lippenfalten. Mit viel Liebe sitzt die Farbe dann aber ganz gut, hat ein schönes glossiges Finish und wie gesagt, hat er eine tolle Farbe. Die Haltbarkeit ist nun aber nicht die Beste und Essen/Trinken übersteht er mehr schlecht als recht. Trotzdem tröstet mich die schöne Verpackung ein bisschen über die schlechte Haltbarkeit hinweg.
Also ich muss ja schon sagen, ich geniesse diese vielen tollen limitierten Kollektionen momentan sehr. Es sind wirklich einige tolle Designs dabei und besonders bei Lippenprodukten und Nagellacke werde ich einfach immer schwach (na gut und Handcremes, ich kann bald ein Handcreme-Museum aufmachen).

Die Wonder Woman Kollektion ist rein vom Design her auf jeden Fall gelungen. Schöne ausgefallene Verpackungen und nur schon die Anzahl der vielen Lacke, gibt einen fetten Pluspunkt für Missha. Die Haltbarkeit des Lippenstiftes ist nicht gut, aber dennoch würde ich ihn nun nicht direkt verteufeln. Für die Zeit, in der die Farbe auf den Lippen ist, hat er ein wirklich schönes Ergebnis.

Wie gefällt euch die Kollektion? Wäre etwas für euch dabei gewesen oder mögt ihr Superhelden auf Kosmetik so gar nicht?



Meistgeklickt 2015 [TAG]

// 6 Kommentare:
Kürzlich wurde ich von der lieben Beautymango zum Thema "Meistgeklickt im 2015" getaggt, vielen Dank dafür. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich die meistgeklickten Posts rausgefiltert hatte, da ich irgendwie nicht ganz dahinter kam, wie ich mir diese anzeigen lasse und somit alle einzeln angeschaut habe >__<
Nummer 10: Die wenigsten der meisten Klicks haben die beiden Lippenstifte von A'Pieu bekommen. Mich haben die damals nicht besonders überzeugt, bis auf die süsse Verpackung. 
Nummer 9: Ach, es kommt mir vor, als wäre dieser Post erst gestern erschienen. Es wundert mich auch nicht, dass die süssen Sailor Moon Dollys unter die ersten 10. gefallen sind ♥
Nummer 8: Auch Alice im Wunderland hat es in meine Top 10 geschafft und ich muss ja gestehen, dass diese Kollektion in diesem Jahr mein kleines Highlight war. Sie ist einfach super bezaubernd und ich hoffe, dass es in diesem Jahr noch weitere solch niedlicher Kollektionen geben wird.
Nummer 7: Diese Liptints von Secret Key sind bei mir mittlerweile etwas in Vergessenheit geraten, Schande über mein Haupt! Sie haben nämlich wirklich super schöne Farben und konnten auch sonst ganz gut punkten. Aber es ist ja bald Frühling, vielleicht kommen sie da ja wieder öfters zum Einsatz.
Nummer 6: Ein kleiner Sammelpost über ein paar wirklich tolle Lacke. Diese Innisfree-Lacke sind aber auch alle so schön ♥
Nummer 5: Wow okay, dieser Post hat mich nun sehr überrascht. Irgendwie hätte ich nicht damit gerechnet, dass die Meme Box 61 - Cleansing Kit, so viele Klicks bekommen würde.
Nummer 4: Die Dreaming Swan Kollektion von Etude House ist rein von der Verpackung her einfach wunderschön ♥ Die Produkte an sich konnten mich damals allerdings nicht überzeugen. 
Nummer 3: Das freut mich, dass der Maskensammelpost so oft angeklickt wurde. Einen solchen möchte ich auf jeden Fall noch einmal machen ^.~
Nummer 2: Der Cleansersammelpost hat es sogar auf den Platz Nummer 2 geschafft! Ich sehe schon, meine Leser scheinen Berichte über Cleanser zu mögen ^^
Nummer 1: *Trommelwirbel* Und auf die Nummer eins hat es die Get it Tint von Tonymoly geschafft! Etwas verwundert bin ich darüber ja nun schon, ich hätte etwas niedlicheres erwartet *haha* aber mit 515 Klicks wurde dieser Post doch tatsächlich am meisten angeklickt in diesem Jahr.

Hach, langsam bekomme ich ja echt eine kleine Schwäche für TAGs ^_~ Einer ist noch ausstehend, da ich allerdings gerade am umziehen bin und mein ganzer Kosmetikkram bereits in der neuen Wohnung ist, muss der noch etwas warten.

Ich würde sehr gerne noch ein paar Leute taggen unter anderem Fräulein Schnee, Ann-Kathrin, TiaMel und Cupcakes and Berries.