A'Pieu x Rilakkuma / Honey Glow Serum Tint und Honey&Milk Lip Balm

// 6 Kommentare:
Bereits vor einer geraumen Zeit hat A’Pieu die erste Kollaboration mit dem Sanrio-Charakter Rilakkuma auf den Markt gebracht. Seit dem ersten Erscheinen dieser Edition kamen immer wieder einmal vereinzelte Produktlinien auf den Markt und die Letzte bestand aus einigen Lippenprodukten. Das Design dieser Produkte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und Lip Balms kann man im Winter ja immer gebrauchen. Zudem finde ich Rilakkuma unheimlich süss und ich habe euch *hier* bereits einmal zwei Tints und *hier* ein Nagellackset von A’Pieu mit Bärendesign vorgestellt.

Insgesamt gab es hierbei nun sechs neue Produkte, zum einen den Lip Balm in Stiftform, einen Lip Balm in einer Dose, einige neue Tints, ein Lip Scrub, ein Lip Serum und eine flüssige Lippenpflege. Zudem gab es noch drei äusserst entzückende Hand Balms.
Der Honey & Milk Lip Balm enthält, wie der Name schon vermuten lässt, Honig und Milch. Diese sorgen für gut genährte und gepflegte Lippen. Der Balm ist auf jeden Fall unheimlich süss! Das Design ist nicht zu überladen und einfach nur goldig. Rilakkuma im Bienenkostüm ist aber auch super! Der Balm an sich ist gut. Er pflegt die Lippen  gut und hat dabei einen angenehm leichten Duft.

Die Inhaltsstoffe zu diesem Lip Balm findet ihr auf Cosdna. Es gibt diesen Balm auch als nicht limitierte Version. Er ist natürlich nicht so kitschig süss, aber dafür etwas günstiger und mit der selben Wirkung.

A'Pieu Rilakkuma Honey & Milk Lip Balm / Ebay ca. 9 Dollar
Die Honey Glow Serum  Tint gibt es insgesamt in fünf verschiedenen Farben und alle sehen doch sehr ansprechend und gut aus. Mir hat es aber besonders die Farbe RD02 sehr angetan, da sie für koreanische Verhältnisse etwas aus dem Rahmen fällt. 
Die Tints sind sogenannte Oil Tints was heisst, dass sie einen schönen Glanz auf den Lippen hinterlassen und die Lippen auch noch pflegen.

Auch hier ist die Verpackung unheimlich niedlich und sie erinnert an die bereits von mir erwähnten Water Tints. Die Verpackung ist allerdings etwas gedrückter und breiter. Auch der Applikator ist hier anders gebaut. Er ist sehr breit und gerade bei schmale Lippen wirkt er doch etwas zu breit. 

Leider fand ich die Tint ziemlich schwierig zum Auftragen und bin schlussendlich auf einen Lippenpinsel umgestiegen. Damit ging es präziser, aber dennoch ist es noch ein leichtes Geschmiere. Die Farbe ist so unheimlich gut pigmentiert, so dass bereits eine kleine Menge Farbe für meine Lippen reicht. Mit dem Applikator selbst ist diese kleine Menge durchaus schwer zu dosieren.

Die Farbe ist schon einmal eine Wucht. Sie glänzt sehr schön, was allerdings nach kurzer Zeit bereits verschwindet. Das ist etwas schade, man wird aber damit getröstet, dass die Farbe als Stain sogar noch schöner ist. Sobald die erste glänzende Schicht nämlich abgetragen ist, zieht der Rest ordentlich ein und wirkt etwas natürlicher, wie Schneewittchenlippen. Ab diesem Moment ist die Pflege allerdings hinüber. Die Lippen trocknen zwar nicht aus, sind aber auch nicht mehr besonders weich. Die Haltbarkeit des Stains ist dann allerdings nicht die Beste und mit Essen und Trinken überlebt sie vielleicht etwa 2-3 Stunden. Sie betont keine trockenen oder aufgerissenen Lippen, allerdings habe ich die Farbe auch auf gut gepflegten Lippen aufgetragen.

A'pieu Rilakkuma Honey Glow Serum Tint / Ebay ca. 10 Dollar
Ich bin mit beiden Produkten mehr als zufrieden. Das Design ist der Knaller und für jeden Sanrio-Fan ein Muss. Der Balm kann was er soll und sieht dabei auch noch wunderbar aus. Die Tint ist wunderschön, eine absolut grandiose Farbe, die sich ohne weiteres sehr stark oder etwas schwächer auftragen lässt. Mit einem dünneren Applikator hätte ich hierbei allerdings etwa smehr anfangen können. Ich mag dünne kürze Applikatoren einfach etwas lieber, aber das ist wohl eher ein kleines Luxusproblem. Ich mag die Marke A’Pieu sehr gerne und die Produkte der Rilakkuma Edition sind sehr niedlich. Leider sind sie in den meisten Shops bereits ausverkauft, was etwas schade ist, da ich gerne noch ein oder zwei Produkte bestellt hätte. Ich hatte meine bisherigen alle aus dem Shop Jolse.

Habt ihr euch etwas von den neuen A'Pieu x Rilakkuma Produkten gegönnt? Wie findet ihr die Produkte und werdet ihr bei so niedlichen Charaktern auch immer schwach?



Aliexpress, das Stationeryparadies schlechthin

// 20 Kommentare:
Hach ja, ein neues Jahr und der Stickerwahnsinn beginn wieder von neuem. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass man niemals genug Sticker haben kann oder? Es gab um den Black Friday herum einmal eine Rabattaktion auf dem "chinesischen Ebay" Aliexpress. Die Produkte dort sind ja sowieso schon sehr günstig und nun wurden sie einem aber fast nachgeschmissen. Ich konnte hierbei natürlich auch nicht widerstehen und habe ordentlich zugeschlagen. Im 2013 habe ich bereits einmal über diesen Shop berichtet und mein Dokibook hatte ich ebenfalls von dort.
Ich finde Aliexpress super. Gerade was das ganze Stationery-Zeug angeht ist der Shop auch zu toppen, ausser natürlich man ist gerade in Asien im Urlaub. Die Produkte sind ziemlich billig und die Lieferkosten sind zum grössten Teil gratis. Allerdings muss man hier mit 2-6 Wochen Lieferzeit rechnen.

Was mich allerdings etwas stört, sind die Bezahlmethoden. Leider bietet die Plattform kein Paypal an. Allerdings kann man per Überweisung bezahlen, mit Kreditkarte oder mittels Alipay, der asiatischen Version von Paypal. Der Shop bietet zudem einen Käuferschutz an und man hat die Möglichkeit bei nicht erhalten der Ware, das Geld zurückzufordern. Alle Pakete werden jeweils von den Händlern einzeln verschickt, aber alles zusammen bezahlt.
Gekauft habe ich mir grösstenteils Sticker und andere klebbare Sachen für meine beiden neuen Taschenkalender. Besonders die Label Stickers auf dem ersten Bild haben es mir besonders angetan! Es sind jeweils verschiedene Anime- und Gamecharakter abgebildet in diesem super niedlichen Comicstil.  Ebenfalls dürfen hierbei natürlich Katzen auch nicht fehlen und nebst diesen süssen Stickern gab es noch diese Mini-Karten dazu. Sie kleben nicht, haben aber auf der Rückseite eine leere Seite, falls man man darauf schreiben möchte. Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, was ich damit anstellen soll, es wird sich aber bestimmt etwas finden lassen. Es sind immerhin Katzen! Da wird sich doch was finden lassen.
Einen Shop, den ich bei dieser Bestellung entdeckt habe, hatte diese super niedlichen Paper Tapes und zwar in Hülle und Fülle. Ich habe mich erst einmal nur für ein paar wenige entschieden, es dürften aber bestimmt irgendwann noch mehr folgen. Paper Tapes kann man ja auch ganz gut für Pakete gebrauchen, auch wenn nicht alle immer so gut kleben, wie man das erwartet.

Ich hoffe ja immer noch, dass Aliexpress eines Tages Paypal anbietet, aber es gibt ja zum Glück auch noch die Überweisungsmöglichkeit. Das dauert zwar etwas länger, aber dafür ist man auf der sicheren Seite. Mein letzter Einkauf wird es auf jeden Fall nicht bleiben, da Stationery doch um einiges billiger ist, als auf Ebay oder Etsy.

Da es nicht mehr alle Produkte bei den Händlern gibt, bei denen ich sie gekauft habe. Verlinke ich euch hier nun einfach die Shops. Mit beiden war ich zufrieden und die Ware kam innerhalb von einem Monat bei mir an.  Jing Lu Trade Co. (Bärensticker) und Lifestyle Shop (der ganze Rest).

Kennt ihr Aliexpress? Habt ihr auch eine Sammelwut für etwas?



All about Lips - Orange Love

// 15 Kommentare:
Pünktlich zum Herbst hat sich bei mir wieder einmal meine Leidenschaft für orangene Lippenfarben eingestellt. Nun, eigentlich habe ich einen solchen Anfall immer wieder einmal Mitten im Jahr. Da sich in meiner Tint-Sammlung aber nichts befand, was meiner Zufriedenheit entsprach, habe ich mir einfach einmal vier neue bestellt und meine Ausbeute möchte ich euch heute vorstellen. Dieses Mal sind sie wirklich alle orange, nicht wie beim letzten Mal, als ich einen solchen Versuch gestartet habe und keine Tint orange war.
Die Farben sind in der gleichen Reihenfolge angeordnet, wie auf dem unteren Swatch. Von links nach rechts sind das also It's Skin Baby Face Aqua Gel Tint, Tonymoly Neon Orange, Tonymoly Orange und Tonymoly Delight Tony Tint.
It's Skin Babyface Aqua Gel Tint 03 Orange: 
Die Baby-Face-Reihe von It's Skin ist eine ganz wunderbare Kollektion! Die Produkte sind alle so niedlich, nicht zu überladen und haben tolle Farben. Ich habe vor Jahren einmal zwei Produkte dieser Reihe vorgestellt und zwar hier und hier (Achtung, die Fotos sind grausig) 

Orange lässt sich sehr gut auftragen und wird seinem Namen auf jeden Fall gerecht. Man könnte schon fast soweit gehen und behauptet, dass es ein klassisches Orange ist. Kein Coraleinschlag, sondern ein reines orangiges Orange. Leider braucht man zusätzlich eine Lipbalmpflege, da die Tint die Lippen nicht zusätzlich pflegt. Zudem hat sie einen angenehmen Geruch nach, welch ein Wunder, Orangen. Bei Shia findet ihr ebenfalls ein Review zu einer dieser Tints.
Tonymoly Petite Bunny Gloss Bar Orange und Neon Orange:
Die Bunny Gloss Bars von Tonymoly gehören ja schon fast zu den Klassikern unter der koranischen Kosmetik! Sie gehen einfach immer und das nicht nur wegen der Verpackung.

Orange wirklich im ersten Moment gar nicht wirklich Orange. Der angry bunny ist von der Verpackung her eher rosa und sowas erwartet man dann auch im Innern. Auch die Farbe des Stiftes wirkt nicht gerade sehr Orange. Aufgetragen ist die Farbe dann aber so, wie sie sein sollte, auch wenn sie einen leichten Coraleinschlag hat. Leider konnte mich dieses Bunny einmal nicht so ganz überzeugen. Die Konsistenz ist hierbei etwas cremiger und bei trocknen Lippen bleibt leider Farbe hängen. Die Farbe an sich, würde mir aber durchaus gut gefallen.
Neon Orange kam später auf den Markt als die "normalen" Versionen und es gibt  hierbei drei Neon-Stifte. Hier erkennt man auch an der Verpackung sehr gut, was sich im Inneren befindet. Neon Orange hat keine cremige Konsistenz wie Orange und bleibt (gottseidank) auch nicht an trockenen Lippen hängen. Das Ergebnis hat schon einen leichten Roteinschlag und gefällt mir etwas besser, als Orange - allerdings hat Orange einfach den niedlicheren Hasen.

Beide Glosse riechen übrigens ganz dezent nach Orangen. Die Haltbarkeit ist bei den beiden Bunnys nicht die Beste, aber bei der niedlichen Verpackung verzeiht man das gerne.
Tonymoly Delight Tony Tint:
Kommen wir zur Tint, die mich am meisten überrascht hat, der Delight Tony Tint! Sie sind eigentlich schon ewig lange auf dem Markt, aber bis auf ein Muster in Rot, das ich vor Jahren mal hatte, hatte ich noch keine dieser Tint. 

Die Tony Tint ist mit Abstand die zum am schwersten auftragenste Tint dieser vier. Der Applikator ist ziemlich gross im Vergleich zu den anderen und nimmt viel zu viel Farbe mit. Die Lippen werden also erst einmal ordentlich überschwemmt und die Hälfte landet im Mund. Sitzt die Farbe dann aber erst einmal, ist das Ergebnis eine ziemliche Wucht! Die Farbe ist sehr intensiv, ein rötlich angehauchtes Orange, das sogar die wunderbare Eigenschaft besitzt, die Lippen nicht auszutrocknen! Der Geruch ist hierbei auch einmal nicht zirtrusfruchtig sondern undefinierbar.. vielleicht Kirsche? Ich kann es nicht sagen. Wäre dieser Applikator nicht so schlecht, wäre das wohl meine Tint des Tages, allerdings macht der das Ganze etwas zunichte. Dennoch, eine schöne Tint, mit einer unglaublich tollen Farbabgabe.

Normalerweise wird das Ergebnis übrigens sauberer. Ich habe es geschafft, meine Lippe nicht komplett einzufärben, aber mir hat das Foto so gut gefallen ;__;

Ich habe alle Tints auf Jolse gekauft. Allerdings muss ich hier ein bisschen meckern. Ich war bisher immer zufrieden, doch bei einer weiteren Bestellung kam dann der Zoll auf mich zu, dass der Händler einen Betrag und einen Inhalt auf das Paket geschrieben hat, der nicht zum Inhalt passt. Auch der Absender war nicht wirklich erkenntlich und eine Sendenummer hatte ich auch nicht, was die Zustellung nochmals um eine Woche verzögerte, weil die mein Paket erst zum Röntgen schicken mussten, damit ich überhaupt sagen konnte, welches das ist. Schlussendlich habe ich mein Paket dann zwar bekommen, aber hätten die einfach einmal den richtigen Betrag oder zumindest den Absender erkenntlicher gemacht und vor allem nicht als Geschenk deklariert, hätte das einige Ärgernisse erspart.
Ich mag Jolse echt gerne und ich hatte bisher auch nie Probleme mit dem Shop, aber sowas ist echt ärgerlich und auch wenn der Händler das gut meint, sind es dann doch wir, die den Aufwand haben,

Kennt ihr eine der vorgestellten Tints? Auf welche Farben fahrt ihr immer wieder einmal ab?
Hattet ihr auch schon ein solches Zoll"problem"?



ETUDE HOUSE Pink Bird Box December 2016 - Lucky New Year Collection*

// 10 Kommentare:
 *Pink Bird Box, diese Produkte wurden mir im Rahmen eines Global Program von ETUDE HOUSE kostenlos zur Verfügung gestellt.

Im Dezember erreichte mich eine weitere ETUDE HOUSE Pink Bird Box! Leider ist dies auch meine letzte Box, da das jeweilige Programm "nur" 6 Monate läuft. Es hat auf jeden Fall Spass gemacht, einmal im Monat die neusten Produkte von ETUDE HOUSE zu testen und ich wünsche allen zukünftigen Pink Birds viel Vergnügen damit. Um was genau es sich bei dem Pink Bird Programm handelt, könnt ihr in meinem ersten Post dazu nachlesen.

Im chinesischen Horoskop ist das Jahr 2017 das Jahr des Hahns - um genau zu sein, sogar des Feuerhahns. Um was genau es sich dabei handelt, könnt ihr *hier* nachlesen. Ich bin im Jahr des Tigers geboren, das wird allerdings erst im 2022 wieder eintreffen. Passend zu diesem chinesischen Horoskop hat ETUDE HOUSE nun eine Mini-LE auf den Markt gebracht mit ein paar passenden Produkt. Ich liebe diese Kollektion! Die Verpackungen sind zwar sehr schlicht aber dieses Huhn ist so goldig! A'Pieu hat übrigens auch eine passende Edition auf den Markt gebracht, die ich euch auch noch vorstellen werde.
Give me Luck, Look at My Eyes:
Es kamen ziemlich viele neue Lidschatten auf den Markt, wobei alle einer ähnliche Farbfamilie zugehören. Beim ersten Blick dachte ich auch, dass sie mir jeweils die selben Lidschatten von zwei Farben geschickt hätten. Beim Swatchen wird dann allerdings klar, dass es vier unterschiedliche Farben sind.

BR410: Ein mattes etwas helleres Braun. Es wird auf dem Augenlid wunderschön matt und fühlt sich unheimlich seidig an. Die Pigmentation ist leider nicht ganz so gut, aber für ein dezentes Augen-Make up reicht es.
RD306: Ein rötliches Braun und meiner Meinung nach die schönste Farbe von diesen vier. Dieser Lidschatten ist auch mit Abstand am besten pigmentiert.
OR218: Ein etwas helleres Orange mit einem leichten Schimmer. Der Schimmer ist hierbei nur ganz leicht wahrnehmbar und die Farbe an sich sonst gut pigmentiert.
RD305: Ein Coralton, der ebenfalls ganz gut pigmentiert ist. Auch diese Farbe wirkt eher semimatt und ist seidig weich.
Passend zum Swatch und dem Bild darüber:  BR410 - RD305 - RD306 - OR218
Give me Luck, Color in Liquid in Lips:
Von diesen Liquid in Lips gab es ja bisher schon einige. Auch dieses Mal hat sich ETUDE HOUSE wieder für eine eher wässrige Textur entschieden und die Farben sind nicht komplett deckend. Es gab diese Liquid in Lips bereits bei der Berry Delicious LE und bei der Wedding Peach LE

Insgesamt gibt es hierbei nun 5 verschiedene Farben. In der Pink Bird Box war die Farbe OR212 enthalten. Auf dem Armswatch wie auch auf der Verpackung wirkt die Farbe nun eher Coral als Orange und auf den Lippen wird sie sogar Pink. Je mehr Farbe man verwendet, umso pinker wird das Ergebnis.
Das Auftragen ist wie bei den anderen Liquid in Lips sehr einfach. Der Applikator gleitet perfekt über die Lippen. Allerdings wurde diese Farbe etwas schlecht an meiner Oberlippe angenommen. Die Haltbarkeit ist in Ordnung, besser als damals bei der Farbe aus der Wedding Peach LE. Die Farbe verblasst nach und nach gleichmässig und es bleibt ein feiner Stain zurück.
Mir gefällt diese Kollektion unheimlich gut, was auch am Design liegt. Es ist schlicht aber dennoch unheimlich niedlich. Die Liquid in Lips finde ich super, die Farben sind sehr schön und das Finish nicht zu deckend. Ich spiele ja noch mit dem Gedanken, mir eine weitere Farbe zu kaufen, allerdings sind noch mind. 8 Tints auf dem Weg zu mir. Die Lidschatten sind alles tolle Alltagsfarben und besonders BR410 dürfte öfters zum Einsatz kommen. Da ich gerne dezent geschminkt bin, ist dies eine sehr geeignete Farbe.

Wie gefällt euch die Give me Luck Kollektion von ETUDE HOUSE? Welches ist euer chinesisches Tiersternzeichen?



Peripera x Powerpuff Girls

// 9 Kommentare:
Peripera gehörte früher zu meinen absoluten Lieblingsmarken. Was Lippenprodukte angeht, macht dieser Marke keiner so schnell Konkurrenz, allerdings ging sie in der Menge der limitierten Kollektionenn der anderen koreanischen Marken  einfach etwas unter. Das Auge kauft manchmal leider einfach mit.

Im Dezember hat Peripera eine limitierte Kollektion mit den Comicmädchen Powerpuff Girls auf den Markt gebracht. Die Produkte sind alle auch im normalen Sortiment erhältlich, aber wer will schon eine normale Version, wenn er sie auch kitschig haben kann?
Peripera Peris Ink Velvet, Celeb Deep Rose:
Die Farbe Celeb Deep Rose stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste und die Freude war natürlich gross, als genau diese limitiert auf den Markt kam. Es handelt sich hierbei um einen rostroten Farbton. Die Tint ist in diesem Fall einmal komplett deckend und hat ein semimattes Ergebnis. Es wird einem hierbei ein langanhaltendes Ergebnis versprochen und eindeutig auch eingehalten. Insgesmat gibt es für jedes Powerpuff Girl eine Farbe.

Auftragen lässt sich die Tint sehr gut und sie lässt sich auch noch etwas schichten. Während der ersten Zeit, eigentlich solange die Farbe gut sichtbar ist, ist die Tint nicht kuss- oder trinkfest. Auf den Lippen sitzt sie zwar weiterhin perfekt, aber Tassen (oder Lippen und Wangen) werden gerne etwas eingefärbt. Ist die erste Farbschicht erst einmal weg, bleibt ein Stain zurück. In dem Moment verliert die Tint auch ihr semimattes Ergebnis. 
Eigentlich ist es schon viel mehr als nur ein Stain. Die Lippen haben nach wie vor sehr viel Farbe, aber sie wirkt mehr wie eine Tint und weniger wie ein Lippenstift. Allerdings wird die Farbe als Stain zu einem eher rötlichen Pink und das Rostrot verschwindet komplett. Essen und Trinken überlebt sie ab diesem Zeitpunkt ohne Probleme und ich habe sie kaum runterbekommen, als ich ins Bett wollte!

Die Tint ist auf jeden Fall klasse und ich bin froh, dass ich mir endlich eine gekauft habe. Auch wenn die Farbe sich etwas zu dem unterscheidet, was ich eigentlich erwartet hätte, ist sie dennoch wunderschön und gegen diese Haltbarkeit kommt kaum eine Tint ran. Peripera versteht sich nach wie vor auf gute Lippenprodukte. Sie sollten nur öfters einmal speziellere Designs auf den Markt bringen.
Peripera Power up Hand Cream Cotton:
Da mich die anderen Produkte der Kollektion nicht besonders angemacht haben, durfte wenigstens noch eine Handcreme mit. Hierbei gibt ebenfalls insgesamt drei Sorten, für jedes Powerpuff Girl eine. Ich habe mich für Bubbles (Cotton-Geruch) entschieden. Bubbles ist aber auch zu niedlich.
Die Creme riecht unheimlich gut. Sie zieht schnell ein und pflegt die Hände ordentlich. Ich mag sie sehr gerne, nicht nur wegen dem Design, sondern auch von der Wirkung wie auch vom Duft her.
Es sind zwei sehr schöne Produkte. Die Tint hat mich allerdings nicht nur vom Design her überzeugt, sondern auch vom ganzen Rest. Die Farbe ist sehr schön, die Haltbarkeit eine Wucht und es gibt auch sonst keine negativen Aspekte, die mir aufgefallen wären. Ich habe meine Produkte über Testerkorea bezogen, allerdings ist da der grösste Teil bereits ausverkauft. Auf Ebay findet man aber immer noch einige Produkte dieser LE.

Wie gefällt euch das Design? Kennt ihr Peripera?



Hello 2017!

// 6 Kommentare:
Willkommen zurück auf meinem Blog in einem neuen Jahr! Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Silvester, seit ordentlich gerutscht und hattet einen guten Januarstart! Ich freue mich ja sehr auf das neue Jahr. 2016 war ab Oktober doch ein ziemliches Miststück und es sind einige Dinge passiert, die nicht hätten passieren sollen. Unter anderem mein 30igster Geburtstag (kleiner Scherz).

Es wurde nun also ein neues Jahr eingeläutet und wie so jedes Jahr folgt natürlich auch der obligatorische "neuer Kalender"-Post, den es in den letzten Jahren auf meinem Blog gab. Es soll aber heute nicht nur alleine um meine beiden neuen Taschenkalender gehen, sondern auch um meine Jahresvorsätze, den ja, dieses Jahr wird es welche geben.

Eigentlich würde ein Filofax unheimlich gut zu meiner Verzierwut passen, allerdings komme ich mit der Grösse und dem ganzen System von Filofax und Co nicht so richtig zurecht, weshalb ich es bereits letztes Jahr aufgegeben habe und mir wieder einen normalen Taschenkalender gekauft habe. Mein letzter Versuch mit einem Dokibook (*klick*) ging trotz allem anfänglichen Freudentaumel dann doch in die Hosen. 
Meine derzeitigen Kalender sind nun beide gebunden, müssen jedes Jahr ausgewechselt werden, dafür sind sie aber um einiges handlicher und lassen sich ebenso verzieren. Beide Taschenkalender findet ihr auf Etsy (Gross und Klein)
Diesen blauen Kalender ist von der Marke Mery Keem aus Korea. Ich brauche immer sehr wenig Platz und eine Monatsübersicht reicht mir vollkommen. Einen solchen Kalender zu findet ist aber gar nicht einmal so einfach. Mery Keem hat allerdings sehr viele davon im Sortiment, einziger Nachteil ist hierbei, dass man die jeweiligen Daten selbst eintragen muss - wobei das beim Selbstgestalten natürlich wieder Vorteile birgt. Ich habe euch letztes Jahr bereits einmal meinen Mery Keem-Kalender vorgestellt, allerdings war der damals noch Rosa.
Der Pocket Planer kommt ebenfalls aus Korea und den Selben hatte ich bereits vor einem Jahr in Grün. Allerdings habe ich ihn nie vorgestellt. Er ist sehr schlicht vom Design wie auch vom Aufbau her. Er hat ebenfalls Monatsübersichten zum selber gestalten. Er passt perfekt in die Handtasche und er hat genug Platz für wenig Platz.  Ich mag ihn echt gerne und er wird ebenfalls verziert, egal ob er dann noch weniger Platz hat ^_~
Für 2016 habe ich mir einfach einmal keine Vorsätze gemacht. Manchmal ist das auch ganz schön, so ins Jahr hineinzuleben und abzuwarten was als nächstes passiert. Man hat so auch eindeutig keinen Druck, jetzt unbedingt alles noch zu erledigen, was man sich im Vorjahr vorgenommen hat. Im 2017 möchte ich noch einmal ein bisschen etwas ändern:

- Ich lese immer noch sehr viel und 2016 habe ich auch wieder eine ganze Tonne an Romanen verschlungen. Würde man mich allerdings fragen, was ich gelesen habe, könnte ich euch nur noch die Bücher nennen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Deshalb möchte ich im 2017 einmal eine Liste führen, mit allen Büchern, die ich gelesen habe. Ich habe sogar schon im Dezember damit angefangen. *höhö*

- Ich bin ein Sportmuffel, obwohl ich immer wieder angefangen habe, habe ich es nie länger als ein bis zwei Monate durchgezogen. Dies soll nun geändert werden. Ich will keinen Triathlon laufen, aber ich will einfach fitter werden. Man wird schliesslich nicht jünger und der Körper ebenfalls nicht.

- Gleichgültiger werden ist mein nächstes Ziel. Das klingt nun ziemlich bescheuert, aber ich rege mich immer viel zu oft auf, denke zu viel über etwas nach oder studiere noch ewig an etwas rum, dass eigentlich nicht einmal Beachtung wert ist. Das soll sich nun ändern, besonders aber das Aufregen. Das ist schlecht fürs Herz und bringt meistens sowieso nichts.

- Der letzte Vorsatz ist gezielteres Einkaufen. Ich habe bereits Mitte 2016 damit angefangen, was man auf dem Blog vielleicht auch etwas gemerkt hat. Beautyblogger wissen vermutlich nur zu gut, wie das ist, wenn man einfach von allem zu viel hat oder? So viele Lippenstifte und Nagellacke kann man niemals im Leben aufbrauchen und braucht man wirklich noch einen Toner oder eine Creme, wenn das andere Zeig noch halb voll ist? Da möchte ich wirklich etwas mehr darauf achten und nicht einfach bei jeder LE alles kaufen, nur weil es süss ist.

Es sind nur vier Vorsätze, die ich mir zu Herzen genommen habe, aber immerhin. Eigentlich kann man sich auch immer Vorsätze machen, nicht nur zum Anfang eines neuen Jahres, aber ein neues Jahr lädt doch auch dazu ein oder?

Habt ihr Vorsätze fürs 2017? Habt ihr einen (oder zwei) Kalender fürs neue Jahr oder braucht ihr sowas nicht?