Innisfree My Lipbalm Dried Rose Tea

// 1 Kommentar:
Vor einer Weile bin ich über Jolse auf die My Lipbalm von Innisfree aufmerksam geworden. Eigentlich sind sie mir nur aufgefallen, weil auf einer limitierten Version davon, die Jungs der koreanischen Gruppe Wanna One darauf abgebildet sind. Ich fand die Farben alle wunderschön, aber einen Lip Balm mit einem koreanischen KPop-Sternchen drauf, wäre mir dann doch etwas too much gewesen (ausser es wäre Choi Siwon, da würde ich sogar ein Dakimakura  kaufen, wenn es so einen gäbe o(*>ω<*)o). Ein wenig später kamen die Balms dann allerdings ohne fotografische Verzierung bei Jolse rein und ich habe mir eine Farbe bestellt.

Entschieden habe ich mich für Dried Rose Tea, einem sehr schönen rötlich/orange-afrbenen Ton. Es gibt insgesamt 11 verschiedene Balms, wobei drei davon nur pflegende Eigenschaften ohne Farbe aufweisen. Alle haben zudem «Tea» im Namen.

Die Marke:
Innisfree war die erste naturkosmetische Marke in Korea die sich im Jahr 2000 etablierte. Die Marke legt besonderen Wert auf ihre Inhaltsstoffe und nutzt die Ressourcen der Natur und der Insel Jeju wie Vulkanschlamm und Grüntee. Die Produkte bestehen zu 70% aus natürlichen Inhaltsstoffen und die Verpackungen sind recyclebar. Innisfree hat auch einige Kampagnen, wie das oben erwähnte recyclebar Material, die Reinigung der Insel Jeju in Korea und Eco-Handtücher (eigentlich wie Jutebeutel, halt nur als Handtuch). Innisfree in Korea macht keine Tierversuche, allerdings wird Innisfree auch in China verkauft, worüber es keine Daten gibt ob die Produkte dort ebenfalls tierversuchsfrei sind. 
Der nach Rosen duftende Balm hat eine etwas spezielle Farbe, ich weiss gar nicht, wie ich sie richtig beschreiben soll. Sie wirkt etwas orange-rötlich, aufgetragen wird sie dann aber schon etwas altrosa. Mir gefällt sie auf jeden Fall sehr gut und sie verleiht den Lippen einen schönen Frischekick.

Das Auftragen will hier geübt sein. Man drückt ein bisschen von der Paste aus der Verpackung und verteilt sie mit dem dafür angebrachten Applikator auf den Lippen. Kein neues System, aber auch keines, das ich besonders mag. Das Verteilen geht mehr schlecht als recht und ich verwende meistens einfach die Finger dafür. Die Pflegewirkung ist gut, meine Lippen werden gut gepflegt und bekommen einen frischen Hauch an Farbe. Die Haltbarkeit der Farbe ist nun nicht überragend, da es sich hierbei aber um keine Liptint handelt, ist das für mich akzeptabel.

Man sollte mit der Dosierung und auch mit dem Nachtragen allerdings etwas aufpassen. Bei mir hat sich die Farbe komisch von den trockenen Lippen abgehoben, wenn ich zu viel des Produktes geschichtet habe. Mit gut gepflegten Lippen, passiert das weniger, aber dann verwendet man auch eher selten einen Balm oder? Für einen stolzen Preis von 10 Dollar ist dieser Umstand etwas schade, aber nichts, womit man nicht umgehen kann indem man etwas auf die verwendete Menge achtet.
Ich mag den Balm ganz gerne für Zwischendurch. Die Farbe ist sehr schön und lässt die Lippen direkt frischer aussehen. Einen zweiten werde ich mir allerdings nicht zulegen, auch wenn es noch ein oder zwei Farben gäbe, die mir gefallen könnten.Sie sind mir für gefärbte Lipbalms aber einfach etwas zu teuer und der Applikator ist mir dann doch etwas zu mühsam zum sauberen Auftragen, als dass ich ihn jeden Tag verwenden würde.

Kennt ihr die My Balms von Innsifree schon?




I'm from Honey Mask

// 5 Kommentare:
Als es im November 2017 wieder Black Friday-Angebote gab, habe ich auch einmal zugeschlagen. Wishtrend ist hierbei immer besonders grosszügig und schmeisst einem die Produkte regelrecht hinterher. Ich habe mich für eine Box entschieden, die von der Youtuberin Gothamista zusammengestellt wurde. Unter anderem befand sich in dieser Box die Honey Mask der Marke I’m from. Ich hätte sie mir vermutlich einzeln nicht gekauft, obwohl die Marke ja besonders gut sein soll, was wirklich schade gewesen wäre. Mittlerweile habe ich mir sogar noch eine Creme dieser Marke bestellt, die ich bei gegebener Zeit dann auch einmal vorstellen werde. Zuerst sollte sie allerdings einmal bei mir ankommen.

Es handelt sich bei der I’m from Honey Mask um eine abwaschbare Maske. Sie enthält zu 38,7% echten Honig, was man auch sehr gut riechen kann. Die Maske soll ja ein kleiner Alleskönner sein und neben Feuchtigkeit, wird  die Haut auch noch genährt, revitalisiert und beruhigt.

Die Marke:
Tja hier kann ich euch tatsächlich einmal nicht viel über die Marke sagen. Soweit ich weiss, ist die Marke eine Eigenproduktion vom Shop Wishtrend, korrigiert mich, wenn das nicht stimmt. SDie Marke hat nur Hautpflegeprodukten im Sortiment, von denen es aber einige Interessante gibt. Falls ihr mehr über diese Marke wisst, lasst es mich doch wissen.

Inhaltsstoffe:
Honey, Caprylic/Capric Triglyceride, PEG-7 Glyceryl Cocoate, Disteardimonium Hectorite, Macadamia Integrifolia Seed Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Pentylene Glycol, Microcrystalline Wax, Polysorbate 20, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Beeswax, Tocopheryl Acetate, Argania Spinosa Kernel Extract, Corylus Avellana (Hazel) Seed Oil, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Snail Secretion Filtrate, Water, Bambusa Vulgaris Water, Nelumbo Nucifera Flower Water, Aloe Barbadensis Leaf Water, Propolis Extract, Beta-Glucan, Bee Venom, Citrus Paradisi (Grapefruit) Fruit Extract, Sophora Angustifolia Root Extract, Eugenia Caryophyllus (Clove) Flower Extract, Eucalyptus Globulus Leaf Extract, Punica Granatum Fruit Extract, Bambusa Vulgaris Extract, Butylene Glycol, Glycerin 
Die Anwendung ist einfach. Man verteilt die leicht klebrige, nach Caramel und Honig riechende Masse auf dem Gesicht und lässt sie dort für mindestens 10 Minuten. Ich lasse Masken, egal ob abwaschbar oder Sheet Mask, immer etwas länger auf dem Gesicht, solange sie nicht brennen oder jucken. Nach der gewünschten Zeit wäscht man sie mit lauwarmen Wasser wieder ab und fährt mit der gewohnten Pflegeroutine weiter. Ich lasse hierbei allerdings Seren gerne weg und gehe direkt zur Creme über.

Ich vertrage die Maske sehr gut und meine Haut ist nach der Anwendung gut durchfeuchtet und wirkt etwas praller. Ich mag nur das leicht buttrige Gefühl nach der Anwendung nicht so gerne. Wenn man die Maske kurz vor dem Schlafengehen verwendet, stört das aber nicht weiter und morgens nach dem Aufstehen ist diese buttrige Schicht nicht mehr vorhanden. Das erklärt aber auch das Weglassen des Serums. Mir ist dieser Schritt dann einfach etwas zu viel. Eine Creme verwende ich dennoch gerne, da eine Creme für mich der Abschluss einer Pflegeroutine darstellt und ich immer das Gefühl habe, die Produkte sind so gut auf der Haut "verpackt".
Ich mag die Maske sehr gerne, sie macht das, was sie soll und ist dabei auch noch gut verträglich. Mit der buttrigen Schicht nach der Anwendung weiss ich irgendwie schon umzugehen, weshalb das kein Punkt für mich wäre, die Maske nicht mehr zu verwenden.

Kennt ihr die Marke I'm from und besitzt sogar selber Produkte davon?




Tosowoong Enzyme Powder Wash

// 7 Kommentare:
Es wird Zeit dem Powder Wash von Tosowoong einmal ein Review zu spendieren, denn mittlerweile neigt sich der Inhalt meiner zweiten Packung dem Ende zu. Der Cleanser war vor einer Weile auf ziemlich vielen Instagram-Accounts anzutreffen. Das Produkt wurde sehr gehypte und irgendwann bin ich diesem Hype auch verfallen. 

Der Cleanser enthält Vitamin E und soll eine weiche und saubere Haut schaffen. Papaya-Enzyme entfernen zudem überschüssiges Sebum und tote Hautschuppen. Mit seiner Grösse und vor allem mit dem etwas speziellen Inhalt ist er übrigens perfekt zum Reisen, was er ca. alle zwei Wochen bei mir macht.

Die Marke:
Tosowoong ist eine Marke, von der ich wirklich einmal so gut wie nichts weiss. Ich weiss nur, dass sie gute Eyeliner haben, von denen ich sogar einmal welche hatte zu denen es hier ein Review gibt – was ja auch gar nicht an den Verpackungen lag, dass ich mir so viele davon gekauft habe *hust*.
Die Marke achtet bei ihren Inhaltsstoffen sehr darauf, dass sie ihre maximale Wirkung entfalten können. So finden sich Grüntee, Propolis oder Blaubeeren in ihren Listen für eine optimale und je nach Hautbedürfnis abgestimmte Pflege. Die Marke gibt es seit 2004 und jedes neue Produkt wird jeweils über 6 Monate getestet, bevor es auf den Markt kommt. Zudem sind die Produkte für sensible Haut geeignet, aber leider habe ich keine Infos gefunden, ob die Marke tierversuchsfrei ist.

Inhaltsstoffe:
Zea Mays (Corn) Starch, Sodium Lauroyl Aspartate, Sodium Cocoyl Isethionate, Sodium Palmitate, Sodium Lauryl Sulfate, Dipotassium Glycyrrhizate, Titanium Dioxide, Badger Oil, Maltodextrin, Papain, Alcohol Denat., Methylparaben, Fragrance
Dieser Cleanser, das werdet ihr gleich sehen, ist etwas besonderes. Der Name lässt es schon vermuten, den dieses Powder im Namen ist wirklich ernst gemeint. Es ist ein trockener Cleanser, den man mit Wasser mischen muss, um eine schaumige Masse zu bekommen.
Die Anwendung ist hierbei aber super einfach. Unter dem Deckel befindet sich eine Dosieröffnung, damit man auch nicht zu viel Produkt erwischt. Man schüttet sich also etwas in die Handfläche und schäumt die entwichenen Kügelchen mit Wasser auf. Einseifen, abwaschen, fertig!
Wichtig=> man sollte unter der Dusche darauf achten, dass kein Wasser in die Öffnung dringt, da sonst die restliche Pudermenge Feuchtigkeit aufnimmt.

Der Geruch ist okay, es riecht frisch nach Seife und keineswegs aufdringlich. Ebenso wenig bleibt der Duft an der Haut haften, nachdem man die Seife abgewaschen hat. Ich hatte bisher zwei Packungen davon und die Grösse der enthaltenen Puderkügelchen kann sich etwas unterscheiden. So war das Puder in der ersten Packung etwas feiner, als in der zweiten. Dieser Umstand hat aber keinen wirklichen Effekt auf die Reinigung, da sich die Kügelchen auflösen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Man sollte hier nur darauf achten, dass man sie richtig vermischt.
Das Resultat ist gut, meine Haut fühlt sich sauber an und jegliche Ölreste, vom davor verwendeten Oil-Cleanser werden gut entfernt. Die Haut trocknet nicht aus und ich habe den Cleanser auch sonst sehr gut vertragen. Was will man da mehr?  Ich mag das Produkt auf jeden Fall unheimlich gerne und ich werde den Cleanser auch wieder nachkaufen. Klar ist er kein Wundermittel, der alle Pickel über Nacht verschwinden lässt, aber es entstehen keine neuen und die Haut ist nach der Reinigung nicht gereizt oder gerötet. 

Die Marke Klairs hat übrigens auch einen Cleanser in trockener Form auf den Markt gebracht. Ein Review zu diesem findet ihr bei Sugarpeaches loves.

Kennt ihr den Cleanser von Tosowoong oder gar die Marke selbst?



Innisfree x Snoopy

// 13 Kommentare:
Das Jahr ist noch nicht wirklich alt und schon haut eine koreanische Marke eine niedliche Kollektion auf den Markt. Ich habe letztes Jahr ziemlich wenig gekauft, was limitierte Kollektionen angeht. Mein Kaufverhalten hat sich doch ziemlich verändert und ich kaufe mir doch lieber Produkte, die einen Nutzen haben und verwendet werden. Gerade bei hübschen Verpackungen macht es einfach wenig Sinn alles einzupacken, wenn die eine Hälfte dann vor sich hingammelt, weil man sie so selten benutzt.

Innsifree hat nun passend zum 2018 – dem Jahr des Hundes – eine Snoopy Kooperation auf den Markt gebracht. Mein altes Kaufverhalten-Ich hätte vermutlich noch mehr gekauft, aber mein Verstand hat tatsächlich einmal nicht ausgesetzt beim Anblick dieser zuckersüssen Produkte. Schlussendlich durften zwei Produkte ins Wägelchen hüpfen. Eines davon ist ein absoluter Dauerbrenner bei mir im Schminkschrank und das andere ist eine Lip Tint und bei Lip Tints werde ich einfach nach wie vor schwach. Die komplette Snoopy-Kollektionsübersicht findet ihr auf der Innisfree Facebook-Seite.

Die Marke:
Innisfree war die erste naturkosmetische Marke in Korea die sich im Jahr 2000 etablierte. Die Marke legt besonderen Wert auf ihre Inhaltsstoffe und nutzt die Ressourcen der Natur und der Insel Jeju wie Vulkanschlamm und Grüntee. Die Produkte bestehen zu 70% aus natürlichen Inhaltsstoffen und die Verpackungen sind recyclebar. Innisfree hat auch einige Kampagnen, wie das oben erwähnte recyclebar Material, die Reinigung der Insel Jeju in Korea und Eco-Handtücher (eigentlich wie Jutebeutel, halt nur als Handtuch). Innisfree in Korea macht keine Tierversuche, allerdings wird Innisfree auch in China verkauft, worüber es keine Daten gibt ob die Produkte dort ebenfalls tierversuchsfrei sind. Einen interessanten Beitrag dazu findet ihr *hier*. Einige der Produkte sind nicht vegan und können tierische Inhaltsstoffe enthalten. 
Das No Sebum Powder findet ihr auf meinem Blog immer wieder einmal in verschiedenen Posts. Es ist immer noch mein absoluter Liebling, was transparente Puder angeht und ich kaufe es auch gerne nach. Ich hatte bereits das loses Puder, wie auch das gepresste und mag sie beide sehr gerne. Das Snoopy-Puder ist ein loses Puder. Eine kurze Beschreibung zu den Pudern findet ihr in meinem Favoriten-Post vom 2016 und in meinem Innisfree-Markenpost.

Inhaltsstoffe:
Silica, Corn Starch modified, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer,  Caprylic/Capric Triglyceride, Mica, Methicone, Mineral Salts, Camellia Sinensis Leaf Extract, Mentha Arvensis Leaf Extract, Ethylhexylglycerin, Dimethicone, Glyceryl caprylate, Ethylene/Acrylic Acid Copolymer, 1,2-Hexanediol, Fragrance
Die Vivid Creamy Tint von Innisfree gibt es schon etwas länger zu kaufen, nur nicht mit einer so süssen Verpackung. Es handeln sich bei der Snoopy-Version auch um keine neuen Farben, alle drei sind auch im Standardsortiment vorhanden. Bisher habe ich mir keine davon gekauft, da ich immer Angst hatte, dass sie zu deckend sind. Ich mag es lieber etwas sheer und deckende Farben versauern bei mir meistens.

Gekauft habe ich mir Nummer 8 - soft persimmon in autumn. Die Tint riecht unheimlich gut, ich dachte eigentlich nach gebrannten Mandeln oder anderen Leckereien von Kirmes, aber mein Freund meinte es riecht nach Kirschkaugummi.
Die Tint lässt sich sehr gut auftragen und der ziegelrote Farbton gefällt mir unheimlich gut. Meine Sorge, dass die Farbe zu deckend sein könnte, war unbegründet. 

Das Tragegefühl ist angenehm nur ist die Haltbarkeit nicht ganz so gut. Es bleibt zwar ein Stain zurück, der gut hält, aber dieser ist eher schwach und hebt sich kaum von meiner normalen Lippenfarbe ab. Ich denke aber, dass dieser Umstand eher der Farbe zu zuschreiben ist und eine etwas auffallendere Farbe vermutlich als Stain mehr zur Geltung käme. Dafür ist die Pflege ganz ordentlich und meine Lippen trocknen nicht aus.
Ich mag beide Produkte sehr gerne, wobei das eine ja sowieso ein Favorit ist. Die Tint ist hübsch, riecht gut und hat einen tollen Farbton, was will man da mehr? Immerhin weiss ich nun wie sich die Vivid Creamy Tints auf den Lippen machen. Es gibt unter den anderen Nummern noch einige, die mir gefallen könnten.  Die etwas geringe Haltbarkeit stört mich hierbei überhaupt nicht.

Das Problem bei dieser LE wird hier nun die Bezugsquelle. Ich habe meine beiden Produkte über Ebay bezogen. Jolse und TesterKorea waren ziemlich schnell ausverkauft, aber auf CosmeticLove habe ich einige der Produkte noch gesehen. Ansonsten findet sich bestimmt noch ein Ebay-Händler, der die Produkte hat. Einfach ein paar Bewertungen durchlesen, falls ihr den Händler nicht kennt.

Habt ihr euch etwas aus der Snoopy-Kooperation geholt? In welchem Jahr seid ihr geboren? (Ich bin Tiger *rawr*)




Neogen Bio-Peel Gauze Peeling Wine

// 9 Kommentare:
Die Peeling Pads von Neogen waren vor einer ganzen Weile schon in aller Munde. Besonders auf Instagram hat man sie oft gesehen und auch ich entkam diesem Hype nicht. Insgesamt gibt es hier drei verschiedene Sorten: In Lemon findet sich Vitamin C für eine sichtbar glattere und aufgehelltere Haut. Green Tea enthält Grüntee und soll die Haut beruhigen und Wine enthält Resveratrol, welches gut gegen Pigmentflecken und Alterserscheinungen helfen soll.
Die Peelings unterscheiden sich in der Anwendung nicht voneinander und jede Packung enthält 30 Pads, die jeweils in einer Lösung schwimmen, die ein chemisches Peeling ermöglicht. Mehr Infos über die Pads findet ihr bei Sugarpeaches loves, sie hat in ihrem Post alles sehr schön zusammengefasst.

Die Marke:
Neogen ist eine tierversuchsfreie Marke, die bei ihren Produkten auf natürliche und hautfreundliche Inhaltsstoffe achtet. Die Marke wurde im Jahr 2009 gegründet und es gibt verschiedene Produktlinien für unterschiedliche Hautbedürfnisse ohne schädigende Inhaltsstoffe. Die ganze Geschichte und die verschiedenen Technologien, die Neogen für die Herstellung verwendet, lest ihr am besten auf der offiziellen Seite nach. (ehrlich gesagt verstehe ich da nur Bahnhof). Neogen hat in Korea keine eigenen Filialen und wird daher über den Shop Olive Young vertrieben, was bei uns mit einem Sephora zu vergleichen ist.

Inhaltsstoffe:
Water, Disodium EDTA, Glycerin, Butylene Glycol, PEG/PPG-17/6 Copolymer, Tromethamine, Benzophenone-5, Wine Extract, Sodium Hyaluronate, Vitis Vinifera (Grape) Seed, Rubus Fruticosus (Blackberry) Fruit Extract, Rubus Idaeus (Raspberry) Fruit Extract, Vaccinium Angustifolium (Blueberry) Fruit Extract, Tartaric Acid, Glycolic Acid, Lactic Acid, Coptis Chinensis Root Extract, CI 15985, CI 17200, CI 42090, Alcohol Denat., PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Fragrance, Carbomer 
Die Anwendung ist ganz einfach. Nachdem man sein Gesicht normal gereinigt hat, schiebt man zwei bis drei Finger in die Öffnung des Pads und fährt sich mit kreisenden Bewegungen erst mit der gekreuzten, groben Seite über das Gesicht. Danach dreht man das Pad um und wiederholt diesen Schritt um allfällige Hautschuppen und Schmutz gründlich zu entfernen. Danach wird die Haut mit lauwarmem Wasser gereinigt.

Ich muss gestehen, dass ich nach den ersten Versuchen etwas enttäuscht war. Mein Gesicht war zwar weich, aber irgendwie hatte ich mehr erhofft. Es ist immer schlecht, mit einer zu grossen Erwartungshaltung an ein Produkt heranzugehen und die hatte ich hier definitiv. Ich hatte die Verpackung gerade einmal zu einem Drittel aufgebraucht und war irgendwie frustriert, dass mein Gesicht nicht wie neu ausgesehen hat - Geduld ist nicht gerade meine Stärke und die sollte man bei neuen Skincare-Produkten eigentlich haben. ಠ.ಠ
Meine Einsicht kam dann, als ich zu einem  normalen Gel-Peeling zurückgekehrt bin. Beide Peelings machen das, was sie sollten – die Haut peelen. Dass ich die Pads aber eindeutig lieber mag, habe ich dann erst gemerkt, als ich sie nach Monaten wieder verwendet habe. Die Handhabung ist besser als mit dem zuvor verwendeten Gel-Peeling und meine Haut wirkte weicher mit den Pads. Einen wirklichen Anti-Aging Effekt konnte ich allerdings nicht feststellen. Ich kann es mir auch nicht wirklich vorstellen, dass hier eine grossartige Wirkung auftritt, da man die ganze Flüssigkeit ja wieder abwäscht. 
Als nicht mehr wegzudenkender Holygrail würde ich die Pads nun immer noch nicht bezeichnen, aber sie sind in Ordnung. Zudem stehe ich total auf diesen Traubengeruch. Würde ich für eine Kosmetikfirma arbeiten, würden wohl alle Produkte nach Trauben riechen. Weitere Reviews zu den Gaze Peeling Pads findet ihr über Greentea bei Shiaswelt und über Lemon bei Beautymango. Vielleicht kaufe ich mir irgendwann einmal noch die beiden anderen Sorten, aber es gibt noch weitere Marken, die ebenfalls auf den Peeling-Pad-Zug aufgesprungen sind wie z.B. COSRX oder Eliza Vecca.

Gekauft habe ich meine Wine-Pads übrigens auf CosmeticLove. Der Shop hat hin und wieder Aktionen bei denen man Produkte zu zweit günstiger bekommt und das war ein Package mit den Peeling Pads und dem Greentea-Cleanser von Neogen. Aber Achtung, neuerdings haben sie Lieferkosten, zwar nicht viel aber doch gut zu wissen.

Kennt ihr Neogen und sogar die Pads? Was verwendet ihr für Peelings? Hattet ihr auch schon ein Produkt das ihr zuvor nicht so sehr mochtet und später dann doch?




Lush Sugar Plum Fairy

// 9 Kommentare:
Hin und wieder kommt es tatsächlich vor, dass ich mir auch nicht koreanische Lippenprodukte kaufe. Eigentlich war es ein eher spontaner Kauf und dass dieses Produkt nun einen Post für sich alleine bekommt, spricht schon sehr für es.

Ich war vor einigen Wochen, lange vor Weihnachten sogar, in Zürich. Zwar liegt die Stadt nicht weit von meinem zu Hause weg, aber mit der tollen Erfindung des Online-Shoppings gehe ich da selten hin. Nach einem der leckersten Cupcakes der Welt (Cupcake Affair) ging es dann weiter Richtung Lush-Filiale.
Eine Lush-Filiale zu betreten ist jedes Mal wie in einen Wirbelsturm zu geraten, die Düfte hauen einem fast aus den Socken. Natürlich sind es durchaus angenehme Düfte aber seien wir einmal ehrlich, es juckt schon erst etwas in der Nase, wenn man gerade noch bei 0 Grad und frischem Wind draussen war.
Lush-Produkte kaufe ich mir selten. Ich versuche immer wieder einmal ein paar Produkte und gerade an Badebomben komme ich nur schwer vorbei. Lush ist halt schon einfach etwas teurer und gerade bei Duschgel verwende ich meistens so viel Produkt, dass es eher an Verschwendung grenzt. Da ich bisher keine besonderen Favoriten im Lush hatte, ausser The Comforter, habe ich auch dieses Mal einfach gestöbert und bin auf eben jenes wunderbare Etwas gestossen, das ich euch heute vorstellen möchte.
Sugar Plum Fairy ist eine Lip Tint und nur schon beim Wort Tint hat man mich am Hacken. Das Lush Tints hat, habe ich im Onlineshop bereits einmal gesehen. Ohne Swatchbilder wollte ich mir aber online dann doch keinen bestellen und habe sie später wieder vergessen, bis ich davor stand.
Der Duft von Sugar Plum Fairy ist wunderbar, leicht süsslich, aber nicht aufdringlich. Der Duft bleibt nach dem Auftragen auf den Lippen und man nimmt ihn doch einige Zeit danach noch wahr. Die Farbe ist ein leichter Magentaton – zumindest steht das auf der Homepage so – ich würde nun eher Lila dazu sagen. Die Farbe enthält zudem ganz feine Schimmerpartikel,  was auf den Lippen diesen leichten schimmernden Effekt zaubert. Für meinen Geschmack dürfte die Farbe auf den Lippen noch dunkler sein, aber auch so ist es ein speziell schöner Farbton.

Der Stift ist in einer Balmform, wie man auf dem Foto ja gut erkennen kann und pflegt meine Lippen durchaus gut. Gerade jetzt im Winter hat mich die Tint bisher nicht im Stich gelassen. Ich schätze das liegt am Jojoba- und am Wassermelonenöl. 
Leider ist die Lip Tint in dieser Farbe nur für kurze Zeit erhältlich, ich schätze einmal im Winter/Weihnachtszeit? Es gibt von der Sugar Plum-Reihe auch noch ein festes und ein normales Lippenpeeling sowie eine feste Tint. Es gibt aber noch andere Farben, wobei Sugar Plum Fairy halt schon besonders ist.

Geht ihr manchmal zu Lush? Gibt es aus dem Lush ein Produkt, das ihr empfehlen könnt?